Kaffeehaus

      @Syli

      für was belohnst du dich ständig selbst? Für das was du getan hast, aber keine Lust dazu hattest?

      "Ich putze jetzt die Küche , habe aber keine Lust darauf, und deshalb esse ich dann Schoko / Kuchen / Bratwurst ... was auch immer ..."

      Meinst du sowas?

      Ich verstehe das mit der Belohnung, wenn ich Arbeiten für Geld mache, Arbeiten die ich sonst nie machen würde, aber eben tue wegen des Geldes. Da das Geld als Belohnung dann (meiner Meinung nach) nicht reicht oder zu wenig ist für meine große Anstrengung, muss ich mich darüber hinaus selbst dafür belohnen. ;)

      Das mit dem Belohnung ist oft sehr knifflig. Da kannst dich selbst hinters Licht führen.

      AL Frieda


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      Hallo Ihr Lieben,
      ist ja ruhig hier geworden....
      also ich war gerade ein bisschen beim Sport und sitze jetzt mit einer Tasse Kaffee hier und sinne darpber nach wann wir das lette mal so einen super Sommer hatten. Mein Mann hat die Wärme geliebt, das hätte er sehr genossen.
      Belohnung hin oder her, auf jede Fall haben wir Recht auf ein bisschen Glück und wir sollten es suchen. Ich werde es wieder mal bersuchen, habe vom Trübsinn blasen ordentlich die Nase voll!
      Schönen Sonntag
      Komme grad hier mal vorbei ... nehme einen Abendtee und frage mich, warum @Syli sich verabschiedet hat?

      Weiss jemand was?

      @Syli was ist denn los? Wir können uns hier im Kaffeehaus treffen und bisschen reden .... :)


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      Hätte meine Ma das mit dem Rauchen damals geschafft, würde sie vielleicht heute noch leben. Ich würde niemals rauchen. Jetzt, wo ich weiß, wieviel Leid es zufügt, dem Raucher bis zum Tod und den Angehörigen noch weit über den Tod hinaus, erst recht nicht.
      Aber den Kaffee werde ich wohl nie aus meinem Leben bekommen. Wenn ich arbeiten gehe, wartet dort eine frische Kanne. Zuhause ist es auch leicht, Kapsel rein, glücklich sein
      Hallo Clea,

      auch ich bin nie auf die Idee gekommen, zu rauchen. Hingegen waren in der Familie meiner Frau alle starke Raucher. Meine Frau und ihre Mutter jedoch hatten es dann geschafft, davon wegzukommen. Der Bruder meiner Frau jedoch ist bis heute ein starker Raucher geblieben, obwohl sein Vater bereits mit Anfang 50 an Krebs gestorben ist. - Meinen Kaffee werde ich wie du auch nicht aus dem Leben bekommen. Im Gegenteil: Ich finde es schön, wenn ich morgens mit einem Becher Kaffee in der Hand in den blauen Himmel schauen darf.
      Lieber Uli,
      Kaffee reduziert die Gefahr, an Demenz zu erkranken. Dazu braucht es wohl aber 3-5 Tassen. Das ist schon ordentlich, dazu habe ich meist gar nicht die Zeit. Denn tatsächlich gehört ein gewisser Müßiggang auch dazu. Sitzen, geniessen, ein wenig vor sich hin stieren...
      Liebe Clea,

      auf 3 - 5 Tassen täglich komme ich trotz der Wärme immer noch. Darüber hinaus hilft mir der Kaffee auch, wenn ich mal morgens mit Kopfschmerzen aufwache. Nach einer halben Stunde sind die dann meistens verschwunden - ohne eine einzige Tablette.
      ... was Koffein alles kann.
      In manchen Tabletten findet es sich als Wirkungsbeschleuniger.
      Gerade habe ich einen Cappuccino beim Bäcker getrunken. War total lecker. Ich mache das selten. Ist mir meist zu teuer. Gerade hab ich mich gefragt, warum nicht öfter?
      ich trinke auch gerne Kaffee (hoffen wir mal, daß uns der Kaffee am "Leben" erhält....lach. Ja das mit dem Rauchen ist so eine Sache, wir haben auch geraucht beide, ich habe ja mal geschrieben habe aufgehört mit 52 , aber mein Mann hat nie aufgehört. Klar ist das nicht gesund, das weiß jeder, aber das Rauchen alleine ist nicht schuld an den Krankheiten. Wenn jemand sehr krank ist, dann ist das der Beschleuniger. Und jeder Körper ist anders, einer verträgt es und wird alt und der andere nicht. Das ist auch wie alles im Leben individuell. Wenn ich an den Kanzler Schmidt denke, die haben auch beide geraucht und sind ja uralt geworden. Es gibt immer und immer wieder Ausnahmen.

      Heute bin ich auch froh, daß ich dieses Laster nicht mehr habe. Vielleicht wäre es auch für meinen Mann besser gewesen, er hätte nicht geraucht, aber wissen wir das?.

      Mein Motto, ich lebe wie es mir gerade gefällt und esse und trinke und mache mir es einigermaßen erträglich und gut. Man muß ja froh sein, wenn man noch einigermaßen fit ist und alles "versorgen" kann und auch unternehmen kann.

      Wünsche Euch allen einen wunderschönen Tag, heute wird es ja wieder heiß, ich bleibe aber hier im Haus, habe mir ein bißchen Arbeit vorgenommen.

      Machts alle gut lg Heidi
      Weiss jemand, wo das war, wenn wir nach einem hier im Forum vermissten Menschen fragen? Es gab da mal eine Rubrik, finde sie nicht ...

      ja es geht um @Syli ... was ist los? Weiss jemand was?


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      Ich nehme an, Syli war sauer wegen meines letzten Beitrags. War aber gar nicht böse gemeint, wollte damit ja nur sagen, dass sie wohl jemand ist, der in vielen Dingen mit etwas mehr Energie an die Dinge herangeht als ich und es ihr insofern im Gegensatz zu mir wohl auch etwas leichter fällt, neue Lebensperspektiven zu entwickeln. Wundere mich da nun auch etwas über die heftige Reaktion, nachdem wir zuvor einen ganz netten Kontakt hatten. Wobei ich mich ehrlich gesagt über gar nichts mehr wundere. Plötzliche Kontaktabbrüche und Rückzüge sind ja heute leider in Mode.
      Das freut mich, Uli. :)

      Ich denke eben, dass es uns auch nicht weiterbringt, wenn wir uns im Umgang mit anderen Menschen bei irgendwelchen Missverständnissen oder kleineren Meinungsverschiedenheiten gleich persönlich angegriffen fühlen, total zumachen und komplett zurückziehen. Das ist meines Erachtens oft der Grund, weshalb viele Freundschaften/Beziehungen ganz schnell scheitern und am Ende dann jeder bloß noch mit sich allein in seinen eigenen vier Wänden hockt oder mit vor der Brust verschränkten Armen allein spazieren geht. Ich muss halt auch mal das eine oder andere ertragen können, was mir nicht so gefällt oder mir im ersten Moment vielleicht etwas sauer aufstößt. Mir fällt das auch nicht immer leicht, gebe ich ganz offen zu. Aber wenn ich jedes Mal den Kontakt abgebrochen hätte, wenn irgendjemand etwas gesagt oder getan hat, was mir nicht 100-prozentig in den Kram passt, dann stünde ich jetzt wirklich komplett allein da - und ich bin sowieso schon ziemlich allein ...
      Wobei man manchmal vielleicht einfach auch einen schlechten Tag hat, wenn einem möglicherweise schon ein paar Leute blöd gekommen sind und man dann mal etwas in den falschen Hals kriegt und zu einer Überreaktion neigt.

      Also, Syli, wenn du hier noch mitliest und wieder im Kaffeehaus schreiben magst, dann mach das doch irgendwann wieder. Wir müssen ja keinen weiteren Privatkontakt haben und ich muss auch nicht meinen Senf zu deinen Beiträgen geben.

      LG
      Marion
      Manchmal ist das einfach so, ich schaue dann auch erst immer etwas bedrückt - hätte man es sehen müssen, reagieren, bei den ersten Anzeichen, wenn ein Thema oder oder eine Gespräch emotional auslzulösen vermag.
      Mitlerweile aber weiß ich das man das gar icht immer kann, vieleicht auch nicht immer sollte.
      Am Ende wissen wir nie wirklich, was einen User dazu bewegt, auf einmal Beiträge zu löschen, seinen Account löscht.

      Es sind die MOmnete, die Stimmung, die Verfassung eines Menschen, in den wir nicht hineinsehen können, die Entscheidung aber liegt bei jedem selbst, egal wie schade, traurig es manhces mal ist.
      Egal auch, mit welchem Gedanken ein anderer dabei hier zurück bleibt.

      Auch das, mancht diese Seite aus, man kann wenn man meint es muss nun sein, einfach gehen.
      Außer den Regeln entsprechend ist erlaubt, kein Zwang, kein entsprechen müssen und ja auch keine Rücksicht auf die Gefühle anderer nehmen, kein Abschied, kein Tschüss.

      Manches spiel sich bis in den privaten Bereich ab, da schauen wir ja nicht hinein, so bleiben Vermutungen, manchmal auch ein schlechstes Gewissen.
      Der individuelle Weg eben, ein Stück gemeinsam und dennoch in erster Linie, für uns selbst.

      Ich wünsche ihr alles Gute, alles was sie auf ihrem Weg noch braucht - wohl das Einzige, was einem manchmal bleibt.
      Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht wie es andere gerne hätten.


      Licht und Liebe, sind stärker als Tod und Schatten



      ja ich finde das auch schade, es ist ja bestimmt nicht persönlich alles gemeint, wenn man seine eigene Meinung vertritt, aber in unserer Situation ist man einfach sensibler...

      Liebe Syle alles Liebe und Gute für Dich, vielleicht kommst Du wieder hierher zurück?

      lg Heidi
    Liebeskummer Sorgen Forum