vermisse meine Mutter...

      Hallo Ihr Lieben,

      ich weiß genau von was Ihr redet, aber es ist leider wirklich so, daß es einige Tage oder sogar Monate gibt, wo es mir auch wieder schlechter geht. Das ist ganz normal. Es ist das Heimweh und die Sehnsucht nach unseren Lieben. Ich weiß auch, daß das viele gar nicht verstehen, aber die werden auch mal in so eine Lage kommen, denn jeder Mensch muß gehen. Und dann merken diese Menschen auch, was das alles bedeutet und wie schwierig und schwer das alles ist. Außer es gibt Menschen, die sind kalt wie eine Hundeschnauze (obwohl Tiere für mich nicht kalt sind).


      MU? HIER ABBRECHEN: KANN MIR JEMAND HELFEN; BIN AUF EINE tASTE GEKOMMEN UND ES GEHT NICHT MEHR RICHTIG ZUM SCHREIBEN:

      sTRG GRO? UND ALT UND DANN: WEI? NICHT MEHR:::::HILFT MIR BITTE::::
      Oh das kenne ich auch, gehe dann immer auf abbrechen ud fange von vorn ab - manchmal muss ich ich mich auch aus und wieder einloggen bevor etwas weiter geht.
      Hoffe bei dir geht es wieder.
      Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht wie es andere gerne hätten.


      Licht und Liebe, sind stärker als Tod und Schatten



      Hallo Ihr Lieben,

      wollte meinen Text nochmals zu Ende bringen von gestern. Gottseidank geht die Kiste wieder.

      Wollte nur sagen, daß es eigentlich bei jedem schlimm ist, aber viele viele andere verarbeiten das wieder ganz anders. Also meine Nachbarin deren Mann vor 2 Monaten verstorben ist, ist auch etwas anders gepoolt (wie schreibt sich das, lach) als ich z.B.dDie geht heute Abend mit ihrer Schwägerin zur Messe, das hätte ich z.B. nicht gewollt und auch nicht gekonnt. Das war mir alles zuviel Trubel und Krach mit Musik usw. Ich habe gar keinen Radio oder TV angemacht, erst als die Jungen gekommen sind, haben sie immer den TV oder Radio angemacht und sagten das ist nicht gut, hier muß etwas Leben in die Bude. Ja die haben wir schon sehr geholfen und gestern waren sie ja alle wieder zum Essen da. kommen alle nach dem Geschäft und sind erst nach der ersten Halbzeit vom Spiel Portugal/Spanien nach Hause. Bei mir ist gottseidank immer Trubel hier zu Hause.

      Machts gut Ihr Lieben und vorallen Dingen geht heute ein bißchen raus, ich gehe nur zum Friedhof zumn Gießen und dann wieder nach Hause, habe einiges noch zu tun.

      Liebe Petel danke für Deine Info, es hat geklappt.
      Hallo mal wieder, vor allem Jha69, thri53 und Marion68,

      auch ich kann bestätigen, dass es irgendwie immer wieder Freitags, also am Anfang des Wochenendes, besonders schlimm ist...

      Ob es daran liegt, dass man hier besonders viel Zeit hat?? Oder normalerweise hier mit ihr gesprochen hätte? Ich habe keine Ahnung... Ich glaube es liegt daran, dass ich am Wochenende sehr viel Zeit mir ihr verbracht habe... Ich habe vorher nie das Gefühl gehabt; einsam zu sein, Beschäftigung suchen zu müssen oder einfach was zu tun zu müssen.... Das war erst da seit dem sie weg ist.... Mein Lieblingsmensch der nicht ersetzt werden kann...
      Wirklich mal, in meinem Alter sollte man das Wochenende gerade zu herbeisehnen... Dies ist bei mir aktuell nicht so. Mir geht es besser wenn ich arbeite. Am Wochenende habe ich wohl somit zu viel Zeit darüber nachzudenken, wie die Beziehung zu meiner Mum vorher war.

      Ich glaube damit habe ich wohl meine Frage selbst beantwortet; ich fühle mich erst einsam, seitdem meine Mum mich verlassen hat, vorher hatte ich dieses Gefühl nie. D.h. aber auch, dass dies der Grund ist, warum ich damit nicht umgehen kann. Dieses starke Gefühl vom "verlassen sein her" hatte ich noch nie... Vielleicht auch der Grund, warum ich das Gefühl habe, dass ich darüber niemals hinwegkomme....

      Ach keine Ahnung; ich weiß, dass sich der bisherige Beitrag sehr negativ anhört; aber aktuell kann ich keinen anderen Ton anschlagen. Es hilft aber ein wenig, dass ich weiß, dass ich hier alles einfach schreiben darf, was mir durch den Kopf geht...

      In meinem Umfeld werde ich nämlich gefühlt langsam dafür verurteilt, dass ich "immernoch" über meine Mum trauere...
      Weiß nicht, warum du das immer wieder erwähnen musst...
      Mache mich wohl wichtig, weil ich meine verstorbene Mutter nur erwähne...
      Du willst die Weihnachtsfeier nicht planen, in dem du deine verstorbene Mutter vorschiebst... "ich will Weihnachten allgemein nicht feiern, aber das fragt mich niemand..."


      Oder ich werde gefragt warum ich schlechte laune habe? Ich hatte vorher noch nie schlechte laune... warum versteht nur keiner, was sich bei mir grundlegend verändert hat????


      Hm... Irgendwie muss wohl alles weitergehen... Für alle Menschen um mich herum ist es ein vor ein paar Monaten verstorbener Mensch, der nichts mehr mit deren Alltag zu tun hat; Dieser ist einfach zu weit vom "wirklichen" Alltag entfernt; ich wäre vorher aber wohl auch genauso gewesen....

      lg Jenny
      Liebe Jenny,
      lass dir nicht von anderen sagen was richtig oder falsch ist, höre nur auf das was du fühlst in deiner Trauer.
      Es sind, wie bei mir auch, gerade mal 5 Monate vergangen seit unsere Mütter tot sind. Da kann noch nichts heil sein, es ist ganz normal, dass es noch immer unglaublich weh tut. Sicher das Leben geht irgendwie weiter, vorallem bei den anderen. Wir selbst befinden uns auf einer Reise in einer fremden Welt. Die Sprache der anderen ist nicht die unsere, unser fühlen nicht das ihre...Es ist schwer für uns in diesem Leben, in dieser Welt der anderen Tritt zu halten und für die anderen ist es schwer ein Stück weit mit uns in unserer fremden Welt an unserer Seite zu sein...
      Das Gefühl der Verlassheit und der Einsamkeit kenne ich seit dem Tod meiner Mutter auch nur zu gut, bei mir geht das einher mit einem gewissen Gefühl im Bauch, welches ich durchaus aus anderen Lebenssituationen kenne. Aber vorher war die Anwesenheit meiner Mutter ein Garant dafür, dass es wieder weg ging, jetzt ist es mein ständiger Begleiter. Und auch mir macht es Angst, dass das jetzt immer so bleibt...
      Allein die Berichte der vielen anderen hier im Forum lassen mich hoffen, dass es irgendwann besser oder eben anders gut werden kann...
      alles eben Schritt für Schritt....
      liebe Jenny wir müssen einfach weitermachen, uns aber nicht unter Druck setzten wie lange die Trauer dauern darf, sie dauert so lange sie dauert und wir und auch die Menschen um uns herum müssen es aushalten...

      Trauer ist wie ein großer Felsbrocken. Wegrollen kann man ihn nicht. Zuerst versucht man, nicht darunter zu ersticken, dann hackt man ihn Stück für Stück kleiner, und den letzten Brocken steckt man in die Hosentasche und trägt ihn ein Leben lang mit sich herum.(Verfasser - Unbekan)[/b]

      fühl dich umarmt wenn du magst :knuddeln:
      Judith

      Hey Judith, das hast Du sehr sehr schön geschrieben.
      Ja - bei mir sind es jetzt gerade auch 8 Monate her seit dem Tod meiner Mama. Du hast absolut Recht - die Trauer braucht ihre Zeit und es gibt gute Tage und Tage, wo wieder mal alles überm Kopf zusammenbricht und man stundenlang heulen könnte.
      Ich mache mir da mittlerweile keine großen Gedanken mehr drüber und lasse es einfach zu, so wie es ist oder kommt. Wunder kann man wirklich nicht erwarten nach solch einem Verlust. Ohne Mutter - egal, wie alt sie war - ist einfach ein wichtiger Brückenfeiler weggebrochen; klar, dass da alles ins Wanken kommt.
      Leider habe ich auch niemanden, mit dem ich darüber reden könnte. Mein Mann hat mittlerweile kein Verständnis mehr dafür; leider hat er auch aufgrund seiner div. Krankheiten der letzten Jahre seine komplette Persönlichkeit verändert, so dass ich zusätzlich noch ein "großes Kind" habe. Sein Verhalten belastet mich zusätzlich und ich muss mich immer wieder mühsam aus dem Loch rauskämpfen, zumal es mir körperlich auch sehr schlecht geht. An manchen Tagen können mich echt nur noch meine geliebten Vierbeiner trösten! Die sind aber auch immer da und kuscheln.
      Heute Nachmittag muss ich mich schon wieder aufraffen, weil ich wieder zu dem Parkinson-Patienten ehrenamtlich gehe und ein paar Stunden mich mit ihm beschäftige. Da komme ich dann wieder auf andere Gedanken.

      LG
      Therese
    Liebeskummer Sorgen Forum