Kaffeehaus

      Guten Morgen
      auch ich war früh wach und schon im Garten tätig. Jetzt wird es langsam heiss und ich ziehe mich hier ins Kaffeehaus zurück.
      Mein Herz ist heute so schwer, Ihr kennt ja diese Tage!
      Mirgen ist der dritte Todestag meines Mannes und ich bermisse ihn so unendlich. Leider gibt es kaum noch Menschen, ausserhalb der Familie, die das interessiert, oder es nachvollziehen können. Und dafür habe ich auch Verständnis, würde mir auch so gehen.
      Allein mein schweres Herz.....
      Pass auf Euch auf!
      Jenny
      Das wünsche ich Dir auch liebe Syli. Habe gerade mein Freitags Programm beendet und ruhe jetzt bei einer Tasse Kaffee aus.
      Gehst du wieder wandern? Bei mir wird es dieses WE wahrscheinlich nichts, aber nächste Woche will auch wieder los!
      LG a Alle
      Jenny
      Aha, alles klar: Kaffee, Tee, Erdbeeren, Kirschen, Salat ... Ich wusste ja schon immer, dass im Internet allerlei Exoten unterwegs sind ... :D

      Jetzt musst du bloß noch wie heutzutage üblich dein Essen auf FB posten. ;)

      Dann mal guten Appetit!
      Guten Morgen,

      @Syli warum möchtest Du Dir das Kaffee trinken abgewöhnen?? Gesundheitliche Probleme?

      Ich für meinen Teil liebe Milchkaffee und wenn es draußen richtig warm ist dann gerne auch lauwarm - was echte Kaffeetrinker sich schütteln läßt...

      Wobei - Pfefferminztee ist auch schön wenn es warm ist. Dann lass ich ihn kalt werden sonst kriege ich Schweißausbrüche...

      Euch allen einen stressfreien Tag
      Franzi
      .......................................

      - Aufgeben ist keine Option -
      als ich damals mit rauchen aufhörte 1.1.207 war kaffee mein higligth mein ritual.
      irgendwas zum drauf freuen braucht der mensch. als nun ende 2015 mein mann verstarb
      wurde ich zum teetrinker, morgens tee-Kräutertee 9 kräuter von roßmann. und eine
      gute tasse Kaffee mal zwischendurch oder wenn ich kuchen esse. ich muss dazu sagen
      im alter bekommt mir oft der kaffee nicht. als wir mit rauchen aufhörten (da lebte mein mann noch)
      haben wir uns einen guten kaffeevollautomaten gekauft, der kaffee ist lecker jede tasse wird extra gemahlen und so stark oder schwach wie ich es will.

      so nun habt noch einen erträglichen abend ob mit Kaffee oder tee
      Monika
      Ihr Lieben,

      ich war wirklich kaffeesüchtig, als ich früher in Büros gearbeitet habe. 8 - 10 Tassen am Tag waren keine Seltenheit. Irgendwann habe ich damit aufgehört, weil mir der Kaffee nicht mehr guttat. Es war ähnlich mit Nikotin, habe zu Bürozeiten extrem viel geraucht (2 Schachteln am Tag, aber nur halb, weil mir die Zigarrette dann nicht mehr "schmeckte"). Habe von heute auf morgen mit Nikotin aufgehört und das war eine meiner größten und besten Taten bisher in meinem Leben. Bin total froh, nicht mehr rauchen zu müssen, frei davon zu sein. Das fühlt sich richtig gut an.


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      Übrigens: ich mache gerade die Erfahrung, dass dieses ewige "nach-Belohnung-Ausschau-halten" echt Quatsch ist, denn in allem, was du tust, liegt die Belohnung schon drinnen:

      Baust du ein Haus, dann ist das fertige Haus die Belohnung, putzt du deine Küche, dann ist die wunderbar saubere Küche deine Belohnung, rackerst du im Garten rum, dann gibt es wunderschöne Blumen und leckeres Gemüse.

      Habe ich gerade gelesen und finde das richtig Klasse:

      "Das Problem ist, dass du denkst, du müsstest dich selbst belohnen, doch jede Tat - alles - belohnt sich selbst.


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      Frieda das ist genau richtig. Das machen was einem guttut und gefällt.


      Ich habe mit 17 Jahren angefangen zu rauchen und habe mit 52 aufgehört. Und das kam so. Damals war mein jüngstes Patenkind gerade 2 Jahre alt und ich stand auf meiner Terrasse und habe geraucht. Wir hatten schon dort nicht mehr in der Wohnung geraucht auch mein Mann nicht- Und wie gesagt Nico weinte und schrie und mein Mann kam raus und sagte er will zu dir. Ja das hat mir zu denken gegeben, daß man schon so abhängig von den Zigaretten ist. Ich habe es auch wie Du von heute auf morgen geschafft und ich hatte auch 2 Packungen am Tag. Damals durften wir auch noch im Büro rauchen. Da war ich auch ganz stolz, daß ich das geschafft habe. Mein Mann hat es nicht geschafft, aber er wollte auch nicht.

      Wünsche Dir und allen anderen eine gute Nacht...lg Heidi
      Also ich belohne mich ständig selbst. :hihi:
      Schokolade, lecker Essen, shoppen, auf der Couch liegen und lesen...
      Wenn es dann um Belohnung geht, fällt mir nix mehr ein. Daher fehlt manchmal die
      Motivation zu Dingen, für die ich keine Lust habe. Ich mache es nur, weil ich muss.
      Hinterher bin ich nur zufrieden, weil endlich erledigt - bis das nächste MUSS kommt.
      Insofern ist "Belohnung" auch kein Thema für mich.

      Übrings: Teatime! :tee:

      Ich wünsche Euch einen ruhigen Abend!

      AL Syli
      @Syli

      für was belohnst du dich ständig selbst? Für das was du getan hast, aber keine Lust dazu hattest?

      "Ich putze jetzt die Küche , habe aber keine Lust darauf, und deshalb esse ich dann Schoko / Kuchen / Bratwurst ... was auch immer ..."

      Meinst du sowas?

      Ich verstehe das mit der Belohnung, wenn ich Arbeiten für Geld mache, Arbeiten die ich sonst nie machen würde, aber eben tue wegen des Geldes. Da das Geld als Belohnung dann (meiner Meinung nach) nicht reicht oder zu wenig ist für meine große Anstrengung, muss ich mich darüber hinaus selbst dafür belohnen. ;)

      Das mit dem Belohnung ist oft sehr knifflig. Da kannst dich selbst hinters Licht führen.

      AL Frieda


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      Hallo Ihr Lieben,
      ist ja ruhig hier geworden....
      also ich war gerade ein bisschen beim Sport und sitze jetzt mit einer Tasse Kaffee hier und sinne darpber nach wann wir das lette mal so einen super Sommer hatten. Mein Mann hat die Wärme geliebt, das hätte er sehr genossen.
      Belohnung hin oder her, auf jede Fall haben wir Recht auf ein bisschen Glück und wir sollten es suchen. Ich werde es wieder mal bersuchen, habe vom Trübsinn blasen ordentlich die Nase voll!
      Schönen Sonntag
      Komme grad hier mal vorbei ... nehme einen Abendtee und frage mich, warum @Syli sich verabschiedet hat?

      Weiss jemand was?

      @Syli was ist denn los? Wir können uns hier im Kaffeehaus treffen und bisschen reden .... :)


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      Hätte meine Ma das mit dem Rauchen damals geschafft, würde sie vielleicht heute noch leben. Ich würde niemals rauchen. Jetzt, wo ich weiß, wieviel Leid es zufügt, dem Raucher bis zum Tod und den Angehörigen noch weit über den Tod hinaus, erst recht nicht.
      Aber den Kaffee werde ich wohl nie aus meinem Leben bekommen. Wenn ich arbeiten gehe, wartet dort eine frische Kanne. Zuhause ist es auch leicht, Kapsel rein, glücklich sein
      Hallo Clea,

      auch ich bin nie auf die Idee gekommen, zu rauchen. Hingegen waren in der Familie meiner Frau alle starke Raucher. Meine Frau und ihre Mutter jedoch hatten es dann geschafft, davon wegzukommen. Der Bruder meiner Frau jedoch ist bis heute ein starker Raucher geblieben, obwohl sein Vater bereits mit Anfang 50 an Krebs gestorben ist. - Meinen Kaffee werde ich wie du auch nicht aus dem Leben bekommen. Im Gegenteil: Ich finde es schön, wenn ich morgens mit einem Becher Kaffee in der Hand in den blauen Himmel schauen darf.
      Lieber Uli,
      Kaffee reduziert die Gefahr, an Demenz zu erkranken. Dazu braucht es wohl aber 3-5 Tassen. Das ist schon ordentlich, dazu habe ich meist gar nicht die Zeit. Denn tatsächlich gehört ein gewisser Müßiggang auch dazu. Sitzen, geniessen, ein wenig vor sich hin stieren...
      Liebe Clea,

      auf 3 - 5 Tassen täglich komme ich trotz der Wärme immer noch. Darüber hinaus hilft mir der Kaffee auch, wenn ich mal morgens mit Kopfschmerzen aufwache. Nach einer halben Stunde sind die dann meistens verschwunden - ohne eine einzige Tablette.
    Liebeskummer Sorgen Forum