Woran Denkt ihr gerade so?

      @Syli:

      Noch vor Jahren wurde von der Ärzteschaft heftig gegen die Behauptung protestiert, sie übe ein Gewerbe aus. Heute scheint die Ärzteschaft das offenbar so hinzunehmen.- Was übrigens die Ärzte in den Krankenhäusern anbelangt, so ist es offenbar leider so, dass sich nur die wenigsten auf dem Gebiet der Thanatologie auskennen.

      Uli schrieb:

      An die Sendung mit Carmen Nebel vom Samstag, bei der wieder einmal Millionen für die Deutsche Krebshilfe gespendet worden sind. Während dieser Sendung habe ich mich erneut gefragt, welchen Fortschritt die Krebsforschung bisher gemacht hat. Es erschlich mich nämlich wieder das Gefühl, nicht viel davon zu spüren.


      Meiner Meinung nach wird man auch nicht viel davon spüren. Die Industrie will doch gar nicht, dass etwas wirklich effektives gegen Krebs gefunden wird. Es gibt so viel zu verdienen, da möchten alle von profitieren. Ein wirkliches Gegenmittel soll doch gar nicht gefunden werden. Warum auch?????? Hauptsache der Rubel rollt. Was bedeuten da schon ein paar Menschenleben oder Einzelschicksale?
      Ich weiß, dass ist böse aber ich habe den finsteren Verdacht, dass das wirklich so ist.
      LG
      allesanders

      Es gibt Menschen, die wir in der Erde begraben; aber andere, die wir besonders zärtlich lieben, sind in unser Herz gebettet. Die Erinnerung an sie mischt sich täglich in unser Tun und Trachten, wir denken an sie, wie wir atmen, sie haben in unserer Seele eine neue Gestalt angenommen, nachdem zarten Gesetz der Seelenwanderung das im Reich der Liebe herrscht.

      Honoré de Balzac


      Gestern wurde der diesjährige Nobelpreis für Medizin bekanntgegeben. Die Ehrung geht an einen Us Amerikaner und einen Japaner die in Sachen Krebsbekämpfung forschen. Vielleicht mögt Ihr das mal nachlesen, als Laie versteht man da ja nur die Hälfte. Ich finde die Unterstellung dass all diese Menschen die forschen und Behandeln dass nur aus Eigennutz tun, eine Unverschämtheit. Bei allem Verständnis für das Schicksal einen beliebten Menschen an diese Erkankung verloren zu haben, geht das meiner Ansicht nach zu weit.
      Wir wollen einen Schuldigen finden, geht mir auch oft so..... Aber tief in unserem Inneren wissen wir doch, das hilft nicht.
      Gerade in der Krebsforschung wurde in den letzten Jahrzehnten
      unendlich viel getan und es gibt auch viele CA-Erkrankungen,
      die bei frühzeitigem Erkennen, geheilt werden können.
      Ob auf Dauer, das ist fraglich und im Einzelfall zu beurteilen.

      Ohne die Forschung wäre dies mit absoluter Sicherheit nicht möglich
      und wir wären noch auf dem Stand von vor einigen 100 Jahren!

      Natürlich wird auch gerade in der heutigen Zeit viel experimentiert,
      weil auch unsere Ärzte nur "Menschen" und nicht allwissend sind.
      Und glaubt mir, ich kann es beurteilen, denn ich habe meinen Mann
      und meine Schwester durch diese Krankheit verloren.

      Und es gibt Ärzte und Personen in der Forschung, die üben ihren
      Beruf aus, um sich selbst zu bestätigen. Aber gerade in diesen
      Berufssparten gibt es viele Menschen, die ihren Beruf ausüben,
      um anderen Menschen zu helfen.
      Deshalb mag ich es nicht, wenn man pauschalisiert.............

      Aber auch Ärzte werden, wie alle anderen Berufstätige,
      dementsprechend bezahlt bzw. honoriert.
      Man kann lediglich darüber diskutieren, ob die Höhe der Honorierung
      immer gerechtfertigt ist.
      Auch darüber ob die Behandlungsmethoden notwendig bzw. erfolgsversprechend sind.

      Und zum Thema Spenden sage ich nur; wer spenden will, wird dies
      auch tun. Man sollte sich im Vorfeld erkundigen, wie die Verteilung
      der Spendengelder funktioniert. Nur solche Informationen beziehe
      ich mit absoluter Sicherheit nicht aus irgendwelchen Berichten oder
      gar aus medienwirksamen "Samstagsabendsendungen mit Spendenaufrufen" :) .

      In diesem Sinne einen schönen Tag
      Regine
      Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer die Trennung.
      Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude.
      Man trägt die Erinnerung wie ein kostbares Geschenk in sich.
      Spatzerl, ich liebe Dich unendlich und vergesse Dich nie.
      Mir ging es mit dem Anstoß dieses Themas nicht darum, irgend wen oder irgendetwas zu kritisieren. Mir geht es vielmehr darum, festzustellen, dass nicht ein ungesunder Lebenswandel oder gar (ein) Gott für das Ausbrechen der Krebskrankheit verantwortlich gemacht werden kann. Vielmehr liegt, wie Syli es m. E. bereits zutreffend angedeutet hat, die Ursache für das Ausbrechen einer Krebserkrankung in dem jeweiligen Körper begraben, in welchem der Krebs entstehen bzw. metastisieren konnte. Das Alter der/des Erkrankten spielt dabei nicht immer eine wesentliche Rolle, denn der Krebs bricht eben auch bei Kindern und Jugendlichen bzw. bei jüngeren Menschen aus. Deshalb haben sich schon viele Eltern gefragt, wie weit die Krebsforschung eigentlich voran geschritten sein mag, nachdem ihnen von den Ärzten gesagt worden ist, dass es für ihr Kind keine Heilung mehr geben würde...........
      ich denke gerade..
      so ein schöner Herbsttag, nach dem langen Sommer.
      Das ist ein Jahr, so etwas habe ich noch nicht erlebt mit dem Wetter.
      Bin aber auch traurig darüber, das mein Mann das nicht mehr erleben durfte.
      Wir waren jedes jahr im Urlaub. Ganz oft auch in Deutschland.
      Aber es hat bei und immer geregnet. Manchmal so schlimm, das wir den Urlaub
      abgebrochen haben.
      Dann sind wir in die Türkei geflogen. da war das Wetter besser.
      Aber doch hat es zwischendurch mal geregnet.
      Wir haben immer gesagt, wenn ein Land zu wenig Regen hat, so
      brauchen sie uns nur einladen um dort Urlaub zu machen und schon
      ist das Problem gelöst.
      Auch in Ägypten ist uns das passiert mit dem Regen. Die Leuten tanzten vor
      Freude über den Regen auf der Strasse.
      Und dieses Jahr ist das so, als ob es die Erde nicht mehr gibt, die
      es 40 Jahre war. Irgendwie hat sich alles verändert sogar das Wetter....
      Benutzer-Avatarbild

      Beitrag von „doro69“ ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().

      Neu

      ...habe schon lange nichts mehr geschrieben.
      Es ist hier ruhig geworden...
      Aber die Trauer ist ja auch leise.
      Ich denke daran, das ich dieses Wochenende Katzen sitte...
      Wird sicher noch anstrengend werden, aber das ist ok.
      Auch sonst habe ich einen kleinen Schritt nach vorne gemacht.
      Ich habe es nun endlich geschafft, das ich nur noch bis Mai
      arbeiten muß. Für mich unglaublich gut, denn der Job ist so sehr anstrengend.
      Dann habe ich jetzt auch ein paar Tage Urlaub und möchte nächste
      Woche gern mal nach einem neuen Bett schauen.
      Abends ist es doch immer so schlimm mit dem Weinen.
      Vielleicht kann ich mit einem anderen Bett besser schlafen.
      Der Rücken tut auch immer so weh von der Matratze.
      Das sind die Beiden Dinge. Für mich ein kleiner Schritt nach vorne.

      Neu

      Ja ... Schrittchen für Schrittchen, an sich selbst denken und auch an andere (Menschen, Tiere, sogar Pflanzen). Sich das, was geblieben ist, schön machen bzw. sinnvoller für die jetzige Situation. Ein gutes Bett ist viel wert und weniger oder gar keine Schmerzen mehr unendlich viel wert! :)


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
    Liebeskummer Sorgen Forum