Kaffeehaus

      Neu

      Übrigens: ich mache gerade die Erfahrung, dass dieses ewige "nach-Belohnung-Ausschau-halten" echt Quatsch ist, denn in allem, was du tust, liegt die Belohnung schon drinnen:

      Baust du ein Haus, dann ist das fertige Haus die Belohnung, putzt du deine Küche, dann ist die wunderbar saubere Küche deine Belohnung, rackerst du im Garten rum, dann gibt es wunderschöne Blumen und leckeres Gemüse.

      Habe ich gerade gelesen und finde das richtig Klasse:

      "Das Problem ist, dass du denkst, du müsstest dich selbst belohnen, doch jede Tat - alles - belohnt sich selbst.


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein

      Neu

      Frieda das ist genau richtig. Das machen was einem guttut und gefällt.


      Ich habe mit 17 Jahren angefangen zu rauchen und habe mit 52 aufgehört. Und das kam so. Damals war mein jüngstes Patenkind gerade 2 Jahre alt und ich stand auf meiner Terrasse und habe geraucht. Wir hatten schon dort nicht mehr in der Wohnung geraucht auch mein Mann nicht- Und wie gesagt Nico weinte und schrie und mein Mann kam raus und sagte er will zu dir. Ja das hat mir zu denken gegeben, daß man schon so abhängig von den Zigaretten ist. Ich habe es auch wie Du von heute auf morgen geschafft und ich hatte auch 2 Packungen am Tag. Damals durften wir auch noch im Büro rauchen. Da war ich auch ganz stolz, daß ich das geschafft habe. Mein Mann hat es nicht geschafft, aber er wollte auch nicht.

      Wünsche Dir und allen anderen eine gute Nacht...lg Heidi

      Neu

      Also ich belohne mich ständig selbst. :hihi:
      Schokolade, lecker Essen, shoppen, auf der Couch liegen und lesen...
      Wenn es dann um Belohnung geht, fällt mir nix mehr ein. Daher fehlt manchmal die
      Motivation zu Dingen, für die ich keine Lust habe. Ich mache es nur, weil ich muss.
      Hinterher bin ich nur zufrieden, weil endlich erledigt - bis das nächste MUSS kommt.
      Insofern ist "Belohnung" auch kein Thema für mich.

      Übrings: Teatime! :tee:

      Ich wünsche Euch einen ruhigen Abend!

      AL Syli

      Neu

      @Syli

      für was belohnst du dich ständig selbst? Für das was du getan hast, aber keine Lust dazu hattest?

      "Ich putze jetzt die Küche , habe aber keine Lust darauf, und deshalb esse ich dann Schoko / Kuchen / Bratwurst ... was auch immer ..."

      Meinst du sowas?

      Ich verstehe das mit der Belohnung, wenn ich Arbeiten für Geld mache, Arbeiten die ich sonst nie machen würde, aber eben tue wegen des Geldes. Da das Geld als Belohnung dann (meiner Meinung nach) nicht reicht oder zu wenig ist für meine große Anstrengung, muss ich mich darüber hinaus selbst dafür belohnen. ;)

      Das mit dem Belohnung ist oft sehr knifflig. Da kannst dich selbst hinters Licht führen.

      AL Frieda


      ......................................................

      "Wir können der Tatsache nicht ausweichen,
      dass jede einzelne Handlung, die wir tun,
      ihre Auswirkung auf das Ganze hat."

      Albert Einstein
      Benutzer-Avatarbild

      Beitrag von „Syli“ ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().

      Neu

      Hallo Ihr Lieben,
      ist ja ruhig hier geworden....
      also ich war gerade ein bisschen beim Sport und sitze jetzt mit einer Tasse Kaffee hier und sinne darpber nach wann wir das lette mal so einen super Sommer hatten. Mein Mann hat die Wärme geliebt, das hätte er sehr genossen.
      Belohnung hin oder her, auf jede Fall haben wir Recht auf ein bisschen Glück und wir sollten es suchen. Ich werde es wieder mal bersuchen, habe vom Trübsinn blasen ordentlich die Nase voll!
      Schönen Sonntag
    Liebeskummer Sorgen Forum