Der Schmerz ist nicht auszuhalten...

      Neu

      Hallo,

      Steffi: die Zeit heilt schon Wunden. Aber es bleiben Narben. Dein Verlust ist noch nicht allzu lange her. Wenn ich mich zurückerinnere, dann ging es mir nach knappen 4 Monaten auch sehr schlecht. Gerade da fängt man an zu realisieren, die Klarheit des Todes trifft einen so langsam mit voller Wucht. Da musst du jetzt durch. Es kann noch eine ganze Weile dauern, bis es besser wird. Aber es wird besser werden. Helfen kann ich dir natürlich nicht. Zu schlimm ist dieser Schmerz. Diese Sehnsucht, das Vermissen ist riesengroß. Und zeitgleich fängt die Umwelt an, sich weniger um einen zu kümmern. Die Fragen lassen nach, es wird nicht mehr so nach einem geschaut. Für die anderen geht das Leben weiter, aber genau an dieser Stelle steht unseres immer noch still. Es trifft uns die Gewalt des Bewusstseins, dass der Geliebte nie mehr zurückkommt. Dass es ein Abschied für immer war. Wenn man sich denn verabschieden konnte (ich konnte das ja leider nicht). All das trifft auf einen. Und das ist eine ganz schwere Zeit. Du musst sie durchstehen, es gibt nichts anderes.

      Ich wünsch dir weiterhin viel Kraft für diese extrem schwere Zeit

      Liebe Grüße
      Claudia

      Neu

      Claudia, das hast Du super beschrieben. Ich schließe mich Deinen Ausführungen inhaltlich voll an. Die Welt dreht sich weiter und auch die Kinder kümmern sich wieder um sich unsd ihre Familien. Nur wir, wir stehen alleine da. Aus diesem Zustand müssen wir raus. Ganz wichtig sind Kontakte, die unbedingt gepflegt werden müssen, sonst bleiben wir allein und einsam.
      LG
      malsa
    Liebeskummer Sorgen Forum