Woran Denkt ihr gerade so?

      Was denke ich gerade? Ich denke, dass ich den beginnenden Herbst gerade sehr genieße. Auch die nun frühere Dunkelheit finde ich unglaublich gemütlich und obwohl mein Lebensgefährte heute wieder nach Hause gefahren ist genieße ich den Abend eingemummelt auf der Couch. Ich habe gerade das Gefühl die Zeit läuft langsamer und ich komme wieder etwas mehr zur Ruhe. Ich denke der Herbst kann nach dem doch sehr langen und auch schönen Sommer sehr gemütlich werden.
      LG
      allesanders

      Es gibt Menschen, die wir in der Erde begraben; aber andere, die wir besonders zärtlich lieben, sind in unser Herz gebettet. Die Erinnerung an sie mischt sich täglich in unser Tun und Trachten, wir denken an sie, wie wir atmen, sie haben in unserer Seele eine neue Gestalt angenommen, nachdem zarten Gesetz der Seelenwanderung das im Reich der Liebe herrscht.

      Honoré de Balzac


      Liebe Jenny,
      jetzt bedaure ich auch, dass Du so weit weg wohnst.
      Mein Tag ist ähnlich verlaufen.
      Es war so schön in der Natur und hier - allein in meiner Wohnung -
      so einsam.
      Nun: Die Kerze ist an. Ein Schlummertrunk angerichtet. Der Computer angeschaltet...
      Trotzdem: Es fühlt sich alles ein wenig sinnlos an.
      Ich gebe zu, dass ich meinen Weg noch nicht gefunden habe.
      Wenigstens ist "die Krise" vorbei.

      AL,
      Syli
      Liebe Allesanders,
      stimmt. Besonders, wenn die Sonne schein, hat der Herbst seinen eigenen Zauber.
      Ich war heute weit weg von der Großstadt wandern. Dort schien die Sonne und der
      Wald leuchtete golden. Auf den Wiesen und am Himmel konnte ich noch einige Schwärme
      von Kranichen und Gänsen sehen und hören.

      Früher habe ich diese Beobachtungen immer mit der liebsten Person gemacht.
      Daher sind für mich diese Stunden auch mit bittersüßen Erinnerungen verbunden.

      Grüße,
      Syli

      Syli schrieb:


      Früher habe ich diese Beobachtungen immer mit der liebsten Person gemacht.
      Daher sind für mich diese Stunden auch mit bittersüßen Erinnerungen verbunden.

      Grüße,
      Syli


      Liebe Syli,
      das kenne ich und obwohl mir inzwischen mein "Lebensmensch" zur Seite steht und ich die schönen Momente im Leben mit ihm genieße denke ich auch immer daran, dass mein "Jenseitsmensch" diese Momente nicht mehr mit mir zusammen erleben darf.
      Ich glaube diese Wehmut wird für den Rest meines Lebens ein Teil von mir sein. Das ist aber auch der Grund dafür, dass ich diese Wehmut inzwischen als Teil meines Lebens akzeptiert habe denn sie ist meine Verbindung zu meinem Jenseitsmenschen.
      LG
      allesanders

      Es gibt Menschen, die wir in der Erde begraben; aber andere, die wir besonders zärtlich lieben, sind in unser Herz gebettet. Die Erinnerung an sie mischt sich täglich in unser Tun und Trachten, wir denken an sie, wie wir atmen, sie haben in unserer Seele eine neue Gestalt angenommen, nachdem zarten Gesetz der Seelenwanderung das im Reich der Liebe herrscht.

      Honoré de Balzac


      Ich denke gerade daran das mir das Wetter so langsam Angst macht......dieser ungewöhnlich lange, heiße und trockene Sommer, jetzt dieser merkwürdige Herbst.....an manchen Tgen weht ein eisiger Wind und es ist recht kalt und dazwischen immer Tage an denen man mittags noch kurzärmelig laufen kann und viel zu trocken ist es auch immer noch......mich hat es jetzt zum ersten Mal dieses Jahr erwischt Bronchitis und Nasennebenhöhlenentzündung.....kein Wunder morgens auf dem Weg zur Arbeit braucht man ne dicke Jacke und Mittags auf dem Weg nach Hause schwitzt man.....
      Auch wenn viele die dunkle, kalte Jahreszeit nicht mögen aber ich hätte jetzt gerne mal Wetter was zur Jahreszeit passt.......Regen, Nebel und Temperaturen um die 5-7 Grad !

      Erschreckend wenn man darüber nachdenkt das wir auf eine Klimakatastrophe zusteuern die wir mit unserem Verhalten ausgelöst haben......
      Hmm nun denke ich gerade das dieses Wetter auch sein gutes hat.......klar es ist morgens länger dunkel und abends früher dunkel aber die Stunden am Tag an denen die Sonne scheint tun dann doch ganz gut......die Stimmung ist irgendwie besser......und wenn ich darüber nachdenke das heute schon der 10 November ist, kommt mir zeitgleich der Gedanke das " nur " noch 3,5 dunkle Monate vor uns liegen und dann beginnt wieder so langsam der Frühling........
      Ich bin gerade etwas entsetzt......hält sich denn niemand mehr an Traditionen ? Im Fernsehen läuft schon rauf und runter " Weihnachtswerbung "....früher haben die doch wenigstens bis nach Totensonntag damit gewartet.....da können wir ja gleich jegliche Tradition über Bord werfen und Weihnachten schon im Juni feiern......echt ich finde das zum kot****. Alles nur noch Konsum......bin mal gespannt wie das in 5 Jahren ist.....da läuft die Werbung dann schon ab Ende August oder was ? Und die Weihnachtmärkte öffnen dann schon Ende September damit der Umsatz stimmt....boah nee da kommt mir die Galle hoch.......
      So ähnliche Gedanken habe ich auch, ich denke in 5 Jahren könnte so vieles einfach weg sein, Traditionen sterben aus, es wird bunter.
      Vieleicht haben wir dann Gelegenheit andere Traditionen näher kennen zu lernen und mitzufeiern.
      Wintermärkte könnten dann sehr viel früher starten und länger stehen - ich glaube meinen Glühweinbekannten würde das sehr gefallen.

      Und zum Zuckerfest könnten sich bestimmt viele Kinder begeistern.

      Ich meine das völlig ohne Wertung, weder positiv noch negativ, nur um das Wort Bereicherung mache ich mir Sorgen, ich dachte immer es bedeute mehr für alle, wertvoller für jeden *denk*

      Und ja liebe Mäusi, so vieles wissen viele gar nicht mehr - der Advent ist eigentlich eine dunkle Zeit, Buß und Fastenzeit, wir haben die erhellt durch unsere Beleuchtungen, unsere Musik unsere Weihanchtsmärkte einfach.
      Obwohl es mir leid tat, für unseren Pfarrer der die Weihnachtsbeleuchtung in der Straße gerne später hätte, es tut der Seele der Menschen gut, während es kalt und dunkel ist, sich alles auf das Fest vorbereitet, viele aber allein und oder in Trauer sind.

      Ja ich liebe diese Wochen im Advent - völlig ohne dem Konsumwahn zu verfallen.
      Ich denke es gibt nur noch wenige die das Fest als Tradition wahrnehmen.
      Zu vieles muss für zu viele zu perfekt sein, es artet in Stress aus und versaut mehr als das es denn zu genießen gäbe.

      Immerhin passt das Wetter sich langsam an, ich hoffe ja auch auf etwas Schnee, nicht das sich das Wetter auch noch völllig umorientiert.
      Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht wie es andere gerne hätten.


      Licht und Liebe, sind stärker als Tod und Schatten



      Och auf Schnee kann ich durchaus verzichten....zu kalt, zu nass und zu rutschig.......mir gehts ja nur um ein wenig Respekt vor den Traditionen........früher als ich noch Kind war freute man sich auf den Tag nach Totensonntag denn dann begann die Weihnachtszeit mit allem was dazu gehört kandierte Äpfel, Kekse, Lichterketten und ja Weihnachtmärkte.....4 Wochen voller Heimlichkeiten und Spaß.....klar draussen war es dunkel und kalt dafür drinnen mit der Familie, dem Adventskranz und Kakao um so schöner......und perfekt wollte von uns zu Weihnachten niemand sein......was ist in all den Jahren nicht alles schief gegangen......Gans wurde nicht weich oder ist angebrannt, Rotkohl ist angebrannt, Gans schmeckte nach Fischmehl, Plätzchen alle, Lichterkette kaputt etc.etc. Aber es hat uns nicht wirklich etwas ausgemacht denn wir hatten uns.....und die 4 Wochen vorher voller Vorfreude.....wir 4 saßen im Jogginanzug rum, haben gelacht, gequatscht, gegessen und das wichtigste wir waren zufrieden.......mit uns, mit der Welt und ja auch mit den diversen Missgeschicken........
      Ich finde es schade das Weihnachten nur noch auf Konsum beschränkt wird und das für ganz viele Menschen Weihnachten nur noch aus Stress und Perfektion besteht.......leider ist es offensichtlich verloren gegangen zufrieden zu sein das man eine Familie hat mit der man einfach nur zusammen sein kann.......hmm ich schätze das kann nur jemand empfinden der seine gasamte Familie verloren hat......ich bin jedoch froh das ich das zu Lebzeiten meiner Familie auch so gesehen habe und genossen habe......
      @Mäusi und Funny:

      Tja, so ist das eben, die Gesellschaft wandelt sich. Das bedeutet, dass mit einigen Traditionen gebrochen wird bzw. dass diese sich verändern. So ist das beispielsweise mit Weihnachten, indem bereits im November im Fernsehen Weihnachtswerbung gezeigt wird. Oder dass bereits jetzt einige Weihnachtsmärkte geöffnet haben.
      Oder dass die "Weihnachtsmärkte" bis ins Neue Jahr gehen und dann einfach - so wie sie sind - ein anderes Aushängeschild bekommen, wie z.B. "Hüttenzauber"... :whistling:


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      Tja, mit den Traditionen ist es wirklich nicht weit her.
      Auch ich merke den Stress, nur anders. Chorauftritte, ehrenamtliche Einsätze und so weiter.

      Ich bin nur froh, dass es mir wie Mausi geht. Ich blende dieses Konsumverhalten einfach aus und lass mich nicht von der Hektik anstecken.
      Mein Stollen ist gebacken (muss ja reifen),Ideen für die Deko stehen und die Vorfreude auf die kuschilige Stimmung bei Kerzenschein mit einem heißen Getränk die typischen Weihnachtsfilme anzusehen, ist ein gutes Gefühl.
      Dieses Gefühl habe ich trotz des Verlustes vieler lieben Menschen beibehalten und bin froh darüber.
      Es war Anfangs nicht leicht, aber jetzt ist es sogar schön zu glauben, dass die Liebsten von dort wo sie jetzt sind, uns im Stillen besuchen und stolz auf uns sind, weil wir mit ihnen im Herzen unser Leben weiter leben können.
      Liebe Askia,

      ich denke grad wie schön es ist, von dir zu lesen! Freue mich bis ins Innerste über das, was du schreibst. :knuddeln:

      AL Frieda


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      :kiss3: Ach ihr Lieben,
      ich freue mich, dass ihr mich noch kennt ;) .
      Doch dieses Forum wird immer ein Ort sein, in dem wir willkommen sind und wo man so angenommen wird wie man gerade drauf ist.

      Was haben wir hier Trost und Rat gefunden, gerade in der ersten Zeit der Trauer. Um so wichtiger ist es, den "Neuen" zu zeigen, dass es irgendwie weiter geht.
      Meist zögerlich und steinig, oft am Boden zerstört, wie gelähmt. Doch nach jedem kleinen Erfolg mutiger und zielstrebiger.

      Ich denke an all die frisch Trauernen, die dies noch nicht glauben können.
      Es wird, lasst euch nicht unterkriegen, gebt euch Zeit, nimmt Hilfe an und seit nicht zu stolz darum zu bitten.
      Trauer ist wie eine Wunde. Sie hat eigene Gesetze und braucht Zeit zu heilen, aber hinterlässt auch eine Narbe, die uns immer daran erinnert was wir verloren und durchgemacht haben.

      LG Askia
      ich denke...
      heute ist Totensonntag.
      Was für ein Wort....
      Genauso trisst wie das Wetter ist das Wort...
      Alle rennen auf den Friedhof . gestern war es dort wie auf dem Bahnhof.
      Der Blumenladen war überfüllt.
      Ich war auch dort , wie immer 2 Mal die Woche.
      ich mußte die Kerzen erneuern und habe auch schon ein
      Adventsgesteck mitgenommen. Jetzt passt nichts mehr auf das Grab.
      Alles voll.
      Im Sommer bin ich täglich auf den Friedhof gegangen.
      Seitdem ich arbeite und die Katze habe, habe ich nicht mehr
      so viel Zeit.
      Aber wenn ich Urlaub habe , werde ich wieder öfter hingehen.
      Ich glaube auch, das die Christrosen auch im Winter gegossen werden sollen.
      Heute am Totensonntag ist auf dem Friedhof ein Gedenkkonzert.
      Kann aber nicht hin, kann immer noch keine Musik hören.
      Mir graut vor Weihnachten...
      Das erste Weihnachten ohne meinen Schatz.
      Das ist auch immer noch sehr unwahr in meinem Kopf. Aber mein Sohn und
      meine Eltern werden bei mir sein.
      Dann habe ich in der Küche Arbeit und das lenkt sicher etwas ab.
      Was macht ihr so mit den ersten Weihnachten?
      Was denkt ihr so?
      Hallo Petel,

      also bei uns hier im Süden (Pforzheim) ist Sonnenschein und doch leicht bewölkt.h war auch gestern auf dem Friedhof, Kerze angezündet, habe aber eine Wachsrose am Grab und ein schönes Steinherz mit Rosen gesteckt. Das mache ich immer selbst. Hole beim Lidl oder Aldi ein Sträußchen mit Rosen für 1,99 und schneide die Köpfe ab und stecke das Herz damit. So auch zu Allerheiligen und da haben die Jungs gemeint, das hast du aber wieder toll gemacht. Die Gestecke sind eigentlich alle sehr teuer und was ich selbst machen kann, das mache ich. Mache auch meine Gestecke für zu Hause auch selbst mit der Wachspistole und schönen Tannenzweigen. Habe Gestecke gesehen bei unserem Gärtner, da waren die Zweige wie verwelkt. Sah nicht gut aus, aber dafür für viel Geld.


      Petel ich habe auch Christrosen am Grab und zwar genau vor dem Grabstein, das möchten die Christrosen gerne. Die möchten sich "anlehnen". Aber gießen jetzt im Winter braucht man nicht, außer bei Dir in der Gegend hat es noch nicht geregnet und es wäre zu trocken, aber ansonsten nicht. Meine Rosen haben untenherum schon schöne weiße Blüten. Habe aber wo es vor kurzem so kalt war ein paar Zweige reingesteckt, daß sie etwas geschützt sind.

      Meine 1. Weihnacht war schrecklich. Will Dir keine Angst machen oder negative "Strahlen" rüberbringen, aber ich glaube das ist bei jedem so. Und Du hast ja Deinen Sohn und Eltern. Das ist schon was ganz anderes. Ich habe ja auch die Jungs, ist aber nicht das gleiche, er fehlt halt. Und jetzt ist es bei mir das 9.Weihnachten und mir graut es immer noch.
      Ich koche auch zu Weihnachten und die Jungs kommen auch. Alles gut.
      So liebe Marion, hatte ich mir das für dich nicht vorgestellt.
      Sicher dauert alles seine Zeit und ein Tief nach solch einem Schritt, ist nie ausgeschlossen.
      Wie oft ich einige meiner wichtigen Entscheidungen schon in Zweifel gestellt habe, habe stellen wollen, musste ich lernen, so hat das am wenigsten Sinn.

      Deine Entscheidung hatte seinen Sinn, deine Worte dazu waren wohl überlegt und alles andere als sinnfrei.

      Sicher bestätigen sich gerade einige deiner Zweifel zur neuen Wohnung, gleichzeitig der letzte Schritt zur Schlüsselübergabe, oh ja das ist alles andere als leicht.
      Nun würde ich gerne etwas tröstliches schreiben, überzeugt aber davon, das es diese Worte gerade nicht gibt, alles als leere Floskeln rüber kommen würden.

      Meinen Gedanken aber den ich hatte, es ist nicht immer die letzte Station, es gibt immer neue Wege die man gehen kann, wenn man erst mal sicher ist, das es so wie es gerade ist überhaupt nicht geht.
      Immerhin ist der erste Schritt gemacht, der Schritt in dein Leben, so wie es eben gerade ist.
      Sicher ist es allein nicht immer einfach, es ist aber niemals gesagt, dass etwas leichter würde, wenn denn weitere Familie da ist, ein großer Freundeskreis.

      Manchmal hemmt es auch, viele Stimmen die mitreden wollen, alle das Beste wollen, ohne wirklich zu wissen was das Beste denn wäre.

      Dem Neuen eine Chance geben, Zeit nehmen, die Gefühle runter kochen zu lassen.
      Und ja noch ist es kein Alter, dass einiges nicht möglich werden lassen könnten.
      Vorsorgen, da gab es eine Diskusion hier, vieles dafür, einiges dagegen, am Ende aber muss es sich in dir gut anfühlen.

      Nun hast du Zeit, schaue dich um, höre in dich hinein, gib dem allem eine Chance sich doch noch zu verändern und vor allem - vielleicht musst du denn wirklich auf ewig lange Zeit dort bleiben, vielleicht ist es nur eine Zwischenstation.

      Es belibt wie es war, tröstliches habe ich da wohl nicht gefunden, gar keine Worte aber, wären wohl auch keine Alternative gewesen.
      Eine liebe Umärmelung,
      Funny.
      Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht wie es andere gerne hätten.


      Licht und Liebe, sind stärker als Tod und Schatten



    Liebeskummer Sorgen Forum