Kaffeehaus

      Danke liebe Frieda.
      Auch Dir wünsche ich einen angenehmen Sonntagabend.

      Und ja, Du und alle anderen "alten Hasen" haben Recht behalten, es geht mir gut.
      Ich bin nicht glücklich und natürlich traurig, aber es geht mir viel, viel besser, als ich es vor Monaten für möglich gehalten hätte.

      Schön, dass es Euch gibt. :give_rose:

      AL
      Syli
      Hallo,
      ich stelle gerade fest, dass ich seit mehr als 14 Tagen keine Baldrian- und keine Johanniskrautdragees mehr nehme. Trotzdem fühle ich mich nicht anders.
      Bin jetzt am Hin- und Herüberlegen, ob ich es nun erstmal dabei belasse oder doch noch weiter einnehme.
      Schließlich soll ja Johanniskraut gut für das seelische Gleichgewicht sein. Und es geht ja nicht nur um die Trauer. Der Alltag und Job fordern auch ihren Tribut.
      Außerdem habe ich neulich auch mal wieder fürchterlich um meinen Verlust geweint. An diese Dragees hatte ich trotzdem nicht gedacht,
      Ach was, ich lasse es und gehe lieber spazieren, lese und und und. Ich versuche es. Und für alle Fälle habe ich die Dragees ja noch vorrätig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Syli“ ()

      Das ist ein guter Plan Syli,
      Spazieren gehen hilft immer, oder eine Tasse Tee oder ein schönes Lied hören!
      Ich nehme auch lieber nichts ein, auch wenn es pflanzlich ist und sicher auch ok ist, ein vutes Gefühl das es auch ohne geht!
      LG
      Ich gestehe, dass ich nicht ein einziges Trauerbuch gelesen habe.
      In Versuchung war ich oft. Doch jedesmal, wenn ich mir die Rezensionen durchlas,
      bin ich davon abgekommen. Irgendwie hatte ich mir eine Anleitung zur Trauerbewältigung
      vorgestellt. Doch Trauer ist eben bei jedem anders. Meinen größten Wunsch konnte mir ohnehin
      keiner erfüllen.
      Dieses Forum hier war und ist meine größte Stütze und Hilfe. Hier bin ich unter Menschen, die verstehen, was ich denke und fühle. Die Möglichkeit der ständigen Kommunikation, egal an welchem Tag, zu welcher Stunde, wann immer ich es wollte oder nötig hatte (habe), hat mir mehr geholfen als ich es mir jemals hätte vorstellen können.
      Darüberhinaus findet jeder von uns seinen eigenen Weg, mit dem Unfassbaren umzugehen.
      Der eine liest das ein oder andere Trauerbuch, ich wandere lange Strecken und recherchierte viel im Internet zum Thema..... Letzteres habe ich stark eingeschränkt, weil ich glaube, nicht mehr viel Informatives zu finden.

      AL Syli
      Habe mir jetzt auch ein Trauerbuch bestellt.Ich hoffe das ich damit auch etwas leichter mit meiner Trauer zurecht komme.
      Die Faschingszeit im Fernsehen geht mir auch aufs Gemüt.Werde froh sein wenn die Zeit vorrüber ist.Aber ich kann auch mal eine Zeit im Sessel sitzen und so garnichts tun.Nur mit mir allein sein,und in Gedanken mit meinen Mann in der Vergangenheit schweben.

      LG Christine
      Auch ich bin gerne mal alleine mit mir und meinen Gedanken. Dabei habe ich in den letzten Jahren die Erfahrung gemacht, dabei sowohl an meinen Eltern als auch an mir immer mal wieder etwas neues zu entdecken. - Zu Karneval kann man stehen wie man will. Karnevalsfeiern im privaten Bereich haben mir immer besser gefallen als die mit Arbeitskollegen.
      Mhm lecker, Vanillewaffeln, Kaffe, Tee und Kakao. Nehme ich alles. Vielen Dank! :)
      Also ich war auch - trotz des angekündigten schlechten Wetters - wandern.
      Das Wanderglück war mir hold und der Vormittag war sogar sonnig. Erst zu Mittag zogen dunkle Wolken auf und es fing so langsam das kalte, nasse und windige Winterwetter an ( dunkel und trist).
      Da war ich aber schon längst wieder zu Hause und bin wieder mal sehr stolz auf mich, dass ich mich an frischer Luft bewegt habe (12 km). Die Versuchung, den gesamten Sonntag im warmen Wohnzimmer zu verbringen, war allerdings groß.
      So habe ich heute wieder interessante grüne Ecken der Großstadt kennengelernt. Im Sommer muss es dort herrlich sein.
      Guten Morgen Ihr Lieben,
      ich frühstücke gerade :tee: . Diese Nacht habe ich mehr als acht Stunden geschlafen. Soviel konnte ich seit Monaten nicht durchschlafen. Ich muss wohl ganz schön müde gewesen sein. Das Wochende ist verplant: Samstag Einkaufen, Wohnung und Einladung von Bekannten. Und am Sonntag, Ihr wisst schon, die wöchentliche Wanderung.
      Ansonsten bestimmt Ärger im Job mein Leben. Zum Glück bin ich nicht persönlich betroffen. Doch angesichts des Leids, welches wir hier durchstehen, ist es schon sehr abstoßend wie Menschen untereinander/miteinander umgehen.

      Euch allen wünsche ich ein gutes Wochenende und bleibt stark und tapfer!

      Alles Liebe
      Syli :give_heart:
      Was für ein Tag!
      Bei 17 Grad und strahlendem Sonnenschein bin ich um Pfuhle herum gelaufen, entlang von Bächen und durch noch nicht belaubte Wälder. Und überall schien Frühling zu sein. Bunte Frühjahrsblüher reckten sich der Sonne entgegen, Spechte hämmerten aus allen Richtungen, die Vögel zwitscherten um die Wette und am Himmel machten immer wieder Kranichpaare durch ihr typisches „krru“ - „krarr“ auf sich aufmerksam. Da machte es mir auch nichts aus, dass ich über längere Strecken auf matschigem und schlammigen Boden laufen musste.
      Diesmal hatte ich mich einer Wandergruppe mit einem bedeutend hohem Durchschnittsalter angeschlossen. Unglaublich, wie fit die 65, 70-80 jährigen sind! Dabei hatte die ein oder andere Dame bereits einen Stock zur Stütze. Das hielt diese aber nicht davon ab, bis zum Ende und bei einem guten Tempo durchzuhalten. Ich bin beeindruckt und nehme mir vor, auch im Alter so beweglich zu bleiben. Das hilft ganz sicher, die zwangsläufigen Beeinträchtigungen des Alters zu mildern.

      Zu Hause hatte ich mir dann natürlich den wohlverdienten Kaffee gegönnt
      und dachte bei mir, dass dieser herrliche Frühlingstag mit der liebsten Person noch schöner gewesen wäre.

      Es hilft nix. Es gilt weiterzumachen!

      Ich wünsche Euch allen einen guten Wochenstart und bleibt stark! :give_heart:
      Oje, was für ein Montag!
      Der Himmel so grau, es regnet und Ärger im Job.
      Kann ich alles nicht gebrauchen! Weg, weg :thumbdown:

      Jetzt bloß kein Frustessen. Habe mir schon vorsorglich Apfel, Tomate und Gurke hingelegt. Quasi als freundliche Erinnerung.

      Vielleicht noch ein Tee :tee: ?

      So, jetzt werde ich erstmal meinen Antistress-Kurs im Internet weiterbearbeiten. Vielleicht hilft das ja doch.
      Das tut mir leid, Syli!!! Ich denke hier hier helfen Apfel, Tomate & Co. nicht weiter. Ich stell dir mal ein klitzekleines Stück Kuchen hin: Hefekuchen mit Kirschen und Pudding. Hab ich kurzerhand am Wochenende gebacken, weil ich plötzlich so Lust auf Kuchen hatte. Einfach so für mich ... gewöhnungsbedürftig, aber leeeeecker!!! Lass dir den Seelentröster schmecken!!! Alles Liebe, Suse
      Ja guter Plan Suse,
      Das tut mir wirklich leid Syli. Ich finde es gibt in unserer Situation nichts schlimmeres als Unfrieden und Streitereien. Kann ich seit dem Tod meines Mannes nicht ertragen. Da habe ich kein dickes Fell mehr für, das brauche ich jetzt für etwas Anderes.
      Ich wünsche Dir das es besser wird...
      Oh, liebe Suse, auch wenn es schon spät ist...., Kirschkuchen mit Pudding, sooo lecker.
      Vielen Dank :) Jetzt kriege ich wirklich appetit ;)

      Und Jenny, ja auch ich bin dünnhäutiger geworden. Und seltsamerweise auf eine gewisse Art auch dickfälliger. Diese Streitereien und kleinliche Art von Menschen untereinander sind mir sowas von egal.
      Ich muss nur aufpassen, dass ich aufgrund meines Gerechtigkeitsempfindens nicht mit hineingezogen werde. Dazu habe ich derzeit keine Kraft.
      Um meine Balance zu finden, versuche ich mein Augenmerk auf Schönes und Positives zu richten.

      Danke für Eure Ermutigung. AL Syli
    Liebeskummer Sorgen Forum