Trauer- ich bin kraftlos - und weiß nicht wohin - meine Mutter ist tot

      Trauer- ich bin kraftlos - und weiß nicht wohin - meine Mutter ist tot

      Hallo zusammen,

      ich bin neu hier und schreibe, weil ich nicht weiß wohin und mit wem reden über den Druck und die Erschöpfung, die sich in mir breit machen.
      Dies hier ist ein Gefühlsstrudel und ich freue mich über Menschen, die Ähnliches mit mir teilen wollen.

      Meine Mutter ist vor vier Monaten gestorben und mein ganzes Leben und ich zerbrechen gerade,
      habe ich das Gefühl.
      Mein Job fordert mich.
      Mein Chef verlangt Überstunden von mir.

      Mein Freund setzt mich mit
      Forderungen unter Druck und ich -
      ich will nur weg!
      Weg,
      den Kopf in den Sand stecken, irgendwo geborgen sein.

      Nur finde ich dieses Irgendwo nicht!
      Ich bin kraftlos. Mag nicht mehr einen
      Schritt vor den anderen setzen.

      Will nicht mehr aus dem Haus.
      Jeder Tag, fast jedes Gespräch mit anderen ist eine Qual für mich.

      Ich schleppe mich dahin und finde kein Zuhause mehr.

      Meine Mutter war meine Zuflucht. Nur, wo soll ich hin,
      wo sie nicht mehr da ist?!?!

      Alles andere ist öde! Alle anderen sind öde!

      Auch andere Menschen locken mich nicht.

      Sie sind mir anstrengend und können nicht auf das antworten, was
      mich bewegt. Ich stehe alleine da.
      Ich bin nicht mehr ich.
      Ich
      lebe nicht mehr das Leben, das ich leben möchte. Ich habe nicht mehr
      die Kraft, die ich einst hatte.

      Ich bin im falschen Film und
      weiß nicht, wo der Knopf zum Ausschalten ist!

      Ich fühle mich
      nicht mehr wohl in meiner Haut.
      Ich fühle mich getrieben und
      will mich doch nur verkriechen!
      Ich bin ausgelutscht und leer.
      Nicht mehr ich. Nur irgendwer.

      Kein Spaß mehr an alten Hobbies.
      Kein Licht am Horizont.
      Nur das Warten und das Sehnen
      auf die Wiedervereinigung - mit ihr!

      Sie, die sie so toll war.

      Sie, die sie immer da war.
      Sie, die sie so liebevoll und
      herzlich war.
      Immer nur das Beste wollte für mich.
      Sie, die
      sich um mich sorgte.
      Sie, zu der ich kommen konnte.
      Sie, bei
      der ich schwach sein konnte.
      Sie

      Nun wollen alle Stärke
      von mir. Erfüllung.
      Von Erwartungen. Von Plänen, von Vorgaben,
      Aufgaben....

      Keiner hört auf meine Gefühle. Jeder will nur
      vor mir. Jeder!!!

      Ich weiß nicht
      wohin!?!?
      Wohin!?!?

      Wohin?!?

      Wohin?!?!?!

      Wenn jemand ähnliche Erfahrungen hat, oder gemacht hat, freue ich mich, wenn er oder sie, diese mit mir teilt.
      Reine Tipps helfen mir glaube ich weniger, sondern eher der Austausch über Gefühle. Vielleicht auch ein bisschen Tipps.

      Vielen Dank im Voraus.

      Grüße von
      Conlea
      Liebe Conlea,

      ich weiss noch genau wie das war: der Anruf, keine Luft mehr, keine Sprache, einfach im Flur auf den Teppich gesunken und sitzen geblieben, kein Boden mehr unter den Füßen, alles weg .....
      meine Mutter plötzlich tot, noch vor einigen Tagen feierten wir ihren 60. Geburtstag. Es ging ihr gut, wie sie uns damals zusicherte. Plötzlicher Herztod. Es war schrecklich. Wir mussten ihre liebe Wohnung räumen, alle ihre Sachen durchwühlen und verbringen. Ich war völlig verzweifelt.

      Deine Mutter ist vor 4 Monaten gestorben schreibst du und du hast deinen Beitrag hier in "nach der Trauer" gesetzt. Du bist mitten in der Trauer! Und du hast mein ganzes Mitgefühl.

      Schreibe dir alles von der Seele und lese dich hier durch. Sei einfach willkommen.

      Alles Liebe Frieda


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
    Liebeskummer Sorgen Forum