Mein Mann ist gestorben

      Liebe Sansibar,

      mein aufrichtiges Beileid und ein trauriges Willkommen hier im Forum. Ich kann mich soooo gut in deine Lage hinein versetzen. Mein Mann ist auch am 4 August verstorben, er hatte wohl Pancreaskrebs. Aber ich kann mir schon vorstellen, wenn das plötzlich kommt, dieses Unvorbereitet sein, dass das noch schlimmer ist.
      Es ist gut das du den Weg hier ins Forum gefunden hast. Hier sind alles sehr liebe Menschen, die auch einen schweren Verlust gemacht haben und dich verstehen. Lies dir einmal in Ruhe die Beiträge durch, und wenn du schreiben willst, dann mach das, hier ist immer jemand, der Anteil nimmt. Wir können dir die Trauer und deinen Schmerz nicht nehmen, aber dich ein Stück begleiten. Ein langer steiniger Weg liegt vor uns.

      Ich stell ganz leise eine :kerze4: hinzu für deinen Mann und eine :kerze4: für dich, sie soll dir Trost und Wärme spenden.


      Eine vorsichtige :knuddeln: wenn ich darf.

      LG Juliane
      Ich bin nicht Tot, ich bin nur im Zimmer nebenan
      Lieben Dank für das herzliche Willkommen. Mein Mann war nicht krank, alles war Montag Abend noch Unordnung und er hat sich ins Gästezimmer zum schlafen gelegt weil er um 7 einen Termin hatte und mich nicht wecken wollte. Ich dachte er hätte verschlafen und wollte ihn wecken und hab ihn gerüttelt aber er war schon laut Notarzt lange tot. Ich bin Op Schwester und er ging nicht in meinen kopf dass er tot ist obwohl ich es gesehen habe und seinen Puls gesucht habe. Danach weiß ich vieles nicht mehr. Ich weiß nicht wie andere es schaffen damit zu Leben ich komme gar nicht klar. Ich kann nicht. Schlafen, nicht essen und Versuche für meine Tochter zu funktionieren. Lange habe ich gezögert mich hier anzumelden aber ich dachte vielleicht können andere die das erlebet haben mir sagen was ich tun soll. Ich hoffe es
      Auf die Rechtschreibung schaut hier glaube ich keiner.
      Hast du Dir hilfe geholt?
      Ich gehe zu einem Psychologen weil ich Angst habe es alleine nicht zu schaffen.
      Mein einziger Hoffnungsschimmer wächst gerade in mir...unser kleiner Sohn.
      Unsere Kinder geben uns noch einen Sinn für dieses Leben...obwohl ich es trotzdem manchmal noch aus den Augen verliere.

      Wie alt war Dein Mann?
      Ja...ich bin schwanger. ..unser Wunschkind :(
      Der kleine kommt im März zur Welt und hat keinen Papa.
      Mir geht es körperlich recht gut....innen drin...also seelisch geht es mir besch......
      Es ist bei mir wie bei Dir einfach noch zu frisch....tiefpunkte kommen meist erst noch...am Anfang funktioniert man nur.
      Ich komme jetzt erst ein wenig zur Ruhe da der ganze Papierkrieg endlich geschafft ist. Allerdings habe ich jetzt auch die Zeit um nachzudenken und um zu trauern.
      Es tut furchbar weh und ich versteh die Welt nicht mehr.

      Hier gibt es aber auch viele im Forum wie zum Beispiel der Heinzelmann..der kann ganz toll schreiben....seine Zeilen haben mir schon viel geholfen.
      Ich wünsche dir viel Kraft! Wie ist dein Mann denn gestorben, du bist noch so jung und musst das schwere Schicksal tragen. Ich hoffe dein Kind gibt dir so viel Stärke dass du dass schaffst. Ohne meine Tochter hätte ich schon aufgegeben, aber ich will nicht dass sie leiden muss. Und das müsste sie wenn ich aufgebe.
      Mein Mann wurde ganz plötzlich krank...wahrscheinlich eine mutierte Art Blutkrebs...hab leider immernoch keinen Bericht. Er war immer gesund und dann plötzlich innerhalb ca. 6 Wochen. ..allerdings war nie klar das er das nicht überleben würde.
      Das mit dem Blutkrebs war ja nur ein Verdacht und vorallem erst als er plötzlich verstarb.
      Vorher war davon nie die rede....ich hoffe ich schreibe nicht zu verwirrt...bin schon etwas müde.

      Ich bin erst 36....aber auch mit 49 ist es noch zu früh seinen geliebten Partner zu verlieren.
      War es der plötzliche Herztod bei deinem Mann?
      Wahrscheinlich ja oder eine Embolie.,Dank unseres Hausarztes konnte eine Autopsie verhindert werden. Das hätte ich nicht ertragen. Er war ja tot, warum war doch egal. Er hatte einen blutstau im linken Arm und an der Halsader daher nehmen wir an dass es eine embolie war, dass etwas die Vene zum Herzen verstopft hat. Man nennt es wohl plötzlicher Herztod.er ist friedlich eingeschlafen, das hat er noch den Freitag vorher gesagt. Wenn er jetzt sterben müsste, würde er sich wünschen einfach einzuschlafen und Montag darauf halber es getan. Ich fass es immer noch nicht. Ohne Vorzeichen es ging ihm gut, er hatte die Woche vorher noch super Blutwerte. Er hat jeden Tag Golf gespielt, war an der frischen Luft und hat vor 1 1/2 Jahren mit dem Rauchen aufgehört und abgenommen. Wie ungerecht ist das denn?
      hallo sansibar,
      ich heiße dich hier auch sehr willkommen.
      mein mann ist am 05.12.2013 bei einen geplanten Operation nicht mehr erwacht.
      mein leben hat sich auch komplett auf den Kopf gestellt. Ich bin auch noch total neben der spur,
      ich arbeite seit 2 tagen wieder, bin am immer noch neben mir. Ich bin stark für meine beiden mädels und für meinen mann. Er hat mich stark gemacht und jetzt ohne ihn, fühl ich mich wieder klein und leer.
      ich drück dich liebe sansibar.
      LG Simone
      Simone danke für deine Anteilnahme auch ich drück dich und wünsch dir viel Kraft. Wahrscheinlich stehst du noch unter Schock es ist ja noch nicht lange her. Ich kann gut nachfühlen wie es dir geht und es gibt keine Worte die dich trösten können. Es ist schrecklich aber ich hoffe wir alle finden einen Weg. Ich denke immer an meinen Mann, der gewollt hätte, dass ich stark bin und für unsere Tochter da bin. Er hätte das umgekehrt auch getan obwohl sie schon 21 ist und mir toll zur Seite steht. Die Kinder halten uns glaub ich, am Leben.
      Liebe Sansibar,

      mein aufrichtiges Beileid! Ich habe mich auch erst nicht getraut. Jetzt bin ich glücklich darüber, hier zu sein. Was mir so gut gefällt, sind die unterschiedlichsten Themen die mit Trauer zu tun haben. Zu wissen, auch wenn´s nur über den PC ist, dass ich zu jeder Zeit etwas schreiben kann ohne festgesetzte Zeiten zu haben, ist für mich sehr wichtig geworden. Du bekommst immer eine Antwort auf Fragen, und man geht hier respekt-, gefühlvoll und ehrlich miteinander um. -
      Als ich eben von dem plötzlichen Tod deines Mannes las, hat mich das sehr traurig gemacht.
      Ich wünsche dir von ganzem Herzen ganz viel Kraft und würde dich gerne in den Arm nehmen.

      Frauke
      Hallo Sansibar,

      erst sat mal mein herzliches Beileid zum Verlust Deines Mannes. Keiner weiß es besser als wir was Du gerade durchmachst. Du bist noch sehr jung und enttäuscht und wütend auf Deinen Mann, dass er Dich so alleine lässt. Man macht sich selber Vorwürfe ........hätte, wäre, wenn ?!

      Leider können wir uns das nicht aussuchen. Hast Du noch kleine Kinder? Mir geht es heute nach 10 Monaten schon besser, aber noch lange nicht gut. Auch ich bin erst 41 Jahre und mein Mann war 46 als er starb. Einfach so von jetzt auf gleich umgefallen, 2,5 Stunden Reanimation haben nichts mehr gebracht. 6 Wochen danach stirbt meine Mama mit 61 Jahren und trotzdem wird langsam alles verschwommen. Ich kann bloß noch keine Videos ansehen. Du wirst es auch schaffen, glaube mir. Unsere Körper und Seelen sind unheimlich stark.

      Lass Dich drücken

      LG Andrea
      Den Weg, den Du vor Dir hast, kennt keiner.
      Nie ist ihn einer so gegangen, wie Du ihn gehen wirst.
      Es ist Dein Weg.

      Hallo Sansibar,
      auch von mir ersteinmal mein aufrichtiges Beileid zu Deinem Verlust und ein herzliches Willkommen hier im Forum.
      Wie Du schon schreibst, es gibt keine Worte die einen trösten können....ja es ist unsagbar schwer....aber ich bin der festen Überzeugung, das Dein Weg hier ins Forum gut und richtig war.

      Wir können Dir den Schmerz und die Trauer nicht nehmen, aber wir können ein Stück dieses schweren und steinigen Weges mit dir gehen und Dir dabei helfen nicht aufzugeben....

      Wenn Du magst, lies die Beiträge und schreib Dir alles von der Seele. Hier wird immer jemand sein, der an Deiner dezeitigen Situation, oder sollte ich sagen Zustand ,Anteil nimmt und Dir antworten wird.

      Liebe Grüße
      Mäusi
      Hallo Sansibar,
      von mir auch ein herzliches Beileid und willkommen hier. Mein Mann ist am 23.11. an Krebs verstorben. Wurde auch nur 58 Jahre. Ich hoffe du fühlst dich hier genauso wohl wie ich. Hier sind nur liebe Menschen im Forum unterwegs die dir unterstützend zur Seite stehen. Du schreibst was dich bewegt und wirst hier aufgefangen. Das schöne hier ist, du kannst zu jeder Zeit hier rein und dir deinen Kummer von der Seele schreiben. Danach alleine geht es mir meistens schon besser. Fühle dich umarmt und gedrückt und vor allen Dingen fühle dich hier wohl, denn wir haben alle einen lieben Menschen verloren und wissen was man für Gedanken hat.
      Einen lieben Gruß und ein Kraftpaket geschickt...
      Helga
      Gebe jeden Tag die Chance der Schönste deines Lebens zu werden, denn es kann sich alles schnell verändern.
      Vielen Dank für die nette Aufnahme hier im Forum. Erst wollte ich mich nicht anmelden, weil ich dachte, dann muss ich ja zugeben, dass er tot ist. Aber mittlerweile will ich nur aus diesem Loch raus,egal wie. Es ist das erste Mal, dass ich jemanden verloren habe. Meine Eltern leben noch und ich hatte das Glück noch niemanden beerdigen zu müssen. Und dann Das, ausgerechnet meine Mann. Warum? Morgen hätte er Geburtstag mir graut es vor morgen. Am 11.11. in der Nacht ist er eingeschlafen, ich habe meinen Geburtstag weihnachten Silvester irgendwie überstanden. Aber vor morgen hab ich Angst. Er fehlt mir so. Ich müsste das profilfoto ändern, ich kann ihn hier nicht sehen,,Sorry aber ich versuche es langsam zu begreifen und dreh mich im Kreis.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Sansibar“ ()

      Liebe Sansibar

      auch ich möchte Dich hier im Forum willkommen heißen und Dir mein Beileid aussprechen. Ich bin seit 14 Wochen alleine und kann sehr gut nachempfinden wie Du Dich jetzt fühlst. Ich weiß wie groß die Trauer und der Schmerz sind. Fühl Dich hier gut aufgehoben. Hier ist immer jemand für Dich da und wir alle hier geben uns gegenseitig die Hilfe und den Beistand den wir alle brauchen.

      Ganz viel Kraft für Dich.

      LG Elke :knuddeln:
      Was ich gefürchtet habe, ist über mich gekommen, und wovor mir graute, hat mich getroffen
    Liebeskummer Sorgen Forum