Ich habe solche Sehnsucht

      Ich habe solche Sehnsucht

      Vor ca. einem Monat ist mein bester Freund an Krebs gestorben, er war gerade einmal 17 Jahre alt. Ich kannte ihn nur ein Jahr aber er war alles für mich. Ich habe mich in ihn verliebt und er war auch in mich verliebt. Ich habe nicht damit gerechnet, dass er stirbt, denn zuletzt meinte er zu mir, dass er gesund wird. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll, geschweige denn, wie ich jemals darüber hinweg kommen soll. Ich habe solche Sehnsucht und vermisse ihn einfach nur. Wir haben oft über Skype geschrieben und immer wenn ich mir unsere Konversation durchlese, merke ich wie sehr er mir fehlt. Das Problem ist, dieses Gefühl wird nicht schwächer, weil jedesmal wenn ich denke, dass es besser wird, kommt mir doch wieder alles hoch. Ich bin ein sehr schüchterner Mensch und es dauert immer bis ich mich mit jemandem anfreunde und öffne, vor allem bei Jungs. Bei ihm war das alles anders und ich denke nicht, dass ich jemals wieder jemanden so tollen kennenlernen werde und fühle mich total einsam. Ich rede zwar oft mit meinen Freunden darüber, aber das alles hilft nichts. Ich lasse meinen Gefühlen auch immer freien Lauf, aber es wird einfach nicht besser. Wisst ihr vielleicht was ich machen kann?

      LG,

      Larisel
      Liebe Larisel,
      es tut mir so leid für Dich-eintrauriges aber herzliches Willkommen bei uns.

      Ganz ehrlich, Du kannst nichts tun nur die Trauer zulassen,es dauert so lang wie es eben dauert. Nach einem Monat kannst Du nicht erwarten das Alles gut ist,erst recht nicht, wenn Du so frisch verliebt warst. Was aber hilft, schreibe Dir Deinen Kummer hier von der Seele,wir haben alle irgendwie das Gleiche erlebt und helfen uns mit unserem Gedankenaustausch es befreit zumindestens etwas.

      Liebe Grüße Sigi

      Ich trage Dich bei mir,in meiner Brust,
      hätt alle Wege verändert,hätt ich sie vorher gewußt

      (Phillip Poisel " Eiserner Steg" )

      Hätte ich Das wirklich...?
      Liebe Larisel,

      was du erleben musstest ist sehr schlimm. Ich habe damals mit 18 Jahren meinen Freund verloren. Es war furchtbar. Immer wenn ich mit der Bahn am Friedhof vorbei zur Arbeit fuhr hatte ich das Gefühl, dass es nicht mehr weiter geht. Ich bin damals viel mit meiner Mutter und deren Hund spazieren gegangen und wir haben viel geredet. Mein bisheriges Leben schien zu Ende. Und du siehst, jetzt bin ich schon 60 Jahre alt und habe mit 32 Jahren meinen Traummann kennen gelernt, den ich jetzt immer noch liebe, obwohl er auch schon 9 Monate "drüben" ist. Das Leben ist sehr eigenartig. Es passieren Dinge, die wir uns nicht vorstellen können. Vertraue deinem Herzen, das dich fühlen lässt, dass du ihn immer lieben wirst. Sende seiner Seele gute Gedanken und gehe durch die Trauer hindurch.

      AL
      Frieda


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      Liebe Larisel,

      ein trauriges Willkommen auch von mir.
      Es ist wirklich schlimm, dass du in deinem jungen Leben schon so ein Schicksal erleiden musst. Bei uns bist du gut aufgehoben. Wir alle kennen deine Gefühle. Die Trauer ist in jedem Alter gleich. Das weiß ich auch erst seit dem 11.Dezember, seit mein Mann - auch an Krebs - gestorben ist. Lass die Trauer zu. Das ist das einzige, was du machen kannst.
      Schreib dir alles von der Seele.

      Liebe Grüße
      Chris
      :knuddeln:
      Alles verändert sich mit dem, der neben einem ist oder neben einem fehlt.

      "Musste dich gehen lassen und konnte nichts tun.
      Still und ohne Schmerz hoffe ich, kannst du nun ruhn."

      Das ist so lieb von euch allen... Ich weiß, dass ich die Trauer einfach zulassen muss und das mache ich auch und eigentlich erwarte ich auch gar nicht, dass es mir nach einem Monat besser geht... Aber es kommt immer wieder von neuem hoch und ich habe mittlerweile das Gefühl, das ich innerliche sozusagen platze, wie eine Bombe oder eher gesagt kurz davor bin aber ich kann nicht einschätzen was dann passiert. Und ich kann mir im Moment nichtmal vorstellen, jemand neuen kennezulernen und will es ja auch gar nicht. Ich will eigentlich im Moment nur, dass die Sehnsucht aufhört und ich nicht immer wenn ich denke, dass ich damit langsam anfange abzuschließen, erneut in diese "Loch" falle...
      Mich macht das Gefühl vom verliebt sein so fertig... ich weiß nicht was ich tun soll ich hab schon so viel geweint und alles rausgelassen, irgendwann muss das doch mal vorbei sein... ich weiß nicht was ich machen soll, ich will eigentlich gar nicht mehr unglücklich sein aber trotzdem ist da dieser Kloß in meinem Hals und das fast die ganze Zeit über...

      Mein Beileid an euch alle, euch scheint es ja nicht viel besser zu gehen :/.

      Liebe Grüße,

      Larisel
      Hallo Larisel,
      tun kannst Du gar nichts. Es gibt keine Gebrauchsanweisung für die Trauer. Du kannst es nur aushalten. Es wäre auch sehr seltsam, wenn Du nach ein paar Wochen schon "drüber weg" wärst.

      Hab Geduld mit Dir.
      Herzliche Grüße
      Beauty
      Hallo,

      in so jungen Jahren den geliebten Freund zu verlieren ,mein Mitgefühl .Die Trauer kann dir keiner abnehmen, du bist hier in einen Forum alle haben den Weg ,durch einen schmerzlichen Verlust hierher gefunden.Ich wünsche dir hier etwas Trost zu finden .
      Für die Zukunft alles gute ,sei stark und lass liebe Menschen um dich sein .

      Herzliche Grüße

      Speikii
      Danke... Wenn da bloß nicht ständig diese Sehnsucht wäre... Irgendwie bekomme ich das mit der Geduld mit mir selbst nicht so gut hin... Ich will ja auch gar nicht mehr traurig sein, ich habe das so satt, aber ich bin es trotzdem. Alle sagen, dass wir so gut zusammen gepasst haben, wir waren auch so gleich vom Charakter her und ich denke ich werde nie wieder so jemanden finden, will ich auch (noch) gar nicht. Ich finde es einfach so unfair... Wir hatten ja nichtmal die Chance eine richtige Beziehung zu haben weil er dann Monate lang im Krankenhaus war und ich erst ziemlich zum Schluss gemerkt habe wie wichtig er mir eigentlich ist....
      Liebe Larisel.... Ich wünsche dir erstmal sehr viel Kraft...
      Auch ich habe meinen besten Freund 2005 verloren und ich weine immer noch um ihn!!! Man wird auch nie darüber weg sein, aber man fängt an damit zu Leben und irgendwann auch zu Akzeptieren... Er wird immer einen besonderen platz in deinem Leben haben und du wirst ihn auf deine eigene Art auch weiter Lieben... Auch wenns Schwär ist, aber wer weiß was für einen Leidensweg ihm erspart geblieben ist. Ich musste 6 Wochen zusehen wie mein Bruder im Koma dahin dahinvegetiert ist und das was kein schöner anblick.
      Ich wünsche dir alle kraft der Welt...
      LG Floppi
    Liebeskummer Sorgen Forum