Ich trauere um... ich kann es nicht beschreiben

      Ich trauere um... ich kann es nicht beschreiben

      Ich kann es momentan nicht beschreiben um wen ich denn traure denn die Sache ist mehr als nur kompliziert. Weder eine gute Freunde noch eine schlechte Bekannte. Man kannte sich. Nicht mehr nicht weniger. Sympatie ja aber auf nomaler Ebene. Private Umfeld ok. Zeit vergeht und dann "wie sagt man erweiterter Suizid". Drei Tote. Man stellt sich die Frage nach dem warum aber selbst wenn du Antworten findest können diese nicht alles erklären. Und dann eben Trauer. Kein Vorwurf und doch ein Hass "waruM" dann aber wieder "wir sind alle nur Menschen". Klingt sicher total doof aber so sieht das in mir aus.
      Liebe NIck, ich bin gerade deinen Post durch und weiß gar nicht wirklich was ich dir antworten soll.

      Ein liebes Willkommen aber, hier in unserer Runde, hier wo Trauer eben das Thema ist, in allen Formen und Farben, meißtes wohl erst mal ziemlich dunkel.
      Trauer, ist einfach, sie unterscheidet nicht zwischen nehestehed oder wie ich erst immer so dachte.
      Trauer ist wohl mehr die Reaktion auf ein Geschehnis, an dessen Ende ein Mensch aus dem Leben scheidet.

      Warum es einen mal mehr, mal weniger trifft, findet die Antwort wohl nur tief in uns.
      Ich bin kein Spezialist, eigentlich alsio weiß ich nicht viel mehr oder weniger als andere mit denen ich mich ausgestauscht oder über deren Gefühle und Handlungen isch gelesen habe.

      Immerhin kanntest du den Menschen und die Umstände von denen du schreibst sind nicht ganz alltäglich.
      Ich wünsche dir deine Antworten zu finden, deine Trauer zu leben, in dir und um dich herum.

      Mit einer lieben Umärmelung,
      Funny.
      Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht wie es andere gerne hätten.


      Licht und Liebe, sind stärker als Tod und Schatten



      Danke Funny. Ich erwarte sicherlich nicht das überhaupt wer mit mir redet. Man steht wie eine Außenseiterin da. Wenn man heute noch Steine werfen würde so wie im Mittelalter und es andere Dinge gäbe würde ich wohl als Hexe auf einem Feuerhaufen landen. So komme ich mir momentan vor. Dabei traure ich nur.
      Tja liebe Nik, willkommen in der Luftblase in der sich Trauernde vielfach neben all den anderen bewegen.
      Als Hexe, na ja da würde ich zu weit greifen aber als seltsam werden viele schon angesehen, die VEränderungen machen ihnen Angst die in und und mait mit uns um uns herum stattfinden.
      Sie kennen sich nicht mehr aus, vielfach gehen sie einem aus dem Weg, dass stimmt schon, einige um einfach weg zu sein - andere gehen in Wartestellung, schauen von weiten zu bis man wieder in deren Welt ankommt, so wie sie uns kennen und lieben vieleicht sogr.
      Na ja viele kehren zurück, werden aber nicht mehr sein, wie sie waren und damit fängt das nächste Problem dann an.

      Einige aber schaffen es gar nicht, sie verschwinden in Welten die selbst für mich unerreichbar sind, da kommen wenn, dann nur noch geschulte Menschen durch.

      Und dann gitb esdie, die ich gerne gewesen wäre - sie trauern ihre Zeit, die sich bruachen und stehen eines Tages auf und es ist gut, sie knüpfen einfach wieder am Geschehen an - manchmal als wäre nie etwas gewesen.
      Wozu man so gehört, na ja ist das wichtig, ich glaube erst einmal nicht, da heißt es dann einfach durch da, annehmen was geschehen ist, selten das man hätte etwas verhindern hätte können.

      Warum du da so reagierst, die Wut die finde ich so normal wie die Sonne am Morgen - es ist ja nicht unbedingt normal was da in deinem Bekanntenkreis geschehen ist - so etwas passiert nur weit weg, nur anderen, solche Menschen kennt man nicht - na ja aoder eben ein Gedanken der einen auf das schmale Brett bringen könnte das hätte man merken, da hätte man verhindern können - alle haben nur zugesehen.
      Wie gesagt , ein Ratespiel für mich als Laien - ich bin zu weit weg, kenne nur den Umriss der Situation - ich werde mir kein Urteil erlauben.

      Wäre allerdings schön helfen zu können, allein schon mit zuhören und da sein.

      Mit einer lieben Umärmelung,
      Funny.
      Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht wie es andere gerne hätten.


      Licht und Liebe, sind stärker als Tod und Schatten



      Liebe Sivler liebe Funny,

      tatsächlich gibt es Gesellschaftsteile die dich total schräg ansehen wenn du um gewisse Menschen trauerst.

      Als ich kürzlich eine (jetztz ex) Freundin am Telefon hatte und ihr meine Trauer erklärte bekam ich zur Antwort "ach um so eoíne Beklopte trauert man nicht die soll in der Hölle schmoren". Dann Telefonat abgebrochen. Ich rief zurück und bekam in einem scharfen Ton zu hören ich solle das unterlassen man wolle mit mir nix mehr zu tun haben.

      Hammer sowas. Unmenschlich. Abartig. Wenn das jetzt mehr als einma passiert kommt man sich vor wie eine Frau die als Hexe abgestempelt wurde zumaö sich in einem kleinen Dorf vieles schnell rum spricht.

      Aber ich muss sagen bislang fühle ich mich hier im Forum wohl. Es ist noch lange nicht alles gesagt geschrieben überwunden aber mit den vielen doch sehr menschlichen Reaktionen ist mir sehr geholfen. Es ist so schade das der Mensch um den ich traure diese Option nicht gefunden hat.
      Liebe Nik, ja, es ist einfach nicht zu fassen, wie unmenschlich und abartig Menschen sein können. Sünden, für die Christus angeblich am Kreuz gestorben sein soll, für Sünden, die nie enden, so lange der Mensch existiert.
      Liebe Nik,

      ich kann die Reaktion der Menschen in deinem Umfeld überhaupt nicht verstehen. Warum solltest du nicht Trauern dürfen bzw. warum muss man dich so behandeln.

      Mal davon abgesehen muss man sich immer vorstellen in welch einer Verzweiflung so ein Mensch stecken muss sich und/oder andere Personen/Familie umzubringen. Wie schrecklich muss sowas denn sein. Mir fehlen da die Worte.
      Ich hoffe für die Hinterbliebenen das sie irgendwie wieder ins Leben zurück finden

      LG Tina
    Liebeskummer Sorgen Forum