wer kann mir irgendwie weiterhefen ich kann nicht mehr

      wer kann mir irgendwie weiterhefen ich kann nicht mehr

      Wie fange ich an .. Ich weis es nicht wie man anfangen soll .. am 21.03.2014 ist meine Mutter verstorben um 0:30 bekam ich den Anruf vom Krankenhaus , ihrer Krankheit her wa es klar das es passieren würde ich wa drauf eingestellt .. Dachte ich .. Es hat mir ich Sitz grad und brech schon wieder in Tränen aus .. Meine Freundin stand mir mehr als jede andere Person zur Seite muss ich dazu sagen ich konnte mich fallen lassen ich wusste sie steht bei allem zu mir .. Mein Vater hatte Krebs wa aber seit Monaten bei der Bestrahlung die gut verlief bis meine Mutter starb .. Am 19.04.2014 bekam ich das ISS so crass alles ich bekam um 0:30 den Anruf aus der Klinik bei der mein Vater behandelt wurde das er grad verstorben ist :(:( .. Ich kanns einfach auch nicht beschreiben diese Gefühle diese schmerzen .. Das hat mich komplett gebrochen .. Bin seit dem schon nicht mehr klar gekommen ging zwar arbeiten weiterhin aber um mich davon weg zu lenken .. Um zum Schluss zu kommen letzte Woche verließ meine Freundin mich schmiss mich raus weil sie es so nicht mehr könne meine Launen und so .. Aber an dem Tag als sie es beendete ist das komische wurde ihr ex aus dem Knast entlassen ! Ich wa fast 3 Jahre mit ihr zusammen ... Und dann wusste sie zudem das ich Netz niemanden mehr habe ich habe wirklich niemanden mehr aus meiner Familie es sind alle schon Tod Netz meine Eltern sie wusste das alles ... Warum ist dieses Jahr so und es wird von Stunde zu Stunde schlimmer in meinen Kopf seit dem Tag an als Schluss gemacht hat das wa letzten Freitag bin ich nur noch allein habe gros auch keine Freunde keine mit dem ich reden kann .. Meine Gedanken schweifen immer mehr aus ich halt dieses allein sein nicht mehr durch niemanden wirklich keine Person mehr zu haben .. Ich bin am Ende
      Hallo!
      Es tut mir wirklich leid was dir passiert ist! Ich habe das Gefühl, dass ich dir schreiben sollte, aber weiss ehrlich gesagt nicht wirklich was ich dir schreiben soll. Vll. kannst du dir ja eine Trauergruppe, Trauerbegleitung oder sonstige professionelle Hilfe suchen. Dann hast du auf jeden Fall jmd. mit dem du reden kannst.
      Du darfst gewiss sein, dass du nich alleine bist. Ich werde an dich denken!
      Hallo,
      das tut mir wirklich ganz schrecklich leid für Dich! Das ist zuviel für einen Menschen, um es allein "ertragen" zu können. Ich schließe mich Grace an, Du solltest Dir meiner Meinung professionelle Hilfe suchen. Wir sind keine Profis, und können in der Regel nur aus unserer eigen Sicht sprechen, und sagen was uns gut getan hat, oder eben nicht. Ich habs bisher noch nicht in Anspruch genommen, aber die Seelsorge bietet eine kostenlose Rufnummer an. Vielleicht ist das ja für Dich das richtige?
      Ich kann es nur wiederholen, es fehlen mir einfach die richtigen Worte. Also bitte nicht böse sein, wenn Dir an meinem geschriebenen etwas nicht gefällt.
      Ich umarme Dich jetzt einfach mal virtuell, denn ich habe das Gefühl, mich in meiner Trauer oft wie ein kleines Kind zu fühlen. Da warwn Umarmungen immer sehr tröstlich.
      Sei ganz lieb gegrüßt,
      Dina
      Das kenne ich auch. Bei mir kommt noch das nicht richtig realisieren, das nicht wahrhaben wollen dazu.
      Deswegen bin ich sehr froh, das es dieses Forum gibt. Da kann man sich einfach alles von der Leber schreiben. Das Tagebuch, Tabuzone, etc.
      Lieber amende,
      ersteinmal ein leises aber herzliches Willkommen hier im Forum.
      Puh, das ist ja richtig heftig was Du da im Augenblich zu verarbeiten hast.......aber glaub mir, alle hier können nachvollziehen wie es Dir jetzt geht.
      Insbesondere das Gefühl, jetzt zu niemandem mehr zu gehören, kann ich nachvollziehen, denn mir geht es ganz genauso.....und dieses Gefühl ist so übermächtig das man fast verrückt wird......und ja, man fühlt sich als ob man kein Mensch mehr wäre.
      Aber all das ist " normal " soweit man in so einer Zeit überhaupt von " normal " reden kann.
      Trauer und Schmerz sind emotionale Ausnahmezustände. Deine Seele leistet Schwerstarbeit.....und genau deshalb solltest Du Dir Hilfe holen.......
      Sprich mit Deinem Hausarzt oder versuch es doch tatsächlich mal mit dem Krisentelefon......es hilft ungemein wenn man reden kann....und sei es ersteinmal nur um seine Gedanken zu sortieren.......und zu spüren, da ist jemand der zuhört.

      Liebe Grüße
      Mäusi
      Lieber amende,

      ich lese, dass du große Schmerzen hast.
      Wir sind hier im Forum für dich da!
      Ich kann dazu auch sagen, dass du zu einem Arzt gehen solltest.
      Du kannst auch die Telefonseelsorge (0800-1110111 oder 0800-1110222) anrufen. Manchmal etwas schwer zu erreichen.
      Die hören dir sehr gut zu und geben dir Adressen und so.
      Und versuche es in deiner Gemeinde. Auch wenn du nicht evangelisch oder katholisch bist, werden sie dir helfen.
      Du brauchst jetzt Menschen an deiner Seite.
      Ich bin da, aber das ist eben keine praktische Hilfe.
      Vielleicht schreibst du dir unsere Vorschläge auf.
      Dann kannst du in Ruhe überlegen, was für dich gut ist. -
      Und wenn es für dich ganz schlimm wird, rufe bitte einen Notarzt. Versprochen?

      Ganz liebe Grüße
      Frauke
      Hi Amende,
      Ich bin seit 5 min hier und lese ein Schlimmes Schicksal nach dem anderen. Ich dachte das ich mir vielleicht trost holen kann, da ich ich selber mit dem schmerz schwer klar komme. Meine Mutter ist am 17.05.2014 Verstorben. Ihr Herz hat einfach aufgehört zu schlagen. Das Schlimme ich habe sie gefunden!!!!!! Seit dem Tag bin ich ein leerer Mensch der versucht zu funktionieren, dass tue ich ihr zu liebe,,, da ich weiß das sie sehr traurig wäre wenn ich alles hinschmeiße und mich einfach aufgebe.Wir sind eine große Familie mit der ich seit diesem Tag mehr den je zusammen geschweißt wurde..Meine Mutter war eine sehr liebe und gottesfürchtige Frau.. Sie lehrte ihren Kindern immer ehrlich zu sein und in den Menschen immer das gute zu sehen und kein groll gegen Menschen zu hägen auch wenn sie nicht immer das richtige tun. Sie lehrte uns immer dankbar zu sein und andere Menschen mit schlimmeren Schicksalen vor Augen zu halten und froh zu sein das es nicht einen selber betrifft... Das einzige was mich immer wieder auf den Beinen gehalten hat und ein bisschen getröstet hat, war das sie einen wunderschönen Tod hatte..Ich kann dir deinen Schmerz nicht nehmen, genauso wie niemand mir meinen nehmen kann. Du solltes wissen, das deine Eltern an einem schöneren Ort sind und es ihnen gut geht. Sie wollen nicht das du dich aufgibst und das leben das sie dir geschenkt haben verwirfst. Ich weiß ich gebe dir hier Ratschäge, obwohl ich selber nicht weiß wie ich es schaffe den schmerz ertragbarer zu machen, aber ich weiß das es irgendwann leichter wird und die Zeit heilt manche wunden nie, aber es wird ertragbarer.. Deine Ex ist es nicht wert ihr eine sek. nachzutrauern... Sie wird irgendwann das zurück bekommen was Sie dir angetan hat..Ich glaube nicht nur dran, ich weiß es:)))) Es gibt da draußen auf der Welt eine Frau, mit der du deine eigene Familie haben wirst ... Du musst nur warten und offen sein wenn es so weit ist:))))) pass auf dich auf mein Anfang Freund:)))
    Liebeskummer Sorgen Forum