Glaube nach Trauerfall

      Benutzer-Avatarbild

      Beitrag von „MS-Rolli“ ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
      Liebe Agadir, da gebe ich Dir voll und ganz Recht.

      agadir schrieb:

      Ich glaube jedoch ganz feste daran, dass zwischen
      Himmel und Erde Dinge geschehen, die ich weder mit meinem
      Verstand ermessen noch erklären kann.

      Ich bin auch felsenfest davon überzeugt,
      dass es Menschen gibt, die Energien haben und
      freisetzen können, die Millionen von anderen Menschen
      nicht haben. Ganz egal in welcher Form..............


      Arbeite selbst seit vielen Jahren in der Tierkommunikation (mit lebenden und verstorbenen Tieren) und habe auf diesem Wege schon viel bewegen können, so dass entlaufene Tiere wiedergefunden wurden etc.; möchte mich hier jetzt nicht weiter dazu auslassen, aber alles wurde bestätigt, auch wenn ich selbst manches Mal Zweifel hatte.

      Ich denke auch, dass jeder das für sich selbst entscheiden muss. Meine Mutter war sehr gläubig und ihr hat der Glaube auch vor ihrem Tod sehr viel gegeben und ihr geholfen.
      Ich für meine Person bin nun eher kein Kirch-Gänger, obwohl so erzogen. Die Einstellung anderer Menschen zu diesem Thema achte ich aber, wie auch immer sie sein mag.
      Da kann ich Agadir nur zustimmen, dass immer wieder zwischen Himmel und Erde Dinge geschehen, die man nicht mit dem Verstand erfassen kann.
      Ob man nun an Reinkarnation oder ein Wiedersehen nach dem Tode glaubt .... - so lange man damit niemandem schadet ist es doch okay und man kann es nur indiv. entscheiden.
      Ich wurde christlich erzogen, mit Sonntagsschule und Gute Nacht Gebet etc. Im Laufe der Jahre geriet das immer mehr in Vergessenheit, wenngleich ich immer mal wieder still für mich Zwiesprache hielt. Mein Mann glaubte nicht und trat auch aus der Kirche aus.
      Heute, nach seinem Tod habe ich wieder angefangen mich intensiver damit zu beschäftigen. Ich denke es gibt keine Hölle, so wie es immer gesagt wird. Jeder Mensch bekommt auf Erden, zu Lebzeiten seine Strafe, seine persönliche Hölle. Darum gibt es auch soviel Leid auf der Welt. Gleichzeitig sind es Prüfungen und Lektionen die man lernen soll. Und, ich persönlich, sehe keine Strafe darin, wenn jemand früh gegen muß, sondern eher ein Privileg, heimgehen zu dürfen ohne lange und schwere Prüfungen durchstehen zu müssen. Desweiteren gefällt mir auch die Vorstellung, daß ein Teil von uns so lange wiedergeboren wird, bis der Prozess der geistigen Reife abgeschlossen ist und der Teil des aktuell gelebten Lebens ins Paradies geht.
      Hallo Zahbri, ja - genauso sehe ich das auch.
      Die Hölle ist von Menschen erfunden; ich lese da oft irgendwelche Drohungen in alten Inschriften auf Wegkreuzen etc.; scheinen Gottes Diener auf Erden für zuständig gewesen zu sein, den Menschen mit Gottes fürchterlicher Rache zu drohen.

      Ich stimme Dir voll darin zu und denke auch, dass man sich das so vorstellen sollte, dass die wahre Hölle das Schicksal auf Erden bedeutet. Auch mit den Prüfungen gebe ich Dir recht.

      Auch ich stelle mir das so vor, wie Du es gechrieben hast. Habe mittlerweile auch viele verschiedene Meinungen gehört und Bücher gelesen.
      Mir gefällt diese Vorstellung auch am besten - und wer kann schon behaupten, dass er weiß, wie es einmal sein
      wird ?
      Was wird einmal sein?

      Niemand weiss es.

      Was wird sein, wenn ich gestorben bin?

      Niemand weiss es.

      Gibt es eine Hölle und gibt es einen Himmel?

      Habe Himmel und Hölle in mir selbst erfahren und weiss es mittlerweile, dass es eine Entscheidung geben kann. In jedem Moment kann Himmel sein - kann Hölle sein. Es liegt an mir .......


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Frieda“ ()

      Hallo ihr Lieben

      dazu fällt mir eine Geschichte ein

      ein alter cherokee lehrt seinen Enkel über das Leben
      in mir tobt ein schrecklicher Kampf" sagte er zu dem Jungen.
      es ist ein Kampf zwischen zwei Wölfen.

      einer ist böse- er ist Wut, Neid, Kummer, Bedauern, Gier, Überheblichkeit, Groll, falscher Stolz, Hochmut, Selbstmitleid und Ego.

      der andere ist gut- er ist Freude, Frieden, liebe, Hoffnung, Gelassenheit, Demut, Güte, iMde, Mitgefühl, Großmut, Wahrheit, vertrauen

      "der gleiche Kampf tobt auch in dir- und in jedem anderen Menschen "

      der enkel dachte einen einen Moment nach und fragte dann seinen Großvater: welcher Wolf wird gewinnen?


      der alte cherokee meinte schlicht: der, den du fütterst."


      lieben gruss :knuddeln:

      entschuldigt die schreibweise, mein Tablet spinnt total 8o
      In weiter Ferne, so nah
      Hallo zusammen,

      ich bin neu hier und teile das gleiche Schicksal wie viele von Euch. Ich habe mich hier angemeldet, weil ich denke, daß ich hier unter Gleichgesinnten bin.

      Meine Lebensgefährtin ist vor 3 Monaten plötzlich gestorben, es war 1 Tag vor Neujahr. Seit dem bin ich in tiefer Trauer und die Gewissheit, daß Sie nicht mehr bei mir ist, erdrückt mich.

      Mein Körper spielt verrückt aber Gott hält mich am Leben. Ich glaube daran, daß Gott uns das Leben nur ausgeliehen hat. Die Lebensdauer eines jeden Lebewesens wird von Geburt an, auf die Sekunde genau, durch Gott festgelegt.

      Trost; So Gott will, werde ich meine Geliebte im Jenseits wieder sehen, für eine Ewigkeit.

      Ich wünsche Euch allen viel Kraft

      Mehmet
      Liebe Theri, danke für deine Mühe, aber leider sind Links zu kommenziellen Seiten nicht gestattet.
      Ja es geht nur um ein Buch, aber wie wollen wir dem nächsten erklähren wo der Unterschied zu einem guten Buch und einer anderen Empfehlung liegt.

      Die Buchempfehlung aber finde ich so gut und habe anhand deines Links folgende Angaben zu gefunden.

      Füttere den weißen Wolf: Weisheitsgeschichten, die glücklich machen | Ronald Schweppe, Aljoscha Long | ISBN: 9783466345380

      Unter diesen Angaben, wird das Buch im Internet leicht zu finden sein.
      In einer guten Buchhandlung sollten sie auch reichen, um das Buch bestellen zu
      können.

      Danke liebe theri für deine Mühe aber bitte keine Links einstellen die zu kommenrziellen Seiten weiterleiten.
      Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht wie es andere gerne hätten.


      Licht und Liebe, sind stärker als Tod und Schatten



      Lieber Mehmed, herzlich Willkommen hier bei uns.
      Ja so Gott will, so auch mein Glaube, daran halte ich mich fest und hoffe.

      Wünsche ich auch dir alle Kraft die es auch im Glauben manches mal braucht.

      Mit lieben Grüßen,
      Funny.


      (Hier wird Erfahrungsgemäß, dein Text leider untergehen, wenn du einen Platz magst in dem die Antworten auf dich bezogen sind, dann könntest du im Vorstellungsbereich ein Thema eröffnen)
      Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht wie es andere gerne hätten.


      Licht und Liebe, sind stärker als Tod und Schatten



      Ich gebe dir recht: in diesem Leben hier! Danach hat der Körper für Geist und Seele alles gemacht, verkompostiert sich oder löst sich in Gase und Feinstaub auf. Er ist von dieser Erde und wird sein Zuhause nicht verlassen.

      Möglicherweise gibt es Ausnahmen - wie so oft ...


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
    Liebeskummer Sorgen Forum