Kaffeehaus

      Danke liebe Frieda.
      Auch Dir wünsche ich einen angenehmen Sonntagabend.

      Und ja, Du und alle anderen "alten Hasen" haben Recht behalten, es geht mir gut.
      Ich bin nicht glücklich und natürlich traurig, aber es geht mir viel, viel besser, als ich es vor Monaten für möglich gehalten hätte.

      Schön, dass es Euch gibt. :give_rose:

      AL
      Syli
      JA diese Schafe ^^

      als ich meine Frau kennen lernte
      hatte sie auch zwei Lebensgroße Schafe im Wohnzimmer stehen
      angeschafft für ihre beiden Mädchen als sie klein waren...

      An diesen leicht Exotischen Anblick hatte ich mich im laufe der Jahre gewöhnt
      ja verliebt :love:

      Die "Kinder" mittlerweile längst Erwachsen und aus dem Haus...
      und es war klar das sie gern dies als Andenken an ihre Mutter haben wollten...

      das leere Wohnzimmer brauchte wieder Leben
      meine Frau sollte sich wohlfühlen wenn sie mal hier rein schaut :saint:

      also begab ich mich auf die Suche nach zwei (Gebrauchten) Schafen
      und wurde fündig wie man an den Fotos sehen kann

      mittlerweile habe ich ihnen ein Stück "Wiese" gegönnt
      damit das kleine nicht länger nur am Parkettboden schnuppern muß ;)


      Liebe Grüße Heiko
      Dateien
      Hallo,
      ich stelle gerade fest, dass ich seit mehr als 14 Tagen keine Baldrian- und keine Johanniskrautdragees mehr nehme. Trotzdem fühle ich mich nicht anders.
      Bin jetzt am Hin- und Herüberlegen, ob ich es nun erstmal dabei belasse oder doch noch weiter einnehme.
      Schließlich soll ja Johanniskraut gut für das seelische Gleichgewicht sein. Und es geht ja nicht nur um die Trauer. Der Alltag und Job fordern auch ihren Tribut.
      Außerdem habe ich neulich auch mal wieder fürchterlich um meinen Verlust geweint. An diese Dragees hatte ich trotzdem nicht gedacht,
      Ach was, ich lasse es und gehe lieber spazieren, lese und und und. Ich versuche es. Und für alle Fälle habe ich die Dragees ja noch vorrätig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Syli“ ()

      Das ist ein guter Plan Syli,
      Spazieren gehen hilft immer, oder eine Tasse Tee oder ein schönes Lied hören!
      Ich nehme auch lieber nichts ein, auch wenn es pflanzlich ist und sicher auch ok ist, ein vutes Gefühl das es auch ohne geht!
      LG

      Syli schrieb:

      Monatelang konnte ich keine Musik ertragen


      bin auch erst nun seit etwas über einem halben Jahr soweit
      auch Filme "gehen" wieder ab und an (oft nicht bis zum Schluß -
      weil dann Gedanken an meine Frau sich nach "vorne schieben")

      allerdings Lese ich sehr viel
      Bücher über Trauer(begleitung)
      und zZt.: Wer Stirbt - ist nicht Tot
      ist halt zZt. meine Art damit umzugehen / der Versuch alles zu "verarbeiten"
      bzw. dies alles nun "anzunehmen"

      aber ich habe auch drei Bücher / Biografien von Frauen die im Rollstuhl* sitzen
      das ist der "Versuch" eine Art Nähe zu meiner Frau herzustellen

      Ich muß noch lernen auch das* "loszulassen"
      war halt gut 16 Jahre auch "mein Leben"

      LG Heiko
      Ich gestehe, dass ich nicht ein einziges Trauerbuch gelesen habe.
      In Versuchung war ich oft. Doch jedesmal, wenn ich mir die Rezensionen durchlas,
      bin ich davon abgekommen. Irgendwie hatte ich mir eine Anleitung zur Trauerbewältigung
      vorgestellt. Doch Trauer ist eben bei jedem anders. Meinen größten Wunsch konnte mir ohnehin
      keiner erfüllen.
      Dieses Forum hier war und ist meine größte Stütze und Hilfe. Hier bin ich unter Menschen, die verstehen, was ich denke und fühle. Die Möglichkeit der ständigen Kommunikation, egal an welchem Tag, zu welcher Stunde, wann immer ich es wollte oder nötig hatte (habe), hat mir mehr geholfen als ich es mir jemals hätte vorstellen können.
      Darüberhinaus findet jeder von uns seinen eigenen Weg, mit dem Unfassbaren umzugehen.
      Der eine liest das ein oder andere Trauerbuch, ich wandere lange Strecken und recherchierte viel im Internet zum Thema..... Letzteres habe ich stark eingeschränkt, weil ich glaube, nicht mehr viel Informatives zu finden.

      AL Syli
      Habe mir jetzt auch ein Trauerbuch bestellt.Ich hoffe das ich damit auch etwas leichter mit meiner Trauer zurecht komme.
      Die Faschingszeit im Fernsehen geht mir auch aufs Gemüt.Werde froh sein wenn die Zeit vorrüber ist.Aber ich kann auch mal eine Zeit im Sessel sitzen und so garnichts tun.Nur mit mir allein sein,und in Gedanken mit meinen Mann in der Vergangenheit schweben.

      LG Christine
      Auch ich bin gerne mal alleine mit mir und meinen Gedanken. Dabei habe ich in den letzten Jahren die Erfahrung gemacht, dabei sowohl an meinen Eltern als auch an mir immer mal wieder etwas neues zu entdecken. - Zu Karneval kann man stehen wie man will. Karnevalsfeiern im privaten Bereich haben mir immer besser gefallen als die mit Arbeitskollegen.
      Mhm lecker, Vanillewaffeln, Kaffe, Tee und Kakao. Nehme ich alles. Vielen Dank! :)
      Also ich war auch - trotz des angekündigten schlechten Wetters - wandern.
      Das Wanderglück war mir hold und der Vormittag war sogar sonnig. Erst zu Mittag zogen dunkle Wolken auf und es fing so langsam das kalte, nasse und windige Winterwetter an ( dunkel und trist).
      Da war ich aber schon längst wieder zu Hause und bin wieder mal sehr stolz auf mich, dass ich mich an frischer Luft bewegt habe (12 km). Die Versuchung, den gesamten Sonntag im warmen Wohnzimmer zu verbringen, war allerdings groß.
      So habe ich heute wieder interessante grüne Ecken der Großstadt kennengelernt. Im Sommer muss es dort herrlich sein.
    Liebeskummer Sorgen Forum