Hilfe: Unsere liebevolle Nachbarin verstorben - keine Info

  • Hallo liebe Gemeinschaft,


    vorab, wir sind eine 4-köpfige Familie und haben seit Jahren ein super Verhältnis mit unserer lieben Nachbarin gehabt. Wir waren wie eine Familie, haben täglich Kontakt gehabt haben und gegenseitig besucht waren stets immer glücklich zusammen. Wenn Sie mal die Kinder nicht trampeln gehört hat kam sie sofort hoch und hat sich erkundigt. Gleiches von uns. Laut ihr hat sie absolut keine Angehörigen, nur uns.

    Nun haben wir zwei Tage nichts von Ihr gehört, auf Anrufe, WhatsApps, klingeln und klopfen hat sie nicht reagiert. Daraufhin haben wir die Polizei gerufen. Die Polizei wollte keine Informationen geben, da wir keine Angehörigen sind aber nachdem wir die Abführung gesehen haben, waren unsere Befürchtungen bestätigt. Sie ist verstorben obwohl sie kerngesund war. Auf Anfrage wurde immer wieder mitgeteilt, dass sie leider auf Grund Datenschutz nichts mitteilen dürfen sofern wir keine Angehörigen sind.

    Ihr Katzen, unsere Lieblinge wurden in Boxen mitgenommen. Ein Anruf bei der Station um an Informationen zu kommen leider ohne Erfolg.


    Nun zu meinen Fragen:

    Wie kommen wir an Informationen ran?

    Wie ist nun der Ablauf der Beerdigung?

    Wir wollen natürlich Sie auf dem letzten Weg begleiten.

    Was können wir nun tun? Einfach zusehen wie sie mitgenommen wurde und das Kapitel einer Jahrelangen engen Freundschaft macht uns einfach sprachlos :(


    Freuen uns auf wertvolle Tipps

    Danke <3

  • So traurig das alles auch ist, da habe ich keinerlei Kenntnis wie man in solchen Fällen handeln kann.

    Es spricht nur etwas mehr für unsere am Ende doch kalte Welt in der man ohne irgendwelche Schriftstücke einfach beiseite geschoben wird.

    Ich hoffe einfach das es neben der Polizei irgendweine Instution gibt die da aus menschlicher Sicht handeln darf.


    Wegen der Katzen würde ich mich an das nächstgelegene Tierheim wenden - freundlich die Situation schildern und nachfragen ob in der bekannten Zeit Tiere abgegeben wurden.

    Im Falle der Beerdigung würde ich mich an die Kirche vor Ort wenden - sollte es keine von der Stadt anonyme Beerdigung geben sollte die Kirche Kentnis darüber haben - bei uns jedenfalls stehen katholische Beerdigungen im Kirchenzettel.

    Gerade denke ich das man sich ans die Stadt selbst wenden sollte - die haben doch vieleicht eine andere Art von Datenschutz als die Polizei.



    Euch jedenfalls wünsche ich alles was es braucht um da etwas zu erfahren.

  • Mein Beileid zum Verlust. Es ist immer schrecklich, einen lieben Menschen zu verlieren.


    Aber ich finde es toll, dass Ihr Euch kümmert, insbesondere, wenn es tatsächlich keine Verwandten gibt. I.d.R. kümmert sich die Stadt/Gemeinde in der zuletzt der offizielle Wohnsitz war um die Nachlaßabwicklung. Zunächst wird natürlich versucht ggf. entfernte Verwandte ausfindig zu machen. Erst wenn das erfolglos ist, dann wickelt die Stadt/Gemeinde das ab, einschl. Beerdigung, Wohnungsauflösung etc. Ich bin mir sicher, dass man mit denen sprechen kann, wenn man sich um die Beerdigung und auch die Kostenübernahme kümmern möchte. Da können die ansich nichts gegen haben.

    Was die Tiere angeht, bleibt wahrscheinlich nur das abtelefonieren der Tierheime. Auch da wäre ich aber zuversichtlich, dass man mit den (völlig überfüllten) Tierheimen auf einen Nenner kommt.

    War die Wohnung gemietet? Kann man vielleicht beim Vermieter fragen, ob sich ein Verwandter gemeldet hat. Früher oder später wird ja irgendjemand mal die Wohnung betreten um sich um alles weitere zu kümmern. Vielleicht einen Zettel an die Tür hängen, dass sie sich bitte melden.


    Viel Erfolg bei Euren Bemühungen und alles Gute.

  • Ich verstehe, wie sich das für liebe Nachbarn anfühlt.


    Ich bin selbst so jemand, habe meine Eltern in ihrem Haus bis zum Tod gepflegt, habe selbst keine Familie, keine Nachkommen und bin hier jetzt allein zurückgeblieben. Ich bin der einzige, der hier in der Straße in zweiter Generation lebt, meine Nachbarn sind eher aus der Generation meiner Eltern. Irgendwann werde ich vielleicht, wenn Gott will, selbst derjenige sein, der hier als ältester in der Straße seinen letzten Weg antreten muß. Ich weiß nicht, ob ich dann liebe Nachbarn habe, die sich um mich sorgen. Aber das liegt in meiner Verantwortung.


    Grundsätzlich hat jeder Alleinstehende die Möglichkeit, jederzeit sein eigenes Ende nach seinen Vorstellungen vorzubereiten und zu regeln. Wenn er das nicht tut, könnte man auch davon ausgehen, daß es ihm kein wichtiges Anliegen war. Für die Beerdigung ist der nächste Angehörige in der Pflicht, wie ich z.B. bei meinem Vater, wenn aber niemand ermittelt werden kann, müssen das die Behörden regeln.


    Ich würde versuchen, über die Behörden einen Verantwortlichen für den Nachlaß zu ermitteln, sofern es so jemanden überhaupt noch gibt und das dann mit diesem zu besprechen. Wenn das nicht möglich ist, dann ist das halt ein Fall für die Behörden und dann kann man ja auch niemandem mehr helfen.


    Viel Erfolg und Liebe Grüße

    Ralf

  • Vielen lieben Dank für Eure Tipps und Euren Beileid.

    Ich habe heute sämtliche Ämter durchtelefoniert.

    Die Katzen sind im Tierheim, denen geht es gut.

    Das Friedhofsamt wird Bescheid geben sobald die Bestattung feststeht.

    Die Wohnung wird dem Fiskus vererbt, da keine Familienangehörigen gefunden sind. Was passiert dann mit der Wohnung? Wird der Fiskus die Wohnung veräußern? Hat da jemand eine Idee?

  • Ja, mit einem solchen Fall hatte ich schon beruflich zu tun. Es ist dann so, dass die Stadt/Gemeinde Eigentümer wird und das freihändig oder notfalls auch im Wege der öffentlichen/zwangsweisen Versteigerung veräußert. Die kümmern sich dann auch um die Ablösung von Verbindlichkeiten, die ggf. grundpfandrechtlich auf der Wohnung belastet sind. Die Übererlöse verbleiben dann bei der Stadt/Gemeinde bzw. die Beerdigung, Ausräumung der Wohnung wird davon bezahlt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!