Kaffeehaus

      Liebe Olga,

      da ich nicht daran glaube, dass Gott, wer oder was immer man auch immer
      damit verbindet, meinen Lebensweg bestimmt, mache ich mir
      auch immer wieder Gedanken über mein Leben hier auf dieser Seite dieser Welt.

      Da ich kein "Philosoph" bin und auch nicht sein möchte, entscheide
      und handele ich lediglich für mich.

      Glaube und Gedanken sind frei....................

      Grüße Regine

      Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer die Trennung.
      Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude.
      Man trägt die Erinnerung wie ein kostbares Geschenk in sich.
      Spatzerl, ich liebe Dich unendlich und vergesse Dich nie.
      Wenn denn da alles vorbestimmt ist, ich mich darauf verlassen könnte das alles von Gott gewollt ist, dann müsste ich keine Fragen stellen, nicht suchen, nicht verstehen, dann müsste ich ja nur vertrauensvoll auf Gott annehmen und das Leid der Trauer einfach ertragen, wie ich befürchte sogar in Dankbarkeit *denk*

      Wie ich meine Kinder aber hätte groß ziehen sollen, so ohne freien Willen, ohne eine Vorstellung was Gott so mit ihnen vorhat, das muss ich mir erst mal vorstellen können.

      Hab ich aber gerade mehr Probleme da mit dem denken als mir lieb ist.

      Macht ihr mal alle schön, alles von Gott so gewollt, weiß ich nicht warum, weiß ich nicht was kommt, warten wir mal ab.
      Ist die Trauer, der Schmerz alles von Gott so mit einberechnet, weil es sonst ja anders wäre, ja bitte was sollte ich denn dann hier schreiben, es gäbe ja keine Fragen, nur eine Antwort - Gottes Wille - also ertrage und jammere nicht *denkdenkdenk*

      Himmel, was mache ich mir dann für einen Kopf, alles ist gut.
      Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht wie es andere gerne hätten.


      Licht und Liebe, sind stärker als Tod und Schatten



      Guten Abend,
      der Frühling kommt und ich habe am Wochende eine Erkältung bekommen.
      Bin trotzdem wandern gewesen und war wieder erstaunt, wie gut mir die Bewegung und die frische
      Luft getan haben. Für einige Zeit waren die Beschwerden gelindert und konnte gut durchatmen.
      Ich bin überzeugt, dass diese Wanderung und später Spaziergänge ums Haus die Heilung beschleunigt haben. Naja, bin noch nicht topfit, aber es geht mir besser.
      Natürlich habe ich auch lecker Tee getrunken und fleißig Halsdragees gelutscht.
      Hänge noch ein wenig "in den Seilen" und habe gerade zu nichts Lust...
      Oder anders: mein Gehirn scheint völlig leer zu sein.

      LG Syli
      Liebe Syli,

      wünsche dir gute Besserung. Du machst das prima! Bewegung und eine gute Einstellung sind Partner, die viel erreichen können.

      AL Frieda


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      ach je zu spät gefunden, aber ein Kaffee geht immer.
      Die Sonne scheint wieder, sie scheint als ob sie dem Winter nie we´rklich Macht überlassen hätte.

      Wie schön doch das man sich verlassne kann, es kommt, es wird, es bruacht halt seine Zeit.
      Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht wie es andere gerne hätten.


      Licht und Liebe, sind stärker als Tod und Schatten



      Hallo,
      nun wohne ich seit fast einem Jahr in meiner neuen Wohnung und erst jetzt - wo der Frühling Einzug hält - fällt mir auf, wie schön und ruhig diese Wohngegend ist. Soviel Grün und soviele bunte Blumen überall. Dazwischen die Vögel, die um die Wette zwitschern. Und das fast im Herzen der großen Stadt.
      Überall in dieser Wohngegend befinden sich liebevoll gestaltete Blumenrabatte. Vor den Hauseingängen, kreisförmig angelegt auf den Rasenflächen und auf den Balkonen. Sie alle strahlen in Üppigkeit und Individualität, dass es ein Genuss ist, durch die Wohnanlage zu lustwandeln.
      Ich habe mir ein Herz gefasst und bereits mit einigen fleißigen GärtnerInnen geplaudert. Nun macht es mir Freude, sie zu grüßen, wenn ich ihnen begegne. Wie alte Bekannte.
      Mein Highlight hatte ich gestern, als eine ältere Dame viele große und kleine Töpfe vor deren Hauseingang (Mehrparteienmietshaus) bepflanzte. Neugierig ging zu ihr und stellte fest, dass es sich ausschließlich um Kräuter handelt. Voller Stolz erläuterte sie mir alle ihre Pflanzungen. Die vielen Kräuter in den Töpfen, aber auch die robusten Pflanzen, die direkt im Boden stecken.
      Ich muss gestehen, dass mir nie bewusst war, dass Lavendel sich zu einem Riesenstrauch mit dicken Ästen entwickeln kann, den man regelmäßig schneiden muss.
      Auf meine Frage, ob sie keine Sorge hätte, dass sich heimlich irgendjemand mit der Schere an ihren Kräutern bedient, sagte sie selbstbewusst, dass sie hier bekannt sei und es niemand wagen würde, soetwas zu tun.
      Nunja, Kräuter dürften in der Großstadt ohnehin nicht bevorzugtes Beutegut sein.
      Nach den vielen Tipps habe nun auch ich endlich Lust bekommen, Kräuter zu züchten. Allerdings auf meinem Balkon. Mal schauen, was daraus wird. ;)
      Wahrscheinlich werde ich für den Anfang marokkanische Minze, Schnittlauch und Basilikum wählen. Und zusätzlich Erdbeeren! So lecker.

      AL Syli

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Syli“ ()

      Morgen ist ein freier Tag!
      Vor einem Jahr um diese Zeit, war ich mit dem Umzug beschäftigt und vor Trauer und Schmerz fast verrückt geworden.
      Vor zwei Jahren habe ich mich so auf diesen Tag gefreut, weil das schöne Wetter, der Frühling und die freie Zeit so wunderbare Möglichkeiten boten.
      Morgen ist wieder alles anders. Ich habe lange überlegt, was ich mit der freien Zeit anfange. Nachdem nun etwas Ruhe in mir ist, bin ich trotzdem noch nicht für soviel anderes offen.
      Viel ist mir nicht eingefallen. Dreimal dürft Ihr raten, was ich mache.....
      Na, klar: Wandern. Ihr dürft auch gern mit den Augen rollen. Aber: Diesmal bin ICH die Wanderführerin. Ja, ich habe meine eigene Tour ins Internet gestellt. Und es werden mich morgen einige Mitläufer begleiten.
      Ich werde berichten, wie es war.

      Al Syli
      Hey Syli, wandern klingt doch prima, da gibts doch keinen Grund mit den Augen zu rollen. Es ist schön, dass du etwas hast, was dir Freude und Entspannung bereitet! :)
      Ich war noch nie so richtig wandern (ich würde es eher ausgedehnte Spaziergänge nennen, was ich bisher getan habe) habe aber mal von den 24 Stunden - Wanderungen gelesen und dass es so seine Art Grenzerfahrung sein soll. Das hat mich schon immer gereizt. Vielleicht gehe ich es dieses Jahr mal an, statt Dinge immer nur zu verschieben - das Leben ist ja viel zu kurz. :(

      Einen schönen freien Tag euch allen!
      "Liebe macht Trauer erst möglich." - E. Klepgen
      Hallo Ihr!
      Super wandern! das liebe ich ja auch so sehr! Letztes Jahr im Juni war ich auf dem Pfälzer Weinsteig unterwegs, das ist klasse da. Dieses Jahr geht es in den bayrischen Wald an den Goldsteig für einige Etappen. Leider habe ich nur 1 Woche Urlaub.
      Wünsche Eich einen schönen ersten Mai, ich bin heute glaube ich wieder eher emotional unterwegs, aber das ist auch ok.
      Liebe Grüsse
      Bevor es los geht: Vielen Dank Euch beiden :)
      Ich habe mit dem Wandern wegen der Trauer angefangen.
      Die Natur hat mir sehr bei der "Heilung" /Trauerbewältigung geholfen.
      Zu Beginn war ich zumindest für eine Weile abgelenkt.
      Eine passioniert Wanderin bin ich nicht geworden, aber ca. 15 km 1x die Woche Bewegung
      durch den Wald oder wo auch immer tut mir sehr gut.

      AL Syli
      Schade, dass wir alle so weit auseinander wohnen, sonst könnten wir glatt eine eigene TVF-Wandergruppe gründen! :) Ich bin auch immer sehr gerne gewandert und die Natur ist für mich mit das Schönste und Heilsamste. Seit dem Supergau bin ich oft durch die Gegend spaziert - längere Wanderungen traue ich mir irgendwie nicht (mehr) richtig zu - mir fehlt ein bisschen das Vertrauen in meinen Körper. Ich merke aber, dass ich das gerne wieder angehen möchte. Ein Kollege von mir ist Wanderführer beim Bonner Eifelverein und hat mir neulich den Wanderplan für die nächsten beiden Monate mitgebracht. Dort gibt es manchmal auch kleinere Wanderungen (8-10 km). Vielleicht kriege ich ja doch mal die Kurve - angespornt durch eure Begeisteung, Syli und Jenny!!! Viel Spaß und Erfolg bei deiner ersten Wanderung als Wanderführerin, Syli - verlauf dich nicht! :)
      richtig gewandert bin ich nur als schülerin. aber spaziergänge, auch längere, habe ich schon immer gerne gemacht. auch in meiner trauer habe ich durch die natur immer sehr viel linderung erfahren, ich muss eh immer mit dem hund raus. inzwischen bremsen mich leider meine füße ziemlich aus mit arthrose und anderen scheußlichkeiten. und auch mein hund wird immer älter und mag nicht mehr gerne längere strecken laufen, vor allem, wenn es etwas wärmer ist. also begnügen wir uns beide mit kleineren spaziergängen und genießen die natur dabei. sie hat wirklich wohltuende, magische kräfte. leider ist bei uns heute das wetter schrecklich, kalt, nass und windig, so schade, wenn man frei hat.
      ich wünsche euch allen trotzdem einen schönen 1. mai.
      eure lucie
      Erinnerungen sind kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten

      Die Erinnerung ist ein Fenster, durch das wir dich jederzeit sehen können
      ich bin seit gestern auf Sylt...hier ist es auch sehr windig und ziemlich kalt...aber das Meer, die Brandung und das laufen am Flutsaum haben mir zum erstenmal seit 14 Wochen etwas Entspannung und innere Ruhe gebracht. Seit vielen Wochen könnte ich heute Nacht zum erstenmal mit nur zweimal aufwachen schlafen...
      ich wünsche euch allen noch einen schönen restlichen 1. Mai und entspannte Momente wo immer ihr seid...
      das freut mich sehr für Dich JHa, mal richtig durchschlafen und erfrischt aufwachen... das hat was. Fast bin ich ein wenig neidisch, weil ich immer wie gerädert und hundemüde wach werde nach max. 5 h Schlaf insgesamt und dann nicht mehr einschlafen kann.
      Ich komme frühestens Ende Oktober dazu Urlaub zu machen, aber über eine Insel hatte ich auch schon nachgedacht.
      Oder nochmal eine Schiffsreise an der norwegischen Küste entlang so wie ich sie letztes Jahr im Dezember mit Tom gemacht habe, gewissermaßen "Urlaub reloaded" - hätte ich mir am Anfang nicht vorstellen können, aber jetzt kann ich zumindest schon drüber nachdenken. Mal sehen was das gibt...
      - Aufgeben ist keine Option -
      @ Franzi...schade dass du erst im Oktober Urlaub machen kannst...mir hilft die Ursprünglichkeit der Insel und das Meer...ich hatte es gehofft, weil ich hier immer schon Stress und Sorgen hinter mir lassen konnte, sobald man auf dem Autozug über den Hindenburgdamm fährt, glaubt man die Sorgen auf dem Festland gelassen zu haben...
      Hatte aber meine Zweifel ob es auch jetzt „funktioniert“...und ja es hilft, es macht es mir im Moment ein wenig leichter. Ich musste dringend zur Ruhe kommen weil ich zu Hause fast gar nicht schlafen konnte (überwiegend auf der Couch bei laufendem Fernseher...)
      Ich wünsche dir, dass du auch einen Ort findest an dem du Auftanken kannst, denn ich denke wir werden auf diesem Weg der Trauer noch sehr viel Kraft brauchen um uns in diesem anderen Leben zurecht zu finden...
      alles Liebe
      Judith
    Liebeskummer Sorgen Forum