Trauer & Wut

      Trauer & Wut

      Trauer: ;(
      Mein Name ist Regina ich habe am 19.03.010 meinen Sohn durch einen Motorradunfall verloren. Seit dem Tod von meinen Sohn ist mein Leben wie ein Scherbenhaufen ich komme einfach nicht damit zu recht das er nicht mehr wieder kommt ich höre immer wieder seine letzten Worte Mutter ich bin doch gleich
      wieder da Stunden später kam die Polizei da brach für mich die Welt zusammen.
      Du bist gegangen, ohne das wir uns verabschieden konnten.
      An dem Tag, an dem Du gestorben bist, habe ich auf Dich gewartet
      du wolltes gleich wieder kommen.

      Du bist um 13:45 verstorben und um diese Zeit habe ich gelacht.
      Ich habe mich darauf gefreut, dass Du gleich wieder kommst.

      Warum habe ich es nicht gefühlt, dass Du nicht mehr da bist???
      Der Tod hat uns keine Chance gegeben.

      Ich vermisse Dich so sehr, doch ohne Dich zu leben ist sehr schwer.
      Ich möchte das Du glücklich bist und keinen von uns je vermisst.
      Du wirst immer bei uns sein,ob Schneeflocke, Regen und Sonnenschein

      Wir alle vermissen dich sehr.




      Wieder eine schlaflose Nacht,
      wieder nur an Dich gedacht.
      Wieder die ganze Nacht geweint,
      wieder ein Tag an dem alles hoffnungslos scheint.
      Wieder wird mit klar,

      Du bist nicht mehr d
      a




      Wut: :cursing:
      Ich bin wütent auf eine Person die ihm das Motorrad gekauft hat obwohl sie wuste wie leichtsinnig er war aber das schlimmste ist das diese Person selber immer sagte das sie Angst hat wenn er auf das Motorrad stieg.Und nun auf eine mitleids Tour istnur sie hätte es verhindern können das so etwas passirt.
      Ich vermisse ihm so sehr er hinter lies drei Kinder 9-10 und 11 Jahre das schlimme daran ist die Kinder fragen immer warum ist Papa gestorben ich sehe in den Augen und bekomme Wut :cursing: auch Wut weil keiner seiner ach so guten Freunde mal fragen wie es uns geht nur seine Ex Frau und die Familie kümmern sich um die Unfallstelle und das Grab.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Sternenkind“ ()

      Liebe Regina,
      es ist schwer die richtigen Worte zu finden.Ich hatte schon gestern geschrieben und es dann wieder gelöscht. Also versuch ich es jetzt noch einmal. Als mein Mann gestorben ist, hat es mir mein Herz zerrissen, das ich meine Tochter verlieren könnte, wage ich mir nicht einmal vorzustellen. Ein Kind zu verlieren, ist wohl das grausamste, was einem passieren kann. Und auch für seine KInder ist es so furchtbar. Mein Vater starb ebenfalls früh, aber ich hatte das Glück einen sehr kinderlieben Stiefvater zu bekommen. Du hast mein aufrichtiges Mitgefühl,und ich nehm dich in Gedanken einmal fest in die Arme.

      Was deine Wut betrifft. Sie ist verständlich, denn wenn ein relativ junger Mensch so einfach aus dem Leben gerissen wird, dann sucht man nach Schuldigen, so wie es auch schon Anna geschrieben hat. Ich habe auch eine große Wut gehabt, auf die Ärzte, die meinem Mann nicht helfen konnten, auf meinen Mann, weil er nicht früher zum Arzt gegangen ist und ich immer geredet habe, auf mich, weil ich ihn nicht hingezerrt habe. Aber irgendwann habe ich akzeptiert, dass es eben sein Schicksal war. Er hätte auch bei der letzten Dachreparatur vom Dach fallen können, einen Autounfall haben können.....

      Die Chinesen sagen: Der Zorn ist ein Wurm, der die Seele auffrisst. Und ich finde, da haben sie nicht Unrecht. Ich wünsche dir so sehr, dass du den Unfall deines Sohnes irgendwann als einen schwerer Schicksalsschlag sehen kannst, an dem niemand die Schuld trägt.
      Liebe Grüße Desi
      Ist nicht so meine Woche und schon gar nicht mein Tag heute aber als selbst trauernede Mama muss ich dir wenigstens eine liebe Umärmelung schicken.
      Wie gut ich dich leider verstehen kann.
      Funny
      Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht wie es andere gerne hätten.


      Licht und Liebe, sind stärker als Tod und Schatten



      Liebe Regina,
      manchmal ist es schwer, die richtigen Worte zu finden.
      Ich verstehe Deine Trauer und auch Deine Wut, weil Dein Sohn schon so früh sterben mußte.
      Es ist menschlich verständlich, dass man dann einen Schuldigen sucht
      Ich finde die Zeilen von Desi gut:
      Die Chinesen sagen: Der Zorn ist ein Wurm, der die Seele auffrisst. Und ich finde, da haben sie nicht Unrecht. Ich wünsche dir so sehr, dass du den Unfall deines Sohnes irgendwann als einen schwerer Schicksalsschlag sehen kannst, an dem niemand die Schuld trägt.

      Ich verstehe Deinen Schmerz und möchte Dich ganz fest umarmen und Dir Kraft wünschen.
      LG
      Eveline
    Liebeskummer Sorgen Forum