Mutter Kind Kur Trauerbewältigung

      Mutter Kind Kur Trauerbewältigung

      Hallo, habe Ruck zuck meine Mutter Kind Kur durch bekommen. Krankenkasse will mich ans arbeiten kriegen
      Schaffe ich nicht.. nütze meinen Kollegen nix .
      Fahre mit meiner 12 jährigen. .hat jemand Erfahrung mit Trauer kuren? Bringt das was ?
      Gab die Möglichkeit im November ins Ssuerland. ..oder eventuell im Oktober nach Wangerooge. ..aber das ist über den Geburtstag meiner 17 jährigen ..kann ich sie alleine lassen ? Ohne Mama und ohne Papa? ?
      Bin total unsicher. . Help help ...

      Neu

      Sehn ich auch so.
      Geburtstag feiern und dann in Kur.
      Ich finde es nur eine Unverschähmtheit, wie lange man auf eine Kur warten muss.
      Habe mich auch die Woche informiert und mir wurde gesagt, ja die Kur haben sie in höchstens drei Wochen genehmigt, aber vor November bekommen sie keinen Platz.
      Da habe ich zum x-ten mal an unserem Krankenkassensystem gezweifelt...

      Neu

      Wenn es "Notfall Plätze" gäbe, wären diese auch sofort belegt,
      denn jeder, den es betrifft, der fühlt sich zwangsläufig als
      Notfall, was ja auch verständlich ist.

      Und alle Ferientermine werden sehr weit im Voraus vergeben,
      denn es ist für Kinder immer besser, wenn sie keinerlei oder
      nur wenig Lehrstoff in der Schule verpassen.
      Dabei ist es auch unerheblich, wer der Kostenträger einer
      Kinder- Reha-Leistung oder einer Mutter-Kind-Kur ist.



      Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer die Trennung.
      Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude.
      Man trägt die Erinnerung wie ein kostbares Geschenk in sich.
      Spatzerl, ich liebe Dich unendlich und vergesse Dich nie.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „agadir“ ()

      Neu

      sicher fühlt sich jeder als Notfall.
      Aber es ist doch trotzdem irgendwie einleuchtend, dass der Verlust eines Elternteiles für Kinder der größte anzunehmende Notfall darstellt.
      Da muss es doch eigentlich Notfallplätze geben.
      Nach einer Katastrophe sind ja auch Seelsorger, Psychologen etc. sofort zur Stelle (was ja auch gut und notwendig ist), da sagt ja auch keiner, sorry aber auf einen Platz bei einer Psychotherapie musst Du 3 Monarte warten.

      Neu

      Hallo erst mal und ein leises Willkommen hier im Forum. Ich weiß gar nicht, was ich zu diesem Deinem Trauerfall schreiben soll. Es tut mir in der Seele weh, wenn ich Deine Zeilen lese. Wieviel kann und muss ein Mensch ertragen... Vor allem die kleinen Zwerge, es ist alles so ungerecht.
      Ich hatte auch eine Beratung bei einer Psychotherapeutin angemeldet, im August vorigen Jahres und hätte jetzt im Juni einen Termin bekommen können. Als sie mich anrief wegen des Termins musste ich wirklich lachen, bis sie sagte, das hat sich wohl nun erledigt. Wenn man wirklich jemand braucht, und mir ging es sehr schlecht in den ersten Monaten, dann kann man lange warten, bis einem geholfen wird. Die warten ab, bis sich alles von selbst regelt, doch manchmal ist es zu spät.
      Ich wünsche Dir trotz allem viel Kraft mit Deinen beiden Kleinen und schreib Dir hier alles von der Seele. Mir hat es sehr geholfen, es war und ist immer noch wie eine psychotherapeutische Behandlung. So schlimm es klingt, das Leid hier aller und die Erfahrungen länger trauernder Forenmitglieder hilft, dass man so langsam wieder auf die Beine kommt. Alles macht mir immer wieder Mut und wird auch Dir sicher helfen, Dein Leid zu ertragen, so schwer es auch ist.
      Mit ganz lieben Grüßen von Berit.

      Neu

      Hallo Berit,

      Danke für Deine Worte. Es tut gut, sowas zu hören, aber Du hast auch Recht, es ist kaum zu ertragen und ist ungerecht.
      Und für die Kinder ist es noch ungemein schwerer. Sie haben ihre Mama verloren. Was kann es schlimmeres geben???
      Und was macht unser Gesundheitssystem? Es spart an den falschen Stellen und macht uns am Ende nur noch kränker. Ich habe in den beiden letzten Jahren DInge erlebt, da könnte ich wohl ein Schwarz-Buch drüber schreiben. Traurig eiunfach nur traurig.

      Neu

      Hallo AGP, erstmal mein ganz leises Beileid. In Stiller Trauer. .jetzt verstehe ich die vorgedruckten Karten . Man will Stille. .könnte aber schreien. ..es tut mir so leid um deine kleinen Mäuse. .sie haben ja auch viel miterlebt und durchgemacht .vorher...hast du keine Menschen um dich, die mit den Kindern mal in den Zoo schwimmbad etc gehen ?
      Zum ablenken. .fordere Hilfe an für die Kinder. ..du schaffst das irgendwie.und irgendwann..aber die Kinder brauchen Ablenkung und Spaß. .

      Neu

      Hallo 5surkamps,
      ja so ist es:stille und man möchte Schreien...
      Die beiden Kleinen gehen ja in den Kindergarten, das ist auch gut so und da haben sie auch ihren Spass (zumindest mein Eindruck und das Feedback der Erzieherinnen).
      Aber bald sind Ferien...und GEld für Urlaub ist jetzt erstmal nicht drin. Hatte gehofft, in der Zeit eine Vater Kind Kur machen zu können, bildete mir ein, es muss doch für solche Fälle wie uns Notfallplätze oder so geben. Aber nein, frühestens im November Dezember ist da was möglich. Da fass ich mir an den Kopf!
      Ansonsten unterstützt mich meine Schwester bei Ausflügen mit den Kindern, was auch hilft, vorallem helfen mir auch die Ausflüge zum "Abschlaten", aber sie scheint sich nicht so recht zu trauen, mal was alleine mit den Kindern zu unternehmen.
    Liebeskummer Sorgen Forum