Ich trauere um meinen Mann

      Ich trauere um meinen Mann

      Am Sonntag verstarb mein Mann .
      Er hatte Alzheimer ich habe ihn 6 Jahre geflegt . Jeden Abend habe ich bevor ich mich hingelegt habe , noch mal nach ihm gesehen
      am Sonntag gab er keine Antwort mehr , ich bekomme dieses Bild nicht mehr aus dem Kopf .
      Es spielte sich alles nur noch in der Ferne ab , unsere Kinder die Wach wurden , der Notarzt .
      Seit dem bin ich wie leer , es ist alles so unwirklich .
      Aber alles Weinen und flehen das er zurück kommt hilft nicht , er ist unwiederbringlich Weck .
      Meine große Tochter hat es so beschrieben , ich komme mir vor
      Wie auf einem Schiff auf dem wir hin und herlaufen damit es nicht untergeht .
      Man versucht es zu begreifen aber man kann es nicht .
      Für meinen Mann war es sicherlich eine Erlösung , aber das tröstet uns nur schwer .
      Trauer sind Gefühle die sich nur schwer beschreiben lassen .
      Ich hoffe sehr das diese Hilflosigkeit und der schmerz irgendwann aufhört .
      liebe Grüsse Bruni
      Liebe Bruni,

      mein tief empfundenes Beileid zu Deinem Verlust und herzlich willkommen in diesem Forum.

      Wir alle hier im Forum haben einen Verlust erlitten trauern um einen geliebten Menschen, darum können wir hier alle Deinen Schmerz verstehen und auch mitfühlen.

      Ich habe meinen Mann vor 3 Monaten und 1 Tag plötzlich und unerwartet verloren und kann es heute manchmal noch nicht begreifen, aber ich hoffe auf die Zeit,
      die Zeit die Wunden etwas heilen lässt und das wünsche ich Dir auch, aber gib Dir die Zeit und habe Geduld mit Dir.

      Lese Dich durchs Forum und schreibe Dir Deinen Schmerz von der Seele, Du bist nicht alleine!

      herzliche Grüße und eine
      :kerze1:
      für Deinen Mann

      Alstertalerin

      Brunfelsia schrieb:

      Am Sonntag verstarb mein Mann .
      Er hatte Alzheimer ich habe ihn 6 Jahre geflegt . Jeden Abend habe ich bevor ich mich hingelegt habe , noch mal nach ihm gesehen
      am Sonntag gab er keine Antwort mehr , ich bekomme dieses Bild nicht mehr aus dem Kopf .
      Es spielte sich alles nur noch in der Ferne ab , unsere Kinder die Wach wurden , der Notarzt .
      Seit dem bin ich wie leer , es ist alles so unwirklich .
      Aber alles Weinen und flehen das er zurück kommt hilft nicht , er ist unwiederbringlich Weck .
      Meine große Tochter hat es so beschrieben , ich komme mir vor
      Wie auf einem Schiff auf dem wir hin und herlaufen damit es nicht untergeht .
      Man versucht es zu begreifen aber man kann es nicht .
      Für meinen Mann war es sicherlich eine Erlösung , aber das tröstet uns nur schwer .
      Trauer sind Gefühle die sich nur schwer beschreiben lassen .
      Ich hoffe sehr das diese Hilflosigkeit und der schmerz irgendwann aufhört .
      liebe Grüsse Bruni

      Liebe Bruni,
      willkommen hier...Da war es plötzlich dann soweit...immer in Aufmerksamkeit...in Liebe begleitet...
      Deine große Tochter hat es so eindrücklich beschrieben!
      Alzheimer...ein Abschied von sich selbst und den Menschen, die geliebt wurden...Das war bestimmt schwer auszuhalten.
      Die Trauer ist da und so berechtigt, denn sie gilt einem Menschen, der geliebt wurde.
      Ich wünsche Dir Kraft beim Aushalten und das Finden der Diamanten Eurer Geschichte...gemeinsamen Lebens!

      LG
      Morgana


      Liebe Bruni
      Der Schmerz geht leider nur langsam.aber die Erinnerung bleibt . und von Zeit zu Zeit ,ist er wieder da. Weil irgendwas eine Geste,ein Gegenstand usw. den Schmerz wieder aufleben lässt, nur wird er erträglicher,zerreißt nicht mehr ganz so doll dein Herz. Mir hat geholfen das ich die kinder hatte die damals noch teilweise sehr klein waren 4j .--9j---14j. und 18, mein Mann war erst 44j. und nun wiederholt sich alles mein Lebensgefährte ist am 28.06. verst. erst 48j. mein jüngster 10j kommt auch nur schwer damit klar. es wird langsam besser.Auch wenn ich meinen Schatz und meinen Mann am liebsten gefolgt wäre ,geben doch die Kinder einen Halt und Kraft,denn sie brauchen uns. Dir viel Kraft in dieser schweren Zeit :knuddeln: liebe Grüße heartbroken

      Hallo Hartbroken!Wie schlimm ist denn Deine Geschichte....wie kann denn so etwas sein!!!!!!!!! Es tut mir riesenleid für Dich!!!Wie verflucht grausam ist denn diese Welt!? Ich kann mir nur annähernd vorstellen ,wie Du Dich jetzt fühlst.Da hast Du wieder ein Glück gefunden um es wieder zu verlieren...nein!Ich hab mich ja "nur" von meinem ersten Mann getrennt ,um mit meinem Engel glücklich zu sein und ihn auch nach 7 Jahren wieder zu verlieren ,an diesen sch.... Tot!Es werden am Dienstag 15 Wochen und es wird nichts richtig besser! Ich vermisse ihn jeden Tag ganz sehr.Ablenkung hilft aber wenn ich wieder allein bin kann ich immer nur heulen :weinen: LG Heike
    Liebeskummer Sorgen Forum