allesanders Professional

  • Female
  • 61
  • from Ruhrgebiet
  • Member since Sep 28th 2016
  • Last Activity:
Posts
631
Reactions Received
322
Points
3,752
Profile Hits
83,388
  • Hallo Claudia, ich glaube unter Dashboard oder Forum oben links kannst Du antworten oder neues Thema eröffnen. Ich wünsche Dir viel Kraft

  • Entschuldigung ich kenne mich hier nicht aus. Wo kann ich denn allgemein schreiben? Dieses scheint ja der persönliche Chat von dir "allesanders" zu sein...

    • Kein Problem. Ich gehe immer erst auf Forum und dann auf die einzelnen Themen. Dann klappt es. Ich glaube dass man dann neues Thema anklicken. Ich habe da noch nie drüber nachgedacht. Mach dir nicht so viele Gedanken, es wird schon irgendwie klappen. Das Forum ist gar nicht so schwierig und jeder hier versteht dich. LG

  • Ich bin neu hier. Ich habe vor zwei Wochen meinen Mann verloren. Bin seitdem wie in Watte gepackt. Will nichts mehr ausser mich zu Hause vergraben. Ich weiss nicht wie ich ohne ihn weiterleben kann. Ich lebe wie in einem Alptraum. Mein Mann war gerade 52 Jahre geworden. Wir waren so hoffnungsvoll. Er hatte Darmkrebs.

    • Hallo Claudia, 2 Wochen sind eigentlich gar nichts. Das Geschehene ist noch so unfassbar. Die Gefühle so unerträglich und aufwühlend. Du bist noch ganz am Anfang und der Weg so unendlich schwer. Ich kann dir nur von mir berichten. Ich habe meine Gefühle gnadenlos ausgelebt. Es gibt g damit an, dass ich das Essen total eingestellt habe und extrem an Gewicht verloren habe und, dass ich wirklich das getan habe was ich für richtig empfunden habe. Ich bin den Leuten aus dem Weg gegangen wenn ich meine Ruhe haben wollte, ich habe ihnen gesagt das es mir Scheixxe geht, ich habe geweint, geschrien, laut Musik gehört, meinem Mann am Sarg und am Grab Musik vorgespielt und auch gesungen, selbst getanzt habe ich im Dunkeln am Grab. Ich habe den Grabstein getreten weil mir das Unfassbare so unheimlich bewusst gemacht hat. Mir hat das alles geholfen den unsäglichen Schmerz irgendwie erträglich zu machen. Der Verlust schmerzt mich noch immer aber mein Leben ist inzwischen wieder schön. Anders aber doch schön. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. Lass deinen Schmerz raus, nimm keine Rücksicht auf Andere, außer vielleicht auf eventuelle Kinder denn sie leiden auch. LG Claudita

    • Ich danke dir. Ja zwei Wochen sind nicht lange aber kommen mir vor wie Monate. Meine Kinder sind 24 und 26 Jahre alt und sie leiden sehr und auch weil sie mich so erleben müssen. Ich versuche oft sie nicht so zu belasten. Aber sie sagen das stehen wir gemeinsam durch. Vielen Dank für deine Antwort und dir alles alles Gute.

  • UPS...sorry..der war ja schon...dann halt ein schönes EINLEBEN in deiner neuen Wohnung..lg

    • Dankeschön. Und so lange wohne ich ja noch nicht in der neuen Wohnung. Es ist auch noch gar nicht alles hier. Also bin ich irgendwie immer noch mitten im Umzug.

  • Liebe allesanders..ich wünsche dir viel Kraft, für den bevorstehenden Umzug...lieben Gruß

  • Liebe allesanders - ich hab grade deine "Seelenpost" gelesen - und mir kommen die Tränen! Du hast die Einsamkeit so passend beschrieben ... hoffe, heute geht's dir besser! Liebe Grüße

    • Danke für deinen lieben Wunsch. Es geht mir heute besser, schon alleine weil ich gefühlte 1000 Termine heute zu bewältigen hatte. Ich wünsche dir, dass du dich nicht einsam fühlst. Liebe Grüße

  • das was du am 20.dezember geschrieben hast wär auch für mich eine option. werde es mir zum geburtstag wünschen denn mein verstorbener mann war nach tod meines ersten mannes so ein wunsch der in erfüllung ging...

    • Hallo monalisa, ich weiß garnicht was ich am 20. Dezember geschrieben habe und wo aber wenn es dir weitergeholfen hat und das liest sich so für mich, dann freue ich mich darüber. LG allesanders

  • Du Liebe, diese Wechselbäder der Gefühle gehören zur Trauer. Du beschreibst das sehr gut. Die Sehnsucht , nicht mehr allein zu sein, die unendliche Traurigkeit, doch allein zu sein ... und dann viellleicht die Erkenntnis, dass das Alleinsein gar nicht so furchtbar schlecht ist ... dann kommen wieder Gedanken und Gefühlen .."wenn doch wieder jemand da wäre" ....

    • Ich glaube nicht, dass das Alleinsein furchtbar schlecht ist aber ein neuer Partner, er muss gar nicht mal bei mir wohnen, wäre schon eine erstrebenswerte Option. Jemand mit dem man reden, kuscheln oder auch etwas unternehmen kann. Er muss nicht immer "greifbar" sein aber das Wissen, dass er existiert wäre schon eine schöne Sache.

    • ich habe sehr gute Erfahrung mit einer wunderschönen platonischen Freundschaft (hat auch Partnerin verloren, etwas zur gleichen Zeit wie ich). Wir reden über alles, besuchen und schreiben uns, telefonieren .. :)

    • ich wünsche dir einen Menschen, mit dem du deine Trauer durchstehen kannst. Wenn es so sein soll, dann wird es auch passieren ...

    • Danke Frieda.

  • Ich komme aus Ostwestfalen, bin aber eigentlich aus Frankfurt und nur wegen des Arbeitsplatzes meines Mannes hier her gekommen. Die Kinder leben im Rheinland, und meine Familie in Hessen. Das ist traurig, denn jetzt fühle ich mich hier oftabgehängt von der Familie.

  • Hallo liebe allesanders,