Ein "Altes-Hasen-Tagebuch" mit der Möglichkeit, auch mal zu antworten

      Ich träume auch sehr intensiv, alles Mögliche, nur leider nicht von ihm - aber vielleicht warte ich auch zu sehr darauf und bin einfach noch nicht entspannt genug.

      Wie war das bei euch? Habt ihr gleich von euren Lieben geträumt oder hat es auch einige Zeit gebraucht??

      Liebe Grüße
      Franzi
      .......................................

      - Aufgeben ist keine Option -
      Ich habe lange Zeit gar nicht geträumt. Inzwischen Träume ich wieder aber bei weitem nicht so viel wie früher und von meinem Mann habe ich nur ein einziges Mal geträumt. Der Traum war aber nicht positiv. In dem Traum warnte er mich eindringlich vor dem nächsten Wochenende aber es ist nichts ungewöhnliches an dem Wochenende passiert.
      LG
      allesanders

      Es gibt Menschen, die wir in der Erde begraben; aber andere, die wir besonders zärtlich lieben, sind in unser Herz gebettet. Die Erinnerung an sie mischt sich täglich in unser Tun und Trachten, wir denken an sie, wie wir atmen, sie haben in unserer Seele eine neue Gestalt angenommen, nachdem zarten Gesetz der Seelenwanderung das im Reich der Liebe herrscht.

      Honoré de Balzac


      Eine Zeit, still zu sein - eine Zeit, zu sagen, Dinge zu sagen, die gesagt werden wollen.

      Eine Zeit, ruhig zu werden, eines nach dem anderen abzuarbeiten, ohne aufzubegehren - eine Zeit, Konsequenzen zu spüren und sie auch zu ziehen.

      Immer wieder wandeln sich die Zeiten, gibt es neue Aufgaben, die zu bewältigen und Gegebenheiten, die zu ertragen sind.

      Reflektiere und finde mich in einer Art Wiederholung, die sich so lange fortsetzen wird, bis ein Sprung gemacht werden kann, der dann alles oder zumindest vieles ändern wird.

      Ich halte das aus und ich werde auch die Veränderung aushalten, sie annehmen.

      AL Frieda


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      Gerade ist lieber Besuch wieder abgefahren, Gäste noch hier, immer wieder gut zu tun.

      Ja, ich bin hier im Forum auch ein Gast, das ist klar.

      Ein Gast hat gewisse Regeln zu beachten. Syli hat es vorgemacht, hat ihre eigenen Beiträge z.B. gelöscht, die möglicherweise nicht passten, wunderbar diplomatisch. "Da kann ich von lernen" ... wie der Hamburger sagt. Nur schade, dass sie nicht mehr hier ist.

      Werde ab heute niemanden mehr hier persönlich ansprechen (es zumindest versuchen).

      Und wenn ich mir vorstelle, dass dieses Trauerforum z.B. im Wohnzimmer von Mäusi oder Funny stattfände, dann müsste ich wirklich nochmal darüber nachdenken, was das denn so ganz eigentlich bedeuten könnte.

      Also ist mal wieder eines (für mich) ganz sicher: nämlich dass sich alles immer wieder verändert.

      AL Frieda


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein

      Neu

      Ich wundere mich sehr dass ich nicht von ihm träume, zumindest nicht im Schlaf. In meinen Tagträumen ist er ständig bei mir, nachts war er das noch nicht ein einziges mal. Ich frag mich ebenfalls ständig wieso das so ist.

      Neu

      Das wird sicher noch kommen, aber es ist nicht unbedingt "schön", denn du erwachst wieder ...


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein

      Neu

      Frieda schrieb:

      Das wird sicher noch kommen, aber es ist nicht unbedingt "schön", denn du erwachst wieder ...


      Ich habe bis heute nur ein einziges Mal von meinem Mann geträumt. Es war nur ein kurzer Traum. In dem Traum war er nicht so wie ich ihn kannte und er hatte mich vor dem nächsten Wochenende gewarnt. Ich habe dann mit sehr gemischten Gefühlen auf das Wochenende gewartet aber es ist nichts Besonderes passiert. Ich habe nach dem Tod meines Mannes auch nicht geträumt, zumindest nicht so das ich davon noch wusste wenn ich wach wurde. Ich hatte das Gefühl ich schlafe wie tot. Aber es heißt ja auch "der Schlaf ist der kleine Bruder des Tods". Bis heute träume ich sehr sehr selten und ich hatte zwei wirklich beängstigende Albträume was ich vorher überhaupt nicht kannte.
      LG
      allesanders

      Es gibt Menschen, die wir in der Erde begraben; aber andere, die wir besonders zärtlich lieben, sind in unser Herz gebettet. Die Erinnerung an sie mischt sich täglich in unser Tun und Trachten, wir denken an sie, wie wir atmen, sie haben in unserer Seele eine neue Gestalt angenommen, nachdem zarten Gesetz der Seelenwanderung das im Reich der Liebe herrscht.

      Honoré de Balzac


    Liebeskummer Sorgen Forum