Heute

      Da sieht man mal wieder, wie unterschiedlich Prioritäten gesetzt werden ;)
      Die Steuererklärung geht mir, wenn krank,voll am Boppes vorbei........Papierkram? Kann so wichtig nicht sein.
      Ich werde Wege finden, mir zu helfen und wenn ich mich auf die Straße lege, um gefunden zu werden.
      Die Pflanzen, um die wär es schade, aber das könnte ich auch verschmerzen.
      Und bei den Viechs hört der Spass auf.
      Tierpensionen würden bestimmt keine Kampfkarnickel aufnehmen, verrotzte halbwilde Scheunenkatzen, flügellahme Vögel und was gerade sonst noch um Asyl gebeten hat. Bei denen müssen Hunde kastriert sein, alle ordnungsgemäß entwurmt und geimpft......(Gefragt habe ich, die Antworten waren eindeutig).
      Meine Freundin ist alt, wohnt weit weg.....fällt aus.
      Die Kinder wohnen entfernt, sind auch nicht vertraut mit den Beständen.

      Zuallererst werde ich einen Plan erstellen müssen, wer hier alles wohnt und was mit denen zu tun ist. Zeitgleich Suche nach einer tierverrückten Person die vor Ort einspringen könnte (das wird knifflig)

      Auf Dauer liegt die Entscheidung an, ob ich das, was ich seit Jahren tue (Aufzucht verwaister, Pflege verletzter oder nicht gewollter Tiere) noch leisten kann. Denn wenn ich mir vorstelle, ich werde zur Jungvogelaufzuchtzeit krank......das nimmt einem nicht mal eben jemand ab, denn das ist sehr speziell.

      Ha, Mäusi, der war gut!
      Die Hauptsache aber ist meines Erachtens nach das wir lernen uns um uns selbst zu kümmern.....dazu gehört z.B. auch regelmäßig zum Arzt zu gehen

      Wenn ich irgendwem nicht traue dann........und da geh ich erst hin mit Kopf unter Arm
      liebe Mäusi,
      danke für deine wertvollen tips ich werde es auch für mich nutzen.
      die tasche ist schon gepackt für 14 tage, mein testament ist geschrieben.
      ​zu hause ein Schrankfach (barfach) sind alle wichtigen papiere schön geordnet
      abgelegt. nun muss ich noch die patientenverfügung machen und mit dem
      bestattungsunternehmen meine beisetzung mit meiner sterbegeldvesicherung
      ​bezahlbar machen. so nun hab ich ein gutes gefühl......

      lg.-monalisa
      ich hab zwar schon seit 2005 keinen kontakt mehr zu meinem sohn.
      hab ihn aber bei meiner bank für das finanzielle einschreiben lassen.
      ​ist ja wohl besser ein familienmitglied als ein fremder und in meinem testament
      ​wird er auch drin stehen. hab ich ein besseres gefühl wenn er sich auch um meine
      ​wohnungsauflösung kümmert ich bekomme es ja nicht mehr mit.

      lg.-monalisa
      Oha! Wir sind wirklich alle sehr verschieden. Mir ist - ehrlich gesagt - ziemlich egal, was ist, wenn ich mal hier weg bin. Ausnahme sind auch bei mir die Lebewesen, d.h. Tier und Pflanze. Ich wäre sehr unglücklich darüber, wenn meine z.T. über 30 Jahre gezogenen Pflanzen Schaden nehmen würden. Die Blumen - o.k. - die müssen dann vielleicht dran glauben und der Garten, der kann wieder aufgearbeitet werden, er ist sowieso vernachlässigt.

      Für mich ist es sehr wichtig, Eigentverantwortung zu übernehmen, d.h. mich nicht selbst krank zu machen durch irgendetwas, was ich tue oder lasse, was allerdings einen "Ernstfall" leider nicht ausschließt. Für diesen "Ernstfall", wenn er denn doch eintreten sollte, müssten sich dann einige Menschen mit bemühen. Für den Hund z.B. hätte ich schon mehrere verantwortungsvolle Leute, die sich um ihn kümmern möchten.

      Und wieder merke ich, dass dieses WIR etwas wunderschönenes war und nun dieses ICH oft Probleme macht. Ich komme mir ohne mindestens einen anderen Menschen so öde vor. Sicher werde ich wieder zu einem WIR kommen, nur auf eine völlig andere Weise als vorher mit meinem Allerliebsten. Wir Menschen sind nicht dazu gemacht, einsam und allein zu bleiben. Warum sollten wir auch?

      Ich mache mich auf jeden Fall frei für den Gedanken, in irgendeiner Weise ein MITEINANDER anzusteuern für Menschen, die Interesse daran haben. Ich meine damit keine Alten-WG, sondern etwas anderes, etwas, was das Leben selbst zusammenbringt, was sich auf seine eigene Art und Weise ergänzen kann. Da können die ICHs dann zusammenkommen, ohne sich zu verlieren. Und das WIR kann etwas werden, das nicht nur aus 2 ICHs besteht. So meine Gedanken gerade.

      AL Frieda


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      @ Frieda was Du über das Ich und wir geschrieben hast gefällt mir, was wissen wir schon was das Leben noch für uns bereit hält.
      ​Was ich mir zur Zeit nicht vorstellen kann, ein wir heißt ja nicht das das es für immer gilt.

      ​Mit der Patientenverfügung möchte ich mich auch auseinandersetzen, hab ihr euch da mit dem Hausarzt beraten, oder einfach allein.
      ​Ich finde da ist so viel was man beachten muss.
      ​Dann möchte ich auch noch das unsere Wohnung etwas minimalistischer wird,ich bin ein Sammelmensch.
      ​Da werde ich dran Arbeiten das meine Tochter später nicht sich damit auseinandersetzen muss.
      ​Ein Ordner mit den wichtigsten Unterlagen und Passwörtern werde ich noch machen.
      ​Sie soll alles beieinander haben .
      ​Ich habe auch Angst davor richtig krank zu werden,da fehlt mir mein Mann dann noch mehr.

      Liebe Grüße Zenzi
      Wir dachten wir hätten noch viel Zeit <3

      Es wird nicht besser, leichter zu ertragen und anders, wir ändern uns , werden vielleicht stärker, aber besser.
      Denn es war ja gut ,warum soll es ohne den geliebten Menschen besser werden.
      Tja liebe deere ich kann Dich im Bezug auf Ärzte sowas von verstehen denn nicht umsonst habe ich das Krankenhaus und die Ärztin die für den Tod meiner Mama verantwortlich sind verklagt.....Dauer des Klageverfahres unbestimmt aber wird Jahre dauern.......
      Hmm na und bezüglich der Tiere da scheinst Du ja ein richtiges Tierasyl zu beherbergen.......schon mal an Tierschutzorganisationen gedacht ? Da möchte ich nicht mit Dir tauschen......ich glaube da ist die beste Lösung nach dem letzten Kampfkarnickel kein neues mehr und nach der letzten verrotzten Katze keine neue mehr und so die " Bestände " nach und nach reduzieren......was anderes fällt mir dazu auch nicht ein sorry.

      @Frieda ganz genau dieses ICH macht ganz schön Schwierigkeiten.....und öde trifft es ebenfalls.....hmm klar denke auch ich über ein WIR nach aber ist nicht so einfach.....das einzige WIR was ich bisher geschafft habe ist das WIR mit meiner besten Freundin Marlies....Sie ist inzwischen wie eine leibliche Schwester d.h. Ich habe da das Wir zugelassen....
      Im Übrigen bin ich der Meinung das man sein Leben lang immer irgendwie auf der Suche nach einem WIR ist.....mal wird man fündig und mal nicht aber Fakt ist ja leider nun mal kein WIR hält ewig wie wir alle hier schmerzlich erfahren mussten.......das ist so eine Art Kreislauf the circle of life sozusagen......

      @monalisa na da bist Du doch schon auf einem guten Weg finde ich gut......nun haben wir ja gerade den Beginn eines neuen Jahres vielleicht überlegst Du jetzt nochmal ob Du nicht doch irgendwo " festen Anschluss " finden könntest......evtl. durch ehrenamtliche Tätigkeit oder Freizeitaktivitäten......nur nicht aufgeben evtl. ergibt sich dann ja auch für Dich zukünftig ein WIR mit dem es eben passt.....

      LG
      Mäusi
      Liebe Zenzi,
      das mit der Patientenverfügung ist nicht so einfach...klar gibt es im Internet viele Vordrucke aber die sind nicht unbedingt gut.....ich habe mich anwaltlich beraten lassen und dabei festgestellt das die vorgedruckten Formulare viel zu viel Spielraum für die Ärzte lassen und das man dann Gefahr läuft das man dann z.B. doch an Maschinen dahinvegetiert........
      Ich z.B. hab mich dann hingesetzt und über ca. zwei Wochen meine Patientenverfügung formuliert und geschrieben ( handschriftlich ) bin dann wieder zum Anwalt und hab überprüfen lassen ob das tatsächlich nun so geschrieben war das die Ärzte keinen Spielraum mehr haben.....als das feststand hab ich es unterschrieben und bei zwei von meinen Ärzten hinterlegt. Das Original trage ich nun immer bei mir. Ich unterschreibe es jedes Jahr neu und gut ist.......

      LG
      Mäusi
      Nach dem Tod meines Mannes lebe ich auch alleine im großen Haus. An für sich nichts ungewöhnliches, doch ich bin gehandicapt und meine Krankheit schleicht langsam weiter.

      Wie es feststand dass dass mein Mann nicht überleben wird, haben wir als erstes gegenseitig eine Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung beim Notar machen lassen. Auch unser Haus haben wir unserem Sohn überschrieben, so habe dafür keine Verantwortung mehr und lebenslanges Wohnrecht.

      Ich habe eine liebe Freundin in unserer Straße wohnen, die schaut jeden Tag nach mir. Nachts nimmt
      sie ihr Telefon mit ans Bett. Am Wochenende kommt mein Sohn,

      Wir haben vereinbart, sollten die Rolläden bis 9 Uhr nicht oben sein, kommt sie sofort um zu
      schauen ob alles in Ordnung ist.

      Meine Katze Lisa weiß ich im Falle eines Krankenhausaufenthaltes schon versorgt, ebenso wenn
      mir etwas passieren sollte.
      Sämtliche Papiere habe ich geordnet, mein Sohn weiß wo alles steht und liegt.
      Für mich ist es wichtig dass alles geregelt ist, denn ich habe sonst keine Sicherheiten mehr.

      Meine Sicherheit und Fels in der Brandung würde mir ja leider genommen und so kämpfe
      ivh mich seit gut 3 Jahren alleine durch. Durchaus nicht einfach, aber machbar.

      Liebe Grüße nach langer Zeit
      Marion
      Du bist nicht tot, Du bist mir nur ein Stück vorausgegangen.

      Danke mein Schatz für die gemeinsamen schönen Jahre.


      Meine Mama ist nun auch ein Engel
      :kerze1:
      24.7.2014


      @ Mäusi an einen Anwalt habe ich gar nicht gedacht, wusste überhaupt nicht das Sie sich auch damit beschäftigen.
      ​Gute Idee.
      Da gibt es doch bestimmt welche ,die sich darauf spezialisiert haben.
      Darf ich fragen was es ungefähr gekostet hat, denn ich glaube nicht das das meine Rechtschutz Versicherung abdeckt.
      ​Wird ja auch von Anwalt zu Anwalt unterschiedlich sein, aber dann habe ich einen Richtwert.
      Liebe Grüße Zenzi
      Wir dachten wir hätten noch viel Zeit <3

      Es wird nicht besser, leichter zu ertragen und anders, wir ändern uns , werden vielleicht stärker, aber besser.
      Denn es war ja gut ,warum soll es ohne den geliebten Menschen besser werden.
      Liebe Zenzi, wir haben im Dezember 2015 bei einem Notar die gegenseitige Generalvollmacht, Patientenverfügung und Regelung einer evtl notwendigen Betreuung geregelt. Dabei wurde unser ältester Sohn als Vertreter aufgenommen. Nur eins haben wir noch für unnötig gehalten - das Testament. Wie selbstsicher wir doch waren ... ...
      jetzt aber zu den Kosten ... alles in allem, Beratung, die Aufnahme der Daten in eine zentrale Notardatenbank, ausstellen der Schriftstücke und und und waren wir mit 450 € dabei.
      Dafur ist das Ganze jetzt aber auch "wasserdicht".
      liebe Grüße
      Was man tief im Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren. J.W. v. Goethe
      Alles war selbstverständlich - nur das Ende nicht
      Danke Blumenduft da habe ich schon mal einen Anhaltpunkt.

      ​Wir wollten es auch immer machen , aber immer war etwas wichtiger.
      Ja auch wir waren Sorglos
      Wir dachten wir hätten noch viel Zeit <3

      Es wird nicht besser, leichter zu ertragen und anders, wir ändern uns , werden vielleicht stärker, aber besser.
      Denn es war ja gut ,warum soll es ohne den geliebten Menschen besser werden.
      heute kann ich zum ersten Mal seit über einer Woche halbwegs schmerzfrei schlucken. Somit konnte ich essen. Somit waren die Beine nicht so wackelig. Somit konnte ich die normale Hunderunde gehen. Somit bekam das Hirn Sauerstoff und ich konnte Schreibkram erledigen.

      Deshalb Schreiben im Forum erst zum Feierabend.

      heute ärgere ich mich ganz gewaltig: es kann doch wohl nicht wahr sein, dass man hingehen muss und für eine rechtssichere Patientenverfügung einen Haufen Geld ausgeben muss!!!! Besonders die Alten und die Schwerkranken die ganz besonders dringend eine Verfügung bräuchten haben wohl kaum mal gerade die Kohle dafür übrig! Was das betrifft werde ich mich weitergehend informieren, denn das wäre ja ein Ding der Unmöglichkeit! Würde das nicht vielleicht gegen Gleichstellungsgrundsätze verstossen? Wenn es Armenrecht gibt, dann müsste soetwas in einem dermaßen elementaren Fall doch wohl auch anzuwenden sein?
      Ich dachte auch das geht allein, aber um so mehr ich gelesen und mich informiere um so unsichere werde ich.

      Es gibt soviel zu beachten und ich weiß auch nicht wirklich worauf ich achten muss.
      ​Ich gebe dir recht das es viel Geld ist und ich gehöre seid mein Mann nicht mehr da ist auch nicht zu den
      besserverdienenden.
      ​Ich muss schon obwohl ich arbeite auf mein Geld achten ,was ich vorher in den ganzen Jahren nicht brauchte.
      ​Aber ich mochte auch wenn es nötig ist nicht durch eine Achtlosigkeit meinerseits Jahrelang an Maschinen angeschlossen sein.
      ​@ Deere schön das es die etwas besser geht.
      Liebe grüße Zenzi
      Wir dachten wir hätten noch viel Zeit <3

      Es wird nicht besser, leichter zu ertragen und anders, wir ändern uns , werden vielleicht stärker, aber besser.
      Denn es war ja gut ,warum soll es ohne den geliebten Menschen besser werden.
      So haben wir das im vergangenen Jahr auch gesehen - ich habe versucht eine "sichere" Patientenverfugung etc. im Netz zu finden, habe mich aber in den Maßen an Informationen nicht zurecht gefunden, bzw. war unsicher!
      Dann haben wir genau den Weg gefunden - und im März hat er sich schon mal als passend erwiesen - bei der Bank musste ich nur mit der Vollmacht "wedeln" und hatte alle notwendigen Freiheiten über alle Konten
      Zum Glück mussten wir uns im Dezember 2015 auch keine großen Gedanken über die Summe machen - heute ist das bei mir auch anders...
      liebe Grüße
      Was man tief im Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren. J.W. v. Goethe
      Alles war selbstverständlich - nur das Ende nicht
      Upps sorry gestern überlesen......na also ich hab ca. 150 Euro beim Anwalt bezahlt bezüglich der Patientenverfügung.....ich habe diese aber selbst formuliert war mir nur nicht sicher ob das juristisch auch so geschrieben ist das tatsächlich keinerlei Spielraum für die Ärzte oder ggf. Betreuer besteht.....musste ja auch absichern das nicht irgendein x beliebiger Betreuer vom Gericht sich darüber hinwegsetzen kann......
      Ansonsten ist die Patientenverfügung tatsächlich kein schönes Thema......man muss sich ernsthaft Gedanken machen was man möchte oder nicht....ob Ihr es glaubt oder nicht man muss heutzutage ernsthaft verfügen ob man z.B. künstlich ernährt werden möchte oder mit ausreichend Flüssigkeit versorgt werden möchte....möchte man das nicht dann " verhungert oder verdurstet man "......dabei z.B. spielt das "wie" eine große Rolle......
      Mein Tipp nichts überstürzen.....überlegt Euch in aller Ruhe was für Euch in Frage kommt.....und ganz ehrlich, nicht jeder kann das im Zustand der Trauer.....ich hab das bereits ca. 4 Wochen nach dem Tod meiner Mama gemacht weil ich noch unter Schock stand.....die Dinge die ich da im Krankenhaus erlebt habe, haben bei mir ein Trauma ausgelöst und ich MUSSTE das für mich geregelt wissen......überfordert Euch nicht und macht Euch das Leben nicht noch zusätzlich schwerer durch solche dunklen Gedanken......ich glaube nicht, das irgend Jemand von uns in absehbarer Zeit diese Verfügung brauchen wird ( hoffe ich mal ! )......
      Wenn es Euch beruhigt dann sprecht kurz mit Euren Angehörigen darüber nur für den Notfall......und da reicht es erstmal wenn diese wissen ob z.B. bei Aussichtslosigkeit auf Heilung oder schweren Hirnschädigungen oder bei extremer Pflegebedürftigkeit die Geräte abgeschaltet werden sollen oder nicht......
      Alles andere könnt Ihr immer noch regeln wenn es Euch besser geht und die Trauer erträglicher ist......zusätzlich zur Trauer muss das niemand machen.......wenn es bis jetzt ohne ging dann macht z.B. noch ein Jahr ohne Patientenverfügung den Kohl auch nicht mehr fett.....

      LG
      Mäusi
      ähm ich muss noch mal was zu deeres Beitrag sagen.....man muss nicht zum Anwalt gehen um eine " rechtssichere " Patientenverfügung zu erstellen.....natürlich kann man auch die dafür vorgegebenen Vordrucke benutzen....man muss dann allerdings damit rechnen das die Ärzte da noch Spielraum haben.......die sehen das dann nämlich aus Ihrer Sicht mal rein juristisch gesehen.....und bevor die sich ne Klage einfangen weil da eben evtl. eine nicht " saubere " Formulierung ( damit sind diese Standartformulierungen in den Vordrucken gemeint ) drin steht machen die das dann auch nicht.....
      War mir jetzt mal wichtig das noch zu erwähnen....
      Zwar habe ich mitbekommen, dass einige von Euch kein Vertrauen mehr in (ihre) Ärzte haben. Aber es gibt gottlob ja auch genügend Ärzte, die wirklich im Sinne und zum Wohl ihrer Patienten arbeiten.

      Solch einen Hausarzt habe ich und bei ihm kann man einen Termin für ein Beratungsgespräch zum gemeinsamen Ausfüllen der Patientenverfügung buchen. Das kostet 60,00 Euro, denn das kann er nicht über die Kasse abrechnen, sondern ist privat. Aber legt die Termine bewusst ans Ende seiner Sprechstunde oder auf den Samstag, damit er sich Zeit nehmen kann. Allerdings legt er Wert darauf, dass das Forumular des bayerischen Justizministeriums verwendet wird. Dann geht er Punkt für Punkt mit einem durch und erklärt auch Konsequenzen. Vielleicht bin ich ja etwas blauäugig, aber mir ist das lieber, als wenn ein Notar, also ein Jurist das macht, denn ein Arzt muss schließlich im Fall der Fälle danach handeln. Mäusi hat das ja auch richtig gemacht und den Text vorher formuliert. Dabei kann mir der Arzt aber eben helfen. Ob ich das dann unterschreibe und vielleicht bei einem Notar hinterlege, das kann ich mir immer noch überlegen, aber ich habe so einen "Dolmetscher", der mir erklären kann, was ich alles bedenken soll. Ich finde die 60,00 auch nicht überzogen. Ein Handwerksmeister hat einen höheren Stundensatz.
      Da scheinen ja im Bereich des Geldes große Unterschiede zu sein.
      ​Mit meiner Hausärztin werde ich auf jeden Fall im Vorfeld mal reden und dann evt, einen Termin machen.
      ​Aber wie Mäusi schon schrieb, ich muss mir erst mal im klaren sein was ich auf gar keinen Fall möchte.
      Ich habe eine Bekannte die arbeitet in einer Palliativstation, vielleicht kann sie mir auch schon mal im groben helfen.
      Auch ich habe Hoffnung das ich es nicht in nächster Zeit benötige, aber wissen kann man es nie.
      ​Ich danke euch für eure Ratschläge und auch das ihr eure Kosten genannt habt.
      ​Liebe Grüße Zenzi
      Wir dachten wir hätten noch viel Zeit <3

      Es wird nicht besser, leichter zu ertragen und anders, wir ändern uns , werden vielleicht stärker, aber besser.
      Denn es war ja gut ,warum soll es ohne den geliebten Menschen besser werden.
      also mein ehem. Hausarzt hat sich die Patientenverfügung auch angesehen und sogar noch eine med. Formulierung ergänzt und dann eingescannt so das die Patientenverfügung auch dort in meiner Akte vorhanden ist...übrigens kostenlos....leider hat mein Hausarzt ja dann seine Praxis aufgegeben und sein Nachfolger ist leider ein Stümper....gute Hausärzte sind in Berlin leider sehr rar......
      Die Diskrepanz zwischen Medizin und Juristerei ist eine sehr komplizierte Materie davon kann ich inzwischen ein Lied singen.......
      Guten Morgen,
      ​leider nicht nur in Berlin, Hausärzte wie es sie in meiner Jugend gab sind wirklich Mangelware.
      ​Schade, sie waren einfach für alles da , Sorgen, ,Kummer und auch alle Wehwechen.

      ​Als meine Mutter starb hatte ich noch so einen Hausarzt, er hat mir so sehr geholfen, ihn würde ich heute brauchen, er kannte mich schon als Kleinkind , nur ist er leider auch schon verstorben.
      Liebe Grüße Zenzi
      Wir dachten wir hätten noch viel Zeit <3

      Es wird nicht besser, leichter zu ertragen und anders, wir ändern uns , werden vielleicht stärker, aber besser.
      Denn es war ja gut ,warum soll es ohne den geliebten Menschen besser werden.
    Liebeskummer Sorgen Forum