Ein "Altes-Hasen-Tagebuch" mit der Möglichkeit, auch mal zu antworten

      Ich träume auch sehr intensiv, alles Mögliche, nur leider nicht von ihm - aber vielleicht warte ich auch zu sehr darauf und bin einfach noch nicht entspannt genug.

      Wie war das bei euch? Habt ihr gleich von euren Lieben geträumt oder hat es auch einige Zeit gebraucht??

      Liebe Grüße
      Franzi
      .......................................

      - Aufgeben ist keine Option -
      Ich habe lange Zeit gar nicht geträumt. Inzwischen Träume ich wieder aber bei weitem nicht so viel wie früher und von meinem Mann habe ich nur ein einziges Mal geträumt. Der Traum war aber nicht positiv. In dem Traum warnte er mich eindringlich vor dem nächsten Wochenende aber es ist nichts ungewöhnliches an dem Wochenende passiert.
      LG
      allesanders

      Es gibt Menschen, die wir in der Erde begraben; aber andere, die wir besonders zärtlich lieben, sind in unser Herz gebettet. Die Erinnerung an sie mischt sich täglich in unser Tun und Trachten, wir denken an sie, wie wir atmen, sie haben in unserer Seele eine neue Gestalt angenommen, nachdem zarten Gesetz der Seelenwanderung das im Reich der Liebe herrscht.

      Honoré de Balzac


      Eine Zeit, still zu sein - eine Zeit, zu sagen, Dinge zu sagen, die gesagt werden wollen.

      Eine Zeit, ruhig zu werden, eines nach dem anderen abzuarbeiten, ohne aufzubegehren - eine Zeit, Konsequenzen zu spüren und sie auch zu ziehen.

      Immer wieder wandeln sich die Zeiten, gibt es neue Aufgaben, die zu bewältigen und Gegebenheiten, die zu ertragen sind.

      Reflektiere und finde mich in einer Art Wiederholung, die sich so lange fortsetzen wird, bis ein Sprung gemacht werden kann, der dann alles oder zumindest vieles ändern wird.

      Ich halte das aus und ich werde auch die Veränderung aushalten, sie annehmen.

      AL Frieda


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      Gerade ist lieber Besuch wieder abgefahren, Gäste noch hier, immer wieder gut zu tun.

      Ja, ich bin hier im Forum auch ein Gast, das ist klar.

      Ein Gast hat gewisse Regeln zu beachten. Syli hat es vorgemacht, hat ihre eigenen Beiträge z.B. gelöscht, die möglicherweise nicht passten, wunderbar diplomatisch. "Da kann ich von lernen" ... wie der Hamburger sagt. Nur schade, dass sie nicht mehr hier ist.

      Werde ab heute niemanden mehr hier persönlich ansprechen (es zumindest versuchen).

      Und wenn ich mir vorstelle, dass dieses Trauerforum z.B. im Wohnzimmer von Mäusi oder Funny stattfände, dann müsste ich wirklich nochmal darüber nachdenken, was das denn so ganz eigentlich bedeuten könnte.

      Also ist mal wieder eines (für mich) ganz sicher: nämlich dass sich alles immer wieder verändert.

      AL Frieda


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      Ich wundere mich sehr dass ich nicht von ihm träume, zumindest nicht im Schlaf. In meinen Tagträumen ist er ständig bei mir, nachts war er das noch nicht ein einziges mal. Ich frag mich ebenfalls ständig wieso das so ist.
      Das wird sicher noch kommen, aber es ist nicht unbedingt "schön", denn du erwachst wieder ...


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein

      Frieda schrieb:

      Das wird sicher noch kommen, aber es ist nicht unbedingt "schön", denn du erwachst wieder ...


      Ich habe bis heute nur ein einziges Mal von meinem Mann geträumt. Es war nur ein kurzer Traum. In dem Traum war er nicht so wie ich ihn kannte und er hatte mich vor dem nächsten Wochenende gewarnt. Ich habe dann mit sehr gemischten Gefühlen auf das Wochenende gewartet aber es ist nichts Besonderes passiert. Ich habe nach dem Tod meines Mannes auch nicht geträumt, zumindest nicht so das ich davon noch wusste wenn ich wach wurde. Ich hatte das Gefühl ich schlafe wie tot. Aber es heißt ja auch "der Schlaf ist der kleine Bruder des Tods". Bis heute träume ich sehr sehr selten und ich hatte zwei wirklich beängstigende Albträume was ich vorher überhaupt nicht kannte.
      LG
      allesanders

      Es gibt Menschen, die wir in der Erde begraben; aber andere, die wir besonders zärtlich lieben, sind in unser Herz gebettet. Die Erinnerung an sie mischt sich täglich in unser Tun und Trachten, wir denken an sie, wie wir atmen, sie haben in unserer Seele eine neue Gestalt angenommen, nachdem zarten Gesetz der Seelenwanderung das im Reich der Liebe herrscht.

      Honoré de Balzac


      Gestern endlich - nach Jahren - wieder zum Osterfeuer geschafft (mit Hilfe von Nachbarn, die mich abgeholt und begleitet haben). Wollte nicht mehr dahin, aber was macht man nicht alles, um vielleicht wieder etwas am Leben der Mitmenschen Anteil zu nehmen. :)

      Also dann los ... aber: es gab kein Osterfeuer, denn die Brandgefahr war zu groß, weil alles strohtrocken. Wir kamen hin und sahen eine große Feuerschale mit sehr nett geschnittenen Holzscheiten befüllt. Das Feuer war freundlich und ungefährlich, viele Leute standen ungezwungen drum herum und wiederum drum herum standen einfache Bänke. Es gab die obligatorische Bratwurst und das unvermeidliche Bier. Es war relativ still, die Atmosphäre war gut und die Leute waren einander zugetan.

      Es war ein schönes Osterfeuer ohne "richtiges" Osterfeuer, denn der Berg von Gehölz und Zweigwerk steht da immer noch unangetastet. Heute früh gab es auch keinen Gestank nach Kokelfeuer wie sonst in den Jahren zuvor. Es brauchten keine Zelte aufgebaut zu werden, weil nicht nötig durch die Trockenheit. Alles fand unter freiem Himmel statt.

      Ziemlich anders war dieses Osterfeuer, aber gerade deshalb irgendwie schön.


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      Liebe Frieda,
      Dein Tagebuch ist interessant und lesenswert.
      Dass das Osterfeuer anders war als sonst, ist für Dich bestimmt gut gewesen.

      Ich träume seit ca 1 Woche jede Nacht von meinem Juppi, keine Alpträume, aber trotzdem werde ich dann lass geschwitzt wach und bin hellwach
      Es zieht mich zwar immer wieder hier hin, aber ich spüre auch sehr deutlich, dass "meine Zeit gekommen ist".

      Es ist gut zu wissen, wann man geht, wann eine neue Lebenssituation sich anbahnt.

      Ich werde noch eine Zeit lang hier lesen und die eine oder andere Konversation schreiben, aber ich werde nur noch sehr wenige Beiträge machen.

      Danach wird es hier und da dann "Likes" von mir geben, aber keine Kommentare mehr.

      Weiss, dass ich polarisiere, einige von euch werden aufatmen, andere vielleicht traurig sein.

      Es ist gut jetzt.

      Meine Trauer verläuft im "Zickzack" und ebbt immer mehr ab. Ich spüre die Seele meines verstorbenen Mannes klar und deutlich in mir. Das macht große Hoffnung.

      Aber auch wenn ihr meine Hoffnung nicht teilen könnt, wünsche ich euch, dass ihr eure Trauer als Wegweiser nehmt in ein anderes, in ein neues Leben.

      AL Frieda


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      Gestern war nicht nur das Wetter schön, auch die Gegebenheiten waren schön, obwohl eigentlich zu viel auf einmal, aber so ist das manchmal.

      Für mich ist alles momentan zu viel und doch will ich es so. Gehe an meine Grenzen und schaue, ab wann es weh tut. Tut bisher aber gar nicht weh.

      Irgendwie manövriere ich mich da durch.

      Mache so weiter und hoffe inständig, dass die höheren Mächte weiterhin mit mir sind. Für meinem verstorbenen Allerliebsten hoffe und wünsche ich das auch. Möge er in seiner Seelenwelt weiter kommen.


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      Der 13. Mai gestern war so ereignisreich, dass ich den 5-Jahres-Trauertag gar nicht richtig bewußt erlebt habe. Ja - so ist das, hätte ich nie gedacht.

      Vorher hatte ich einen "Durchhänger". Muss feststellen, dass solche "Durchhänger" immer mit ohnehin negativen Erlebnissen/Einflüssen einher gehen. Der geliebte Mensch fehlt dann einfach. Du möchtest deine Probleme mit ihm teilen, ganz so, wie es fast eine Ewigkeit lang war. Aber nun ist es anders. Du kannst jetzt deine Probleme mit anderen Menschen teilen oder sie mit dir selbst ausmachen.

      War dann heute am Grab und fand es wunderschön.

      Er fehlt mir sehr. Lebe aber mein Leben weiter in der Gewissheit, dass alles von mir Gelebte zusammen gehört und dass alle, die einer Gesinnung sind, sich auch wieder und wieder begegnen. Es gibt im Grunde keine wirkliche Trennung.

      Bevor es jetzt wieder mal zu phlilosophisch wird, höre ich erstmal auf zu schreiben, denn meine Beiträge sind gezählt.

      AL Frieda


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      Heute eine Wanderung gemacht am "Grünen Band" (bitte googeln) mit ca. 30 Leuten. Es war richtig schön, in der Gegend, in der ich wohne herumzulaufen und die Kommentare und Fragen zu hören: "ist das immer so ruhig hier?" ... "Wie schön das hier ist!" ... "Was für ein Naturschauspiel" ... " Hier möchte ich auch einige Tage verbringen! ...

      Bin so froh und fast glücklich, hier sein zu dürfen und diesen ziemlich perfekten Frühsommertag erlebt zu haben.


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      So vieles passiert und er ist sehr froh darüber. Gute Geister begleiten mich jetzt bis ich eines Tages auch in die Ewigkeit rein darf.

      Ich freue mich darauf, bin mir sicher, dass es weitergeht.


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      Heute danke ich dem Göttlichen, meinem Jesus, dem Himmel oder wie immer ihr es nennen wollt oder ich es nenne. Ich danke dafür, dass ich nach dem Tod meines allerliebsten Menschen mein Leben weiterleben kann und darf.

      Wie viele von euch wissen, glaube ich an ein Leben nach dem körperlichen Tod, weil ich mir sicher bin, dass wir Menschen (wie die Tiere auch) eine Seele haben, die den Körper dirigiert.

      Heute und hier ist dies mein 7777ster Beitrag. Die "7" ist mir heilig.

      Bin noch weiter in diesem Forum in den Konversationen tätig, werde vieles hier lesen, Grüße schicken, allerdings nichts mehr kommentieren.

      Es ist scheinbar ein Abschied auf Raten. ;)

      Alles (ist) Liebe
      Frieda


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
    Liebeskummer Sorgen Forum