Gefühlscaos

      Hallo ihr Lieben,

      zu der tiefen Trauer, meine Tochter vor 3 Monaten verloren zu haben, kommt für mich dazu, dass der Kindesvater meiner kleinen Enkelin ,,völlig am Rad dreht,,.Das Verhältnis zu Ihm war auch vor dem Tod auch nicht gerade rosig, da er von Familiensinn nicht viel hält bzw.auch nicht so kannte und jegliche Feiern( Weihnachten usw. ) fernblieb. Meine Tochter war viel mit meiner Enkelin alleine. Die Beziehung der Beiden war schon lange zerrüttet aber trotz Trennungswunsch war derzeit kein passender Wohnraum zu finden. Nachdem ich Alles was eine Beerdigung mit sich bringt alleine organisiert hatte und auch alle Rechnungen übernommen habe,werde ich nun nicht mehr gebraucht. Der Vater meiner Kleinen Hannah hat sämtliche Kontakte zu uns( auch zu meinem Sohn +Frau und meiner anderen Enkelin) gekappt indem er nicht mehr telefonisch erreichbar ist und uns selbst von der Abholliste der Kita hat streichen lassen. Als wären wir Schwerverbrecher und würden die Kleine entführen.
      Das Ganze zieht er jetzt schon 1,5 Monate durch, wo uns der Kontakt zu Hannah von Ihm verwehrt wird. Nicht nur ich als oma leide darunter und es macht mich seelisch krank , auch die beiden kleinen Mäusschen verstehen doch garnicht, warum sie nicht mehr miteinander spielen dürfen. Jeglicher Versuch( friedlich und ohne Voewürfe) ihm per Mail zur Vernunft zu bringen sind gescheitert. Nun hatte ich bei einer Anwältin einen ,,Erstberatungstermin,,und auf deren Anraten hinterher ein Termin beim Jugendamt im Interesse des Kindeswohles. Das ging nach hinten los, denn auf einmal hatte Derjenige das Bedürfnis, mir eine böse Mail zu schreiben. Heute erfahre ich nun auch noch Etwas, was mir die Beine weggehauen tat, was aber schon lange in meinem Unterbewußtsein gearbeitet hat. Die Untermieter haben zufällig ein Gespräch geführt mit meinem Sohn, indem sie behaupten, dass sie gehört hatten, als meine Tochter unglücklich stürzte, er aber sich nur Hannah ins Bett holte und sie 4 Stunden lang liegen lies ohne Hilfe zu holen. Das ist unterlassene Hilfeleistung und wer weiß....vielleicht könnte sie noch leben.Nun hatte er ja freie Bahn für seine neue ,,Flamme,,die schon eine Woche nach der Beerdigung am Start war. Ich bin verzweifelt. Welchen Kampf soll ich nun führen? Wenn es so ist,( werde ein Gespräch mit den Untermietern ankurpeln), kann ich damit nicht leben , Ihn ungestraft davon kommen zu lassen, andernseits wenn es nicht mehr nachweisbar sein sollte, verliere ich Hannah ein für allemal.
      Lese ich erst jetzt liebe Bea und ich wünsche dir schon dass Ihr das in irgendeiner Form für beide Seiten hinbekommt. Schade nur das die Kleine halt unter dieser Situation leidet und vielleicht muss sie erst auch einmal zur Ruhe kommen und ich wüsste auch nicht was besser wäre, dem Kind die Ruhe gönnen oder mit Vehemenz um sie kämpfen. Ich kenne zwar die Argumente deines Schwiegersohnes nicht, aber er kann ja nicht im Interesse des Kindes handeln wenn er den Kontakt ( von dem ich annehme dass er der Hannah gut tat) völlig unterbindet. Kopf hoch, eventuell entwickelt es sich ja doch noch positiv für dich.
      Hallo, Ihr Lieben, ich habe mich länger nicht gemeldet. Am vergangenen Wochenende war ich mit meinen "Strickeulen" in Prag, haben Wolle eingekauft, die ich eigentlich gar nicht brauche, haben uns aber auch viele Sehenswürdigkeiten angeschaut. Es war ein wunderschönes Wochenende mit viel Spaß und Freude. Einfach unvergesslich. Doch jetzt, wieder zurück, weiß ich nicht, was ich machen soll. Ich habe jemanden gefunden, der alles für mich tun würde, einen ehrlichen, lieben Menschen, der mit mir durch dick und dünn gehen würde. Es passt alles super, haben die gleichen Interessen, liegen einfach auf einer Wellenlänge, wie man so schön sagt, doch ich kann nicht loslassen. Wahrscheinlich tu ich mich so schwer, dass ich vielleicht die Chance meines Lebens verspiele. Es kommt mir vor wie Betrug gegenüber meinem Mann. Warum ist man für immer so gezeichnet. Ich hätte auch nie gedacht, dass es ausgerechnet mir passieren würde, wo ich mir doch fest vorgenommen habe, für immer allein zu bleiben. Aber der Mensch ist eben ein Herdentier und manchmal läuft allles ungeplant. Es sind doch aber gerae erst ein Jahr und 3 Monate vergangen, seitdem ich ohne ihn bin. Kann meine Gedanken nicht mehr sortieren, aber ich muss sagen, mein Leben ist schon allein durch unsere Anrufe seit ein paar Tagen wieder in gelenkten Bahnen, ich bekomme so langsam wieder alles in den Griff und habe Auftrieb für jeden Tag bekommen, aber die Trauer kommt immer wieder durch, jetzt um so mehr. Das wollte ich Euch nur mal mitteilen.
      Liebe Blumenduft, wie erging es Dir, hast Du Dir auch solche Gedanken gemacht und wie ergeht es Dir heute, würde mich gern mal interessieren.

      Ganz liebe Grüße und noch einen schönen Tag von Berit.
      Liebe Berit, ich kann dir in deinem Gefühlschaos leider nicht weiterhelfen... ich glaube, da verwechselst du mich
      Ich wünsch dir alles, alles Gute!!
      Liebe Grüße
      Was man tief im Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren. J.W. v. Goethe
      Alles war selbstverständlich - nur das Ende nicht
      Ja, liebe Blumenduft, ich habe Dich tatsächlich mit Allesanders verwechselt. Edntswchuldige. Ja, die Gefühle für meinen Mann stehen immer im Mittelpunkt und ich kann und will sie einfach nicht wegschieben. Andererseits ist es vielleicht die große Chance, die ich niemals wieder bekommen werde. Alles stimmt, super nett und ehtlich, Haus, Hof und viele Tiere, das, was wir uns immer gemeinsam gewüncht haben. Manchmal denke ich, mein Mann hat da am Rad gedreht, weil er immer wollte, dass ich mir ein neues Leben zu zweit aufbauen soll. Aber warum soll ausgerechnet ich dieses Glück haben, wo ich doch eigentlich allein bleiben wollte?! Mal schauen, wie es weitergeht, das kann nur die Zeit mit sich bringen. Auf jeden Fall merke ich, dass es bei mir vorwärts geht, nervlich, gefühlsmäßig und ich kann zum ersten Mal nach 16 Monaten wieder richtig lachen.
      Liebe Blumenduft, ich danke Dir, dass Du trotzdem geantwortet hast und wünsche auch Dir alles Gute und ein wenig Glück in Deinem Leben.
      Mit ganz lieben Grüßen von Berit.
    Liebeskummer Sorgen Forum