Grabgestaltung

    • New
    • Official Post

    Hallo Ihr Lieben,


    die Gestaltung und Pfege eines Grabes gehört für viele von uns ja nun leider zum Alltag. Mich würde interessieren wie Ihr Eure Gräber gestaltet. Welche Pflanzen setzt Ihr ? Mit welchen Pflanzen habt Ihr gute Erfahrungen gemacht ? Wie oft wechselt Ihr die Erde aus ?


    Ich für meinen Teil pflanze jedes Jahr Edellieschen weil es die in so vielen schönen Farben gibt. Leider brauchen die sehr viel Wasser . Das Grab liegt im Halbschatten und da gibt es auch nicht so viele Möglichkeiten. Immergrüne Pflanzen finde ich für meinen Teil nicht so schön, ich mag es lieber bunt, damit es nicht ganz so traurig aussieht. Letztes Jah hatte ich leider Pech, denn die Edellieschen hatten irgend eine Krankheit und dieses Jahr wurde mir die erste Bepflanzung leider komplett geklaut. Diese Friedhofsdiebstähle nehmen hier in Berlin leider immer mehr zu.


    Pflegt und bepflanzt Ihr Eure Gräber selber oder habt Ihr die Pflege in professionelle Hände gegeben ? Ich hatte vorletztes Jahr einen älteren Herrn der 3 mal die Woche mein Grab gegossen hat. Er hat das gemacht um erstens nicht nur zu Hause rumzusitzen und zweiten ein wenig Geld nebei zu verdienen. Er hat das toll gemacht aber leider aufgehört da die Sommer immer heißer werden . Die Gärtnereien die Gießpflege anbieten sind leider nicht sehr zuverlässig, das sehe ich am Grab gegenüber......

    Ich pflege und bepflanze mein Grab selber, merke aber, dass es mir immer schwerer fällt. Besonders das Auswechseln der Erde im Frühjahr fällt mir immer schwerer. Ich überlege gerade völlig von der Bepfanzung weg zu kommen und das Grab anders zu gestalten, etwa mit zum Teil eingegrabenen Formen die dann mit buntem Glas oder Steinen gefüllt werden. Sieht bestimmt gut aus, aber so ganz weg von Pflanzen hmmm so recht kann ich mich nicht entscheiden......wie seht Ihr das ?


    Ich hoffe dann mal auf die ein oder andere Antwort und verbleibe

    mit lieben Grüßen

    Mäusi

  • Hallo Mäusi,


    der Grabstein wurde von meinem Vater zum Tod meiner Mutter (sie war Klavierlehrerin) in Form eines Klaviers gestaltet und ich habe anlässlich des Todes meiner Partnerin Dorit

    eine Lehnplatte anbringen lassen.

    Die Bepflanzung habe ich bis voriges Jahr noch selbst gemacht, aber ich kann es wegen Rücken und Knien nicht mehr selbst machen und habe es von einem Gärtner bepflanzen lassen.

    Es sind inzwischen 6 Verstorbene, die ich jeden Tag zweimal dort besuche. Drei davon auf einer Grabstelle, deren Inhaber ich bin.


    Ich schicke gleich hier einmal ein Photo der Grabstätte, auf welcher meine Mutter im Sarg und meine Partnerin und mein Vater in Urnen begraben sind.


    grab_240702.jpg


    liebe Grüsse

    Matthias

  • Ich habe heute wieder gedüngt. Nun ist mein Flüssigdünger alle und ich werd nächste Woche neuen kaufen.

    Leider entwickelt sich auf der Grabstelle von Dorits Mutter Gerlinde (dort ist keine Grabeinfassung mehr vrhanden, weil die Grabstelle nach Dorits Tod aufgegeben werden musste)

    eine Dipladenia im Topf nicht so richtig. Ich habe dort eine Kerze und eine Topfpflanze stehen solange keine neue Grabstelle dort eröffnet worden ist.

    Hier sieht man die Dipladenia noch gut ausgebildet im Topf auf der Grabstelle von Dorits Mutter.

    Im Moment hat sie leider keine Blüte mehr, nur eine sehr kleine Knospe.

    gerlinde_dipladenia.jpg



    LG Matthias

  • Hm, die Grabgestaltung - ich habe zur Zeit zwei Urnenegräber direkt gegenüberliegend.

    War schon toll das der Bestatter der ja schon meinem Sohn *schnief* bei meiner Mama dann darauf geachtet hat und mich darauf hingewiesen hat das man eine gewisse Auswahl hat.


    Boah ehrlich nun schleiche ich hier schon mehmals rein und versuche Worte zu finden do klar und deutlich und irgendwie scheine ich Nich tdazu in der Lage zu sein.

    Meine Gedanken schweifen ab und ich sehe mich am See stehen - an diesem verdammten See an dem alles geschah.

    Sie haben gesucht Tag für Tag, Woche für Woche die Menge an Menschen an dann irgendwann wurde die Suche eigestellt und anstatt auf einem Friedhof sollte sein Grab der See sein.


    Na ja sollte - noch heute warte ich darauf das er klingelt - einfach da steht mit einem blöden Spruch.


    Am See fand dann ein ziemlich großer Engel seinen Platz und eine Schale mit Blumen.

    Ich habe extra die Genehmigung vom Besitzer eingeholt denn normalerweie war ja schon das betreten dort von je her verboten.

    Eines Abends rief mich dann jemand an der am See war und gesehen hatte das der Engel durch viel Regen am abrutschen sei und ich fand liebe Menschen die bis in die Nacht hinein den Engel neu in Zement setzten bevor er untergehen würde wie mein Sohn.

    Warum der Engel seinen Weg dorthin fand - ich weiß es nicht genau ich denke aber für die Menschen und Familie die im Gegesatz zu mir den Platz brauchten um sich verbotener Weise immer wieder dort hinbegaben.


    Immerhin hatte die Stadt einen Platz auf dem Friedhof angeboten und der Pastor eine Beerdigung.

    Einen leeren Sarg aber beerdigen und dann mit Blumen zu schmücken - ich schäme mich noch heute für meine Reaktion dem Pastor gegenüber - sie wollten ja nur helfen.


    Fünf Jahre später fand man etwas am Seeufer ich weiß nicht wie viel aber das hat dann seinen Platz auf dem Friedhof bekommen.


    Das Grab konnte und wollte ich nicht besuchen und ein lieber Mensch bot mir an es für mich zu gestalten und zu pflegen.

    Auf der Grablampe sind Engel eingearbeitet und daneben steht ein weißer Engel.

    Es gibt auch ein Weihwasserpöttchen das ich aus dem Urlaub aus Bayern mitgebracht hatte ich finde die einfach schön und jeder ser am Grab steht kann das Grab kurz segnen.


    Eine Vase ist dort nicht, meinem Sohn Blumen bringen - irgendwie ein no-go.

    Es sind weiße Blumen gepflanzt das war meine eintige Bedingung -egal was und egal wie aber schlicht weiß wie die Unschuld.


    Die Blumen wechseln immer wieder - und entweder sie halten oder werden halt ersetzt.

    Dieses Jahr ist ja wieder einmal eines wo es entweder zu nass oder zu trocken udn heiß ist - da haben alle Blumen wenig Chancen eigentlich.

    Auch Ameisen sind in diesem Jahr gnaz schlimm - schaffen es die Blumen durchs Wetter dann werden sie von Ameisen erledigt.


    Bei meiner Mama ist alles schön bunt und auch sie hat ein Weihwasserpöttchen aus Bayern bekommen das ich extra dort besorgt habe und die Grablaterne - beides sogar second Hand weil sie so gerne auf Flohmärkte ging.

    Umrandet sind beide mit Moi Moi - das ist ähnlich wie Buchsbaum aber die Raupe geht dort nicht dran - ich habe auch Gegensatz zu vielen dneren den Buchsbaum nicht durch einen Steinumrandung ersetzt ich mag das für meine Lieben einfasch nicht - es soll voller Leben dort sein wenn schon der Tod darunter ruht.


    Seit ein paar Jahren als mein lieber Friedhofsmensch krank wurde mache ich die Gräber dann auch selbst.

    Einen wirklichen Bezug habe ich dazu allerdings noch immer nicht - es ist halt meine Verantwortung.

    Ich weiß noch als ich so krank war da habe ich dort mit einer Kindergießkanne gegossen weil ich einfach nicht schwer heben durfte wenn kein anderer konnte.


    Und dennoch ich liebe seid je her Friedhöfe, wenn immer ich einen sehe und Zeit habe gehe ich gerne darüber und genieße die Ruhe und den Frieden den man dort findet - lange Jahre aber waren es halt nur fremde Friedhöfe während ich um unseren einen großen Bogen gemacht habe.


    Mit einer lieben Umärmelung,

    Funny.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!