Heute

      Für mich ist auch meine Enkeltochter ein Grund weiterzuleben. Die Kleine ist zwar erst 2,5 Jahre alt, aber sie tröstet mich ungemein. Wenn sie bei mir ist und fragt ob wir den Opa aus dem Himmel wieder abholen können zerreißt es mir zwar das HERZ;
      Heute habe ich mich mit meiner Wand unterhalten. Habe schon schlechtere Gespräche geführt ;)

      Der eigentliche Plan war, das Schlafzimmer zu renovieren, wenn mein allerliebster Mitmensch zum Rennwochenende außer Haus ist. Dazu kam es nicht, denn er sagte einige Rennen ab und das, für das er alles vorbereitet hatte, erlebte er nicht mehr.

      In diesem Zimmer befand sich unter einer Schicht alter grauer Tapeten eine Putzbemalung, die wohl irgendwann mal Kornähren dargestellt haben könnte, die aber inzwischen eher wie geplatzte Bockwürste oder ein Dickdarm aussahen. Dazu gespachtelte Flächen, Risse......Gruselig!

      Als ich so vor mich hinwerkelte kamen Erinnerungen noch und nöcher. Weißt du noch.....das wären die Gespräche gewesen, wenn die Überraschung neues Zimmer nach Rennwochenende geklappt hätte. Und was hätte er geschimpft dass ich den fetten Kleiderschrank von der Wand gerückt hätte. Tja, nun ist keiner da zum Schränkerücken. Und es mußte dahinter gestrichen werden.

      Es würde ihm gefallen! Die Wände sind in einem sanften Grünton gestrichen und nun sieht das Holz von den alten Möbeln auch gleich viel schöner aus (Weißt du noch wie uns die Möbel zugelaufen sind?)

      Morgen wird der Boden ausgesucht.

      Es wäre sicher in seinem Sinn, dass die Projekte, die wir machen wollten auch angegangen werden.

      Nur unser Schlafzimmer ist es nicht mehr. Ich bin aus dem Zimmer ausgewandert. In diesem Zimmer ist sein Fehlen zu spürbar.

      Es wird das Gästezimmer. Oder wie mein kleiner Enkel sagt:" Oma, das ist mein Zimmer, guck, ich hab mein Bild aufgehängt! ". Das Bild sollte ich auch rahmen, jetzt, wo das Zimmer so nett wird.
      Hallo JoSi und deere, auch unsere beiden Enkelkinder sind ein Grund irgendwie durchzuhalten und natürlich auch meine Jungs. Sie leiden auch so und ich kann ihnen den Schmerz nicht nehmen. Die Kleinen sind 3 und 4, der Kleine sagt oft Omi nicht die Tür abschließen Opa kommt heute Nacht wieder nach Hause oder warum sehe ich Opa nicht im Himmel. Meine große Maus meinte letztens ich solle bei ihr wohnen denn ich bin doch sonst alleine. Es macht mich alles so fertig .....wir haben Anfang des Jahres mit der Renovierung angefangen. .....das Schlafzimmer wollten wir im November machen und nun. Mein Mann würde auch richtig böse werden, wenn ich die schweren Möbel rücken würde .......aber es muss jetzt so sein, doch ich denke das meine Jungs das Schlafzimmer mit mir gemeinsam renovieren werden.
      Alles passiert jetzt ohne ihn und ständig diese Fragen nach dem warum nur warum...
      Hallo, HanCa!
      Auch wir wollten in diesem Herbst unsere Küche renovieren und für neue Möbel sparen. Das fällt nun alles ins Wasser. Die Küche werde ich nur malern, nachdem ich die Tapete abgerissen habe und von unserem Nachbarn bekomme ich einen Geschirrspüler geschenkt, weil er ins Altenheim geht. Brauche ich ja jetzt kaum noch für mich alleine. Am Gartenhäuschen wollten wir im Frühjahr neue Fenster einsetzen, weil es noch Holzrahmen sind und die muss man öfter streichen. Ich werde die Risse über den Winter nochmal mit Holzkitt verkitten und im Frühjahr die Farbe abspachteln und schön streichen. Es bleibt halt alles liegen, was man geplant hat. Und mit dem bisschen Rente, was mir bleibt, kann man nicht viel stemmen, da gibst Du das wenigste Geld für Lebensmittel aus, aber alles andere rundherum...
      Übrigens, unsere kleine Enkelin fragt auch immer: "Oma, bist Du heute wieder alleine?" Und ihre Mutti fragt sie immer, warum sie nicht mehr mit dem Opa telefoniert. Sie haben jeden Tag zusammen telefoniert, es war eine gute Vater-Tochter-Beziehung. Aber ich kann es der Kleinen einfach nicht erklären, diesen Grund, warum es so ist.
      Mit vielen lieben Grüßen Hildegard. ?(
      Der Preis für schwere Schränke rücken? Rücken!
      Bewegung soll ja gegen Schmerz helfen, also ist Ende der Nachtruhe. Ich störe ja keinen, wenn ich herumwerkele.

      Mein "Möbelverrück-wegen-Bodenverleg-Plan" hat einen bösen Denkfehler. Ein Bett muß ich noch demontieren, sonst reicht der Schiebeplatz nicht. Na besser ein Bett als den Monsterschrank.

      Leider helfen hier keine Jungs. Zu weit weg. Und nachbarschaftliche Hilfe mag ich nur in allergrößter Not annehmen. Ich mache mich nicht gern abhängig.

      @'HanCa
      die Frage nach dem Warum stelle ich mir nicht. Es gibt darauf keine Antwort.
      Liebe Deere,
      Du hast wirklich Mut, ich hab zwar auch immer viel alleine hingekriegt, aber sowas noch nicht. Entschuldige, aber ich stelle es mir bildhaft vor, wäre in unserer Wohnung so zeitig nicht möglich. Ich frage aber auch ungern andere, wir haben schon immer alles allein gemacht und auf die Kinder ist ja eh kein Verlass. Das hat meinen Mann noch zusätzlich genervt, sie haben oft versprochen und dann standen wir doch alleine da. Und jetzt wundern sie sich, dass ich niemanden frage. Geht viel besser so. Höchstens technische Sachen, wie Wasserzähler besorgen und einbauen, da werde ich mal im Garten nachfragen. Ich wünsche Dir noch viel Durchhaltevermögen, hoffentlich geht alles gut, auch körperlich. Meine Hochachtung!
      Viele liebe Grüße von Hildegard.
      Liebe deere,
      ich hoffe du schadest dich nicht mit den schweren Möbeln,
      nicht das dein Rücken danach was abgekriegt hat,sowas kann sehr langwierig werden...
      aber trotzdem Respekt für deine Aktion,da kannst du wirklich stolz drauf sein...
      ich wünsche dir gutes gelingen bei der Renovierung.
      Liebe Grüß Merry
      Frauenpower

      liebe deere, du schaffst das.
      Ich hab mir letztens Waschläppchen unter die Füsse des Schrankes gelegt, so lies er sich auf den Dielen gut schieben (auch so`n Monster).
      Nee, Nachbars werden bei mir auch nur in höchster Not um Hilfe gebeten.

      Liebe Grüße Heike
      Es ist kühl. Dein Lächeln strahlt nicht mehr.
      Was bleibt mir? Die Wärme deiner Liebe.
      Die Hoffnung auf dich. Später!
      Heute mußte ich ziemlich früh los......der Baumarkt. Das Projekt ist ja noch nicht abgeschlossen. Da ich ja ganz weit draußen wohne und am Samstag morgen nicht viel los ist gondelte ich ganz gemütlich los. In einer winzigen Ortschaft muß ich links abbiegen. Mal gut, dass ich sehr langsam unterwegs war, denn mitten in der Biegung, voll auf der Straße saß ein halbwüchsiges sehr rotfelliges Katzentier und kaute genüsslich etwas undefinierbar felliges. Da Katzi blind und taub vor Appetit war, hielt ich an und setzte vorsichtshalber den Warnblinker. Gegenverkehr. Auch der Fahrer hält an. Katze kaut. Ich steige aus. Der Fahrer des anderesn Wagens ruft aus dem Fenster: "das gibt es doch nicht" und will sich ausschütten voe Lachen. Bin dann mal ausgestiegen und da packte sich der Katz seine Beute (einen plattgefahrenen Maulwurf) und zog es vor, das Mahl auf dem Bürgersteig zu beenden. Lachend setzen wir unsere Fahrt fort.
      Das wäre wieder so ein Ereignis gewesen, dass ich ihm bei der Rückkehr unbedingt hätte erzählen müssen. Wir liebten beide diese netten kleinen Erlebnisse am Wegesrand.
      So erzähle ich es euch und hoffe, dass der ein oder andere über das verfressene Kätzchen schmunzeln kann.
      Hallo, Ihr Lieben!
      Ich bin auch so ein Blumen- und Tiernarr. Habe heute schon wieder für unseren Igel im Garten Katzenfutter gekauft und natürlich musste es auch noch eine Pflanze sein, eine Sukkulente "Echeveria Miranda". Aldi hat immer etwas Besonderes an Pflanzen. Mein Mann hat immer gesagt, wenn wir im Kaufland einkaufen waren: "Nun such Dir doch noch Blumen aus." Was ich natürlich prombt gemacht habe und er hat sie bezahlt.

      Liebe Monika,
      habe mir von der Pflanze, die ich meinem Mann zu seinem letzten Geburtstag geschenkt habe, Samen abgenommen, denn sie ist ja nun leider völlig eingegangen. Mal sehen, ob ich es hinkriege, im Frühjahr viele kleine neue zu züchten.

      Mit vielen lieben Grüßen von Berit.
      liebe Berit
      ​ich drück dir die daumen das es klappt und du viele kleine züchten kannst. ich bin
      ​ja auch wie du ein blumen und tiernarr, blumen aber intensiver. ich habe ganz viele
      ​fotos von all meinen blumen, pflanzen gemacht und schau sie mir öfters an. sie sind
      ​zum größten teil auf meinem smartphone, hast du auch ein smartphone?

      liebe grüße zum sonntag Monika
      Guten Morgen, liebe Monika!
      Nein, ich habe kein Smartphone. Mein zukünftiger Schwiegersohn hat mir zum Geburtstag eine Kamera "Rollei" geschenkt. Aber die benutze ich nun auch nicht mehr, weil da zu viele Bilder von den Urlauben mit meinem Mann drauf sind und ich vielleicht in Versuchung komme, sie anzuschauen. Ich kann es einfach noch nicht sehen. Manchmal mache ich auch Aufnahmen von besonders schönen Blumen und Plätzen im Garten, wie z.B. den schönen aufgeschichteten Holzhaufen mit unserer Garten-Nr. dran. Ich schaue sie mir aber nicht wieder an. Diesen Platz pflege ich besonders und mache ihn schön, stelle Blumenkörbchen darauf usw., weil mein Mann im Frühjahr seine Idee verwirklichte und wir dieses noch so eingerichtet haben, gleich hinter der Gartentür. Und er hatte auch noch die Idee, unsere alte Zinkwanne mit Blumen zu bepflanzen, ein wirklich schöner Blickpunkt. Das haben wir alles in diesem Frühjahr noch geschafft. Deshalb tut es mir immer so weh, in den Garten zu gehen, diese Erinnerungen an alles, auch in der Laube, sind noch schlimmer als zu Hause. Aber ich muss ja, kann ihn auch nicht abgeben, dann habe ich gar nichts mehr. Und er hat ja die Laube vor 36 Jahren mit seinen eigenen Händen und meinem Opa selbst gebaut. Komischerweise hat er mir alles in den letzten Wochen vor seinem Tod nochmal über den Hergang, der so mühselig war und die Materialbeschaffung und andere Sachen von früher erzählt. Ist doch komisch oder, vielleicht ein Zufall. Diese Erinnerungen schmerzen mir so, ich denke viel zu viel an früher, ich kann einfach nicht nach vorn schauen, es ist alles total zerbrochen. Wir haben all die Jahre so schöne Stunden im Garten verbracht, als es ihm noch besser ging, haben manchmal von Freitag bis Montag früh sogar dort geschlafen, auf der Terrrasse gefrühstückt, leider die letzten Jahre nicht mehr, ich weiß auch nicht, warum.
      Liebe Monika, ich wünsche Dir noch einen einigermaßen angenehmen Sonntag. Werde heute Nachmittag zu meinen Großeltern zum Friedhof fahren und dann noch in den Garten.
      Mit vielen lieben Grüßen von Berit.
      Liebe deere,
      dein Beitrag ist wirklich zum schmunzeln und ich finde auch Blumen und Tiere sind was
      besonderes...
      ich hätte mir das Schauspiel auch angeschaut...
      mein Mann und ich haben immer Tiere respektiert...
      ich versorge hier in der Nachbarschaft ab und zu mal einen Hund wenn der Nachbar in Urlaub
      fährt und ich mache es sehr gerne...
      Hunde sind sehr treue und schlaue Tiere und Katzen sind eben süß anzuschauen vor allem
      die Babys...
      ich bin schon immer ein Hundenarr gewesen werde es immer sein...
      liebe Grüße Merry
      Liebe Deere,
      mir ging es ja vergangene Woche genauso mit einem kleinen Hund, wie ich schon berichtete, der in Zeitlupe zwischen den Autos über die Straße lief, alle haben angehalten, aber er hatte auch kein Halsband um. Hoffentlich ist dem Kleinen nichts passiert. Bin rechts rangefahren, er in die Gartenanlage rein, aber er ist nicht wieder rausgekommen. Hoffentlich ist er nur ausgebüchst und nicht ausgesetzt worden.
      Einen schönen Sonntag, soweit es geht, wünscht Dir noch Hildegard.
      Liebe Monalisa!

      Warum sollte es ein Fehler sein? Deine Bilder sind sehr schön...so eine Minirodedendrom habe ich noch nicht gesehen...sie gefällt mir sehr!

      Sei nicht traurig wenn kein Feedback zu deinen Bildern kommt...ich bin mir sicher das viele deine Bilder anschauen und sie sehr hübsch finden....und sich mehr im stillen daran erfeuen!
      Manchmal fehlen die Worte....oder man ist einfach lieber still..
      Mir geht es häufig so...ich lese etwas..möchte antworten...aber mir fehlen die richtigen Worte...ich fange an zu schreiben....und beim durchlesen denke ich ..nein, schick das besser nicht...vielleicht kommt es nicht so rüber wie ich es mir dachte..
      Auch jetzt überlege ich ob es richtig ausdrücke was ich dir sagen will....
      Ich erfreue mich sehr an solch Bildern,...kann ich doch selber nicht fotografieren..

      Bitte nimm es nicht persönlich...und teile weiter deine schönen Bilder mit uns...es ist schon so viel Mißverständnis um uns und in uns...

      Ich drück dich und hoffe die richtigen Worte gefunden zu haben....

      Sorina
      Alles verändert sich, mit dem der neben einem ist oder neben einem fehlt.
      In meiner Trauer wohnt die Liebe
    Liebeskummer Sorgen Forum